Erster Deutscher Hanf Aktienfonds

physible: Deutschland, Frankreich und Skandinavien sind für Windkraftanlagen interessant

Gert Waltenbauer, CEO der KGAL GmbH + Co. KG und Geschäftsführer von physible. Bild und Copyright: physible.

Gert Waltenbauer, CEO der KGAL GmbH + Co. KG und Geschäftsführer von physible. Bild und Copyright: physible.

Nachricht vom 12.10.2018 12.10.2018 (www.4investors.de) - Die KGAL-Tochter physible begibt eine Anleihe im Volumen von bis zu 30 Millionen Euro. Das Papier ist mit 3,0 Prozent verzinst und hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Eine Zeichnung ist über die Börse München möglich, dort soll die Anleihe künftig auch im Segment m:access notiert werden.

Im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de macht Gert Waltenbauer, CEO der KGAL GmbH + Co. KG und Geschäftsführer von physible, deutlich, wie er das frische Geld nutzen will. Er spricht über attraktive Windinvestments und über die Verbindungen seiner Gesellschaft zur Allianz-Arena in München. Die Beziehungen zur Lufthansa und die Möglichkeit von Nachfolgeprodukten für die aktuelle Anleihe sind weitere Themen im Gespräch mit CEO Waltenbauer.


www.4investors.de: physible dürfte den meisten Investoren nichts sagen. Können sie das Unternehmen in drei Sätzen kurz vorstellen?!

Waltenbauer:
Die physible GmbH ist eine Onlineplattform. Sie bietet Privatanlegern die Möglichkeit, ihr Geld in Sachwerte wie Immobilien, Erneuerbare Energien und Flugzeuge zu investieren. Wichtig ist uns dabei, dass die Zeichnung der Anleihe einfach und digital möglich ist.

www.4investors.de: Sie sind der CEO der KGAL GmbH + Co. KG. Welche Verbindung gibt es zwischen KGAL und physible?

Waltenbauer:
physible ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der KGAL, mit meinen Kollegen Thomas Schröer und Klaus Wolf bilde ich sowohl die Geschäftsführung von physible als auch die der KGAL GmbH + Co. KG.

www.4investors.de: Nun will physible eine Anleihe über bis zu 30 Millionen Euro begeben. Was wollen sie mit diesem Geld machen?

Waltenbauer:
Investitionsmöglichkeiten gibt es in jeder Assetklasse, die wir in der KGAL abdecken. Das sind Erneuerbare Energien, Flugzeuge und Immobilien. Bei letzteren könnten wir eine Vor- oder Teilfinanzierung von Immobilien übernehmen. Im Luftfahrtmarkt investieren wir im Wege des Flugzeugleasings mit „GOAL“, unserem Joint-Venture mit der Lufthansa, in gängige Flugzeugtypen mit guten Airlines. Bei Infrastrukturmaßnahmen wie Wind-, Wasser- oder Solarkraftanlagen wären wir bereit, in der Projektphase zu investieren oder Zwischenfinanzierungen zu stellen.

www.4investors.de: Warum öffnen sie sich jetzt über die physible so stark für Privatanleger, während bisher institutionelle Investoren ihre Zielgruppe waren?

Waltenbauer:
Wenn Sie von Öffnung sprechen, dann ist es eine Rückkehr zu unserer langjährigen Zielgruppe. Wir hatten bis zum Jahr 2012 unseren Fokus auf dem Geschäft mit privaten Anlegern und haben uns einige Zeit nach der Finanzkrise bewusst aus dem Markt zurückgezogen. Jetzt hat sich die Situation deutlich verändert. Wir sind davon überzeugt, dass es einen Markt für unabhängige Online-Investments für Privatanleger gibt.

www.4investors.de: Sie sagen, dass die Anleihe nur ein erster Schritt sei, weitere Produkte für Privatanleger würden zeitnah folgen. In welche Richtung gehen die Gedanken? Weitere Anleihen oder gar neue Fonds?

Waltenbauer:
Zunächst konzentrieren wir uns auf die Anleihe. Wir haben sie aber bewusst mit dem Zusatz „I“ versehen, weil wir von Nachfolgeprodukten ausgehen. Welche das sein werden, ist noch offen, wir sind nicht auf Anleihen als Produkt beschränkt.

www.4investors.de: KGAL garantiert die Anleihe. Investoren können sich also entspannt zurücklehnen, weil ihr Geld sicher ist?

Waltenbauer:
Mir ist ein informierter, interessierter Anleger immer lieber, als ein passiver Anleger. Wenn die Frage also ist, ob die KGAL ein zuverlässiger, solider Partner ist, sprechen die Zahlen für sich: Die KGAL-Gruppe hat eine Eigenkapitalquote von mehr als 60 Prozent. Wir können unsere Kosten zu 100 Prozent aus wiederkehrenden Einnahmen decken. Ich nenne das finanzstark.

www.4investors.de: Der Vertriebskanal von physible ist vor allem der Online-Bereich. Wird es dabei bleiben oder werden sie die Vertriebsmöglichkeiten ausbauen?

Waltenbauer:
Schon heute können Privatanleger die Anleihe auch über die Börse München zeichnen. physible wird sich unabhängig davon auf den Onlinekanal konzentrieren. Das ist die Basis des Geschäftsmodells.

www.4investors.de: Was können sie mit der aktuellen Emission für die Zukunft lernen?

Waltenbauer:
… alles, was sich in einem Pilotprojekt erfahren lässt. Wir analysieren die Kundenbasis, wir prüfen die technische Aufstellung von physible und wir sehen, wie wir im Kapitalmarkt aufgenommen werden.

www.4investors.de: Seit 2003 sind sie mit der KGAL im Bereich Wind aktiv. Ist diese Sparte derzeit noch attraktiv?

Waltenbauer:
Investments in Windkraftanlagen – on- und offshore – sind definitiv attraktiv. Sie tragen zur Diversifikation bei und bieten langfristig attraktive Renditen. Es kommt jedoch darauf an, den Standort und das Tarifmodell zu wählen. Aus unserer Sicht sind Deutschland, Frankreich und Skandinavien interessant. Zudem bieten osteuropäische Länder wie beispielsweise Polen neue Möglichkeiten.

www.4investors.de: Auf ihrer Homepage ist immer wieder die Allianz Arena in München zu sehen. Sind sie dort engagiert?

Waltenbauer:
Wir haben die Finanzierung maßgeblich über unseren KGAL/Alcas Nr. 173-Fonds getragen. Inzwischen ist der Fonds aufgelöst und unsere Rolle auf die des Fußballfans beschränkt.

www.4investors.de: Die KGAL investiert auch in London und in Budapest aktiv. In England droht der Brexit, in Ungarn ist die politische Lage nicht sonderlich entspannt. Sorgen sie sich daher um diese Investments?

Waltenbauer:
In beiden Ländern arbeiten wir mit starken internationalen Partnern und haben hochwertige Immobilien. Wir beobachten die politischen Entwicklungen natürlich sehr genau, aber weniger angespannt, als gespannt.

www.4investors.de: Bleiben ihre Investitionen auch künftig auf die Bereiche Immobilien, Erneuerbare Energien und Flugzeuge beschränkt?

Waltenbauer:
Wir investieren seit 50 Jahren in Sachwerte und haben eine entsprechende Expertise aufgebaut. Für uns ist es deshalb keine Beschränkung, sondern eine Konzentration auf das, was wir gut können.

www.4investors.de: Haben sie einmal über einen Börsengang der KGAL nachgedacht?

Waltenbauer:
Das ist für unsere mit jeweils 42,5 Prozent an der KGAL beteiligten beiden Hauptanteilseigner keine Option. (Redakteur: Johannes Stoffels)






Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.12.2018 - DGH Deutsche Grundwert Holding: Anleihe soll Wachstum fördern
14.12.2018 - secunet: Besser als erwartet dank öffentlicher Aufträge
14.12.2018 - Sleepz steigt bei Online-Möbelhändler ein
14.12.2018 - BioEnergie Taufkirchen: Vorzeitige Rückzahlung einer Anleihe
14.12.2018 - Vectron Systems: Markt erscheint verunsichert – Zündet die Strategie?
14.12.2018 - CropEnergies: Ethanolpreis lässt Geschäfte besser als erwartet laufen
14.12.2018 - Noxxon Pharma: NOX-A12 mit „klaren klinischen Nutzen für die Patienten”
14.12.2018 - RIB Software Aktie: Nach dem Crash …
14.12.2018 - Coreo: Verzehnfachung geplant
14.12.2018 - Daimler: China zuckt und die Aktie steigt


Chartanalysen

14.12.2018 - RIB Software Aktie: Nach dem Crash …
14.12.2018 - Aixtron Aktie trifft jetzt auf zahlreiche charttechnische Unterstützungszonen
14.12.2018 - Siltronic Aktie: Verkaufswelle grassiert - was sagt der Chart?
14.12.2018 - Vectron Systems Aktie: Die Talfahrt geht weiter
14.12.2018 - Freenet Aktie: Sturz auf neue Mehrjahrestiefs?
14.12.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Boden gefunden? Aber da fehlt noch was!
14.12.2018 - Rocket Internet Aktie: Da muss noch was kommen!
14.12.2018 - Viscom Aktie: Weisen „Insiderkäufe” den Weg?
14.12.2018 - Deutsche Bank Aktie: Guten Morgen, liebe Sorgen
13.12.2018 - JinkoSolar Aktie: Das hat geklappt für die Bullen!


Analystenschätzungen

14.12.2018 - Dr. Hönle: Kaufvotum trotz Enttäuschung
14.12.2018 - Deutsche Bank: Reizvoller Gedanke
14.12.2018 - Deutsche Telekom: Überraschung in Italien
14.12.2018 - Leoni: Aktie gerät unter Druck
14.12.2018 - Cytotools: Aktie hat hohes Aufwärtspotenzial
14.12.2018 - RWE und die DAX-Gefahr
14.12.2018 - Bayer: Panik ist nicht angebracht
13.12.2018 - E.On Aktie: Skepsis bei Morgan Stanley
13.12.2018 - Freenet Aktie: TV-Geschäft macht Sorgen
13.12.2018 - Commerzbank Aktie: Mittlerweile attraktiv bewertet


Kolumnen

14.12.2018 - USA: Der Konsument bleibt am Drücker und die Wirtschaft freut sich! - Nord LB Kolumne
14.12.2018 - EZB beschließt Ende der Nettokäufe, beendet lockere Geldpolitik aber nicht - Commerzbank Kolumne
14.12.2018 - Platin: Erholung vor dem Aus? - UBS Kolumne
14.12.2018 - DAX: Die Ruhe vor dem Sturm - UBS Kolumne
13.12.2018 - US-Wirtschaftswachstum hat Zenit überschritten und steuert auf Rezession 2021 zu - AXA IM Kolumne
13.12.2018 - EZB nimmt Abschied von Nettoankäufen – Risiken für Normalisierungspfad - Nord LB Kolumne
13.12.2018 - EZB stoppt Netto-Anleihekäufe - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Schweiz: SNB lässt die geldpolitische Ausrichtung unverändert - VP Bank Kolumne
13.12.2018 - Aktienmarkt in Südkorea versucht Bodenbildung - Commerzbank Kolumne
13.12.2018 - Bayer Aktie: Erholung an entscheidender Unterstützung - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR