Adidas: Westeuropa kann ein Problem werden

07.11.2018, 16:36 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Adidas.

Bild und Copyright: Adidas.

Als gemischt fassen die Experten von Independent Research die Quartalszahlen von Adidas auf. Sie bestätigen in einer aktuellen Studie die Halteempfehlung für die Adidas-Aktien. Das Kursziel sehen die Experten in der heutigen Studie weiter bei 230,00 Euro.

Der Umsatz steigt im dritten Quartal um 4 Prozent auf 5,87 Milliarden Euro an. Die Experten hatten mit 5,95 Milliarden Euro gerechnet. Das EBIT verbessert sich um 13 Prozent auf 901 Millionen Euro. Hier lag die Expertenschätzung bei 880 Millionen Euro. In Westeuropa verläuft die Entwicklung eher enttäuschend, während die USA und China überzeugen können.

Für das Gesamtjahr geht Adidas währungsbereinigt von einem Umsatzplus zwischen 8 Prozent und 9 Prozent aus, bisher lag die Schätzung bei etwa 10 Prozent. Der Gewinn aus den fortgeführten Aktivitäten soll zwischen 1,66 Milliarden Euro und 1,72 Milliarden Euro (alt: 1,62 Milliarden Euro bis 1,68 Milliarden Euro) liegen. Die Experten erhöhen ihre Gewinnschätzung je Aktie von 8,41 Euro auf 8,51 Euro. Die Schätzung für 2019 steht weiter bei 9,96 Euro.

Die Experten von Goldman Sachs bestätigen nach den Quartalszahlen die Kaufempfehlung für die Adidas-Aktien. Die Amerikaner sehen das Kursziel weiter bei 240,00 Euro. Sie gehen davon aus, dass der Konsens beim Gewinn je Aktie etwas zulegen wird.

Die Aktien von Adidas verlieren heute 3,3 Prozent auf 199,15 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Adidas

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR