Hella: Schwieriges Jahr drückt Kursziel

30.11.2018, 16:23 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Eine Branchenstudie von HSBC zur Autobranche betrifft auch Hella. Die Briten bestätigen das Rating „halten“ für die Papiere von Hella. Das Kursziel für die Aktien des Autozulieferers sinkt von 55,00 Euro auf 45,00 Euro. In der Studie wurde auch schon Daimler doppelt abgestuft. Für die Autobauer ging es von 60,00 Euro auf 45,00 Euro nach unten. Das Rating fällt von „halten“ auf „reduzieren“.

Die Studie ist insgesamt nicht allzu zuversichtlich für die Branche. 2019 dürfte für Autozulieferer schwierig werden. Die bisher erzielten Aufschläge dürften teils wegfallen. Entsprechend geht es mit dem Kursziel der Aktie nach unten.

Die Aktien von Hella verlieren am Nachmittag 3,5 Prozent auf 36,60 Euro.


Mehr zum Thema:

Daimler: Minus 25 Prozent

In einer Branchenstudie zu Autowerten beschäftigen sich die Analysten von HSBC auch mit den Aktien von Daimler. Bisher gab es für die Papiere von Daimler eine Halteempfehlung, das Kursziel lag bei 60,00 Euro. In der heutigen Studie der Briten sinkt das Rating für die Daimler-Aktien auf „reduzieren“. Das neue Kursziel sehen die Experten bei 45,00 Euro. Das ist ein Minus von 25 Prozent. 2019 dürfte es im Autosektor kaum besser laufen. Es gibt für den deutschen Autobauer viele ... 4investors-News weiterlesen.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR