physible: Erfolgreicher Auftakt der Anleihe

17.10.2018, 17:51 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Seit gestern notiert die Anleihe von physible am m:access in München. Der Auftakt ist gelungen. Die Anleihe notiert aktuell bei 100,5 Prozent. Ziel von physible und der Muttergesellschaft KGAL ist ein Platzierungsvolumen von bis zu 30 Millionen Euro. Bei einer Laufzeit von fünf Jahren ist das Papier mit 3,0 Prozent verzinst.

Wie Gert Waltenbauer, Chef von physible und KGAL, heute auf einer m:access-Konferenz der Börse München sagt, sind bisher knapp 5 Millionen Euro der Anleihe platziert worden. Gezeichnet haben die Anleihe nur Privatinvestoren. Diese sind bei diesem Angebot die Zielgruppe von physible. Zu einem späteren Zeitpunkt, wenn das Volumen nicht vollständig erreicht sein sollte, können auch institutionelle Investoren das Papier zeichnen.

Bei physible könnte im nächsten Schritt ein offener Immobilienfonds aufgelegt werden. Entsprechende Überlegungen gibt es im Management. Auch einen Börsengang von physible auf längere Sicht will Waltenbauer auf der Konferenz nicht ausschließen.

Mehr zum Thema:

physible: Deutschland, Frankreich und Skandinavien sind für Windkraftanlagen interessant

Die KGAL-Tochter physible begibt eine Anleihe im Volumen von bis zu 30 Millionen Euro. Das Papier ist mit 3,0 Prozent verzinst und hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Eine Zeichnung ist über die Börse München möglich, dort soll die Anleihe künftig auch im Segment m:access notiert werden. Im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de macht Gert Waltenbauer, CEO der KGAL GmbH + Co. KG und Geschäftsführer von physible, deutlich, wie er das frische Geld nutzen will. Er ... 4investors-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR