physible: Deutschland, Frankreich und Skandinavien sind für Windkraftanlagen interessant

Gert Waltenbauer, CEO der KGAL GmbH + Co. KG und Geschäftsführer von physible. Bild und Copyright: physible.

Gert Waltenbauer, CEO der KGAL GmbH + Co. KG und Geschäftsführer von physible. Bild und Copyright: physible.

Nachricht vom 12.10.2018 12.10.2018 (www.4investors.de) - Die KGAL-Tochter physible begibt eine Anleihe im Volumen von bis zu 30 Millionen Euro. Das Papier ist mit 3,0 Prozent verzinst und hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Eine Zeichnung ist über die Börse München möglich, dort soll die Anleihe künftig auch im Segment m:access notiert werden.

Im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de macht Gert Waltenbauer, CEO der KGAL GmbH + Co. KG und Geschäftsführer von physible, deutlich, wie er das frische Geld nutzen will. Er spricht über attraktive Windinvestments und über die Verbindungen seiner Gesellschaft zur Allianz-Arena in München. Die Beziehungen zur Lufthansa und die Möglichkeit von Nachfolgeprodukten für die aktuelle Anleihe sind weitere Themen im Gespräch mit CEO Waltenbauer.


www.4investors.de: physible dürfte den meisten Investoren nichts sagen. Können sie das Unternehmen in drei Sätzen kurz vorstellen?!

Waltenbauer:
Die physible GmbH ist eine Onlineplattform. Sie bietet Privatanlegern die Möglichkeit, ihr Geld in Sachwerte wie Immobilien, Erneuerbare Energien und Flugzeuge zu investieren. Wichtig ist uns dabei, dass die Zeichnung der Anleihe einfach und digital möglich ist.

www.4investors.de: Sie sind der CEO der KGAL GmbH + Co. KG. Welche Verbindung gibt es zwischen KGAL und physible?

Waltenbauer:
physible ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft der KGAL, mit meinen Kollegen Thomas Schröer und Klaus Wolf bilde ich sowohl die Geschäftsführung von physible als auch die der KGAL GmbH + Co. KG.

www.4investors.de: Nun will physible eine Anleihe über bis zu 30 Millionen Euro begeben. Was wollen sie mit diesem Geld machen?

Waltenbauer:
Investitionsmöglichkeiten gibt es in jeder Assetklasse, die wir in der KGAL abdecken. Das sind Erneuerbare Energien, Flugzeuge und Immobilien. Bei letzteren könnten wir eine Vor- oder Teilfinanzierung von Immobilien übernehmen. Im Luftfahrtmarkt investieren wir im Wege des Flugzeugleasings mit „GOAL“, unserem Joint-Venture mit der Lufthansa, in gängige Flugzeugtypen mit guten Airlines. Bei Infrastrukturmaßnahmen wie Wind-, Wasser- oder Solarkraftanlagen wären wir bereit, in der Projektphase zu investieren oder Zwischenfinanzierungen zu stellen.

www.4investors.de: Warum öffnen sie sich jetzt über die physible so stark für Privatanleger, während bisher institutionelle Investoren ihre Zielgruppe waren?

Waltenbauer:
Wenn Sie von Öffnung sprechen, dann ist es eine Rückkehr zu unserer langjährigen Zielgruppe. Wir hatten bis zum Jahr 2012 unseren Fokus auf dem Geschäft mit privaten Anlegern und haben uns einige Zeit nach der Finanzkrise bewusst aus dem Markt zurückgezogen. Jetzt hat sich die Situation deutlich verändert. Wir sind davon überzeugt, dass es einen Markt für unabhängige Online-Investments für Privatanleger gibt.

www.4investors.de: Sie sagen, dass die Anleihe nur ein erster Schritt sei, weitere Produkte für Privatanleger würden zeitnah folgen. In welche Richtung gehen die Gedanken? Weitere Anleihen oder gar neue Fonds?

Waltenbauer:
Zunächst konzentrieren wir uns auf die Anleihe. Wir haben sie aber bewusst mit dem Zusatz „I“ versehen, weil wir von Nachfolgeprodukten ausgehen. Welche das sein werden, ist noch offen, wir sind nicht auf Anleihen als Produkt beschränkt.

www.4investors.de: KGAL garantiert die Anleihe. Investoren können sich also entspannt zurücklehnen, weil ihr Geld sicher ist?

Waltenbauer:
Mir ist ein informierter, interessierter Anleger immer lieber, als ein passiver Anleger. Wenn die Frage also ist, ob die KGAL ein zuverlässiger, solider Partner ist, sprechen die Zahlen für sich: Die KGAL-Gruppe hat eine Eigenkapitalquote von mehr als 60 Prozent. Wir können unsere Kosten zu 100 Prozent aus wiederkehrenden Einnahmen decken. Ich nenne das finanzstark.

www.4investors.de: Der Vertriebskanal von physible ist vor allem der Online-Bereich. Wird es dabei bleiben oder werden sie die Vertriebsmöglichkeiten ausbauen?

Waltenbauer:
Schon heute können Privatanleger die Anleihe auch über die Börse München zeichnen. physible wird sich unabhängig davon auf den Onlinekanal konzentrieren. Das ist die Basis des Geschäftsmodells.

www.4investors.de: Was können sie mit der aktuellen Emission für die Zukunft lernen?

Waltenbauer:
… alles, was sich in einem Pilotprojekt erfahren lässt. Wir analysieren die Kundenbasis, wir prüfen die technische Aufstellung von physible und wir sehen, wie wir im Kapitalmarkt aufgenommen werden.

www.4investors.de: Seit 2003 sind sie mit der KGAL im Bereich Wind aktiv. Ist diese Sparte derzeit noch attraktiv?

Waltenbauer:
Investments in Windkraftanlagen – on- und offshore – sind definitiv attraktiv. Sie tragen zur Diversifikation bei und bieten langfristig attraktive Renditen. Es kommt jedoch darauf an, den Standort und das Tarifmodell zu wählen. Aus unserer Sicht sind Deutschland, Frankreich und Skandinavien interessant. Zudem bieten osteuropäische Länder wie beispielsweise Polen neue Möglichkeiten.

www.4investors.de: Auf ihrer Homepage ist immer wieder die Allianz Arena in München zu sehen. Sind sie dort engagiert?

Waltenbauer:
Wir haben die Finanzierung maßgeblich über unseren KGAL/Alcas Nr. 173-Fonds getragen. Inzwischen ist der Fonds aufgelöst und unsere Rolle auf die des Fußballfans beschränkt.

www.4investors.de: Die KGAL investiert auch in London und in Budapest aktiv. In England droht der Brexit, in Ungarn ist die politische Lage nicht sonderlich entspannt. Sorgen sie sich daher um diese Investments?

Waltenbauer:
In beiden Ländern arbeiten wir mit starken internationalen Partnern und haben hochwertige Immobilien. Wir beobachten die politischen Entwicklungen natürlich sehr genau, aber weniger angespannt, als gespannt.

www.4investors.de: Bleiben ihre Investitionen auch künftig auf die Bereiche Immobilien, Erneuerbare Energien und Flugzeuge beschränkt?

Waltenbauer:
Wir investieren seit 50 Jahren in Sachwerte und haben eine entsprechende Expertise aufgebaut. Für uns ist es deshalb keine Beschränkung, sondern eine Konzentration auf das, was wir gut können.

www.4investors.de: Haben sie einmal über einen Börsengang der KGAL nachgedacht?

Waltenbauer:
Das ist für unsere mit jeweils 42,5 Prozent an der KGAL beteiligten beiden Hauptanteilseigner keine Option. (Redakteur: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter )


Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2019 - Senvion: Die Alarmglocken schrillen
22.02.2019 - Volkswagen: Dividende soll klar ansteigen
22.02.2019 - Mutares: Vorstand kauft Aktien
22.02.2019 - eno energy verbessert die Margen
22.02.2019 - Heliad Equity Partners: Erwartungen werden verfehlt
22.02.2019 - Deutsche Rohstoff: Akquisitionen in Übersee
22.02.2019 - Deutsche Industrie REIT erhält neues Geld
22.02.2019 - United Labels: Klares Gewinnplus
22.02.2019 - Baader Bank: Vieles steht auf dem Prüfstand
22.02.2019 - Borussia Dortmund: Deutliches Plus bei den Fernsehgeldern


Chartanalysen

22.02.2019 - Mologen Aktie: Traders Paradise!
22.02.2019 - Epigenomics Aktie: Kommt hier Kursphantasie auf?
22.02.2019 - Schaeffler Aktie: Die Hoffnungen schwinden
22.02.2019 - Adyen Aktie: War es das mit der Party?
21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Geely Aktie: Ein Grund zur Sorge
21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?


Analystenschätzungen

22.02.2019 - Deutsche Telekom: Weitere Stimmen zu den Zahlen
22.02.2019 - Deutsche Telekom: Kursziel mit einem Minus
22.02.2019 - Henkel: Schwieriges Umfeld
22.02.2019 - NFON: Kaufen nach der Ankündigung
22.02.2019 - Fuchs Petrolub: Prognose kommt nicht gut an
22.02.2019 - Krones: Gewinnprognose wird gekürzt
22.02.2019 - Adyen: Hohe Ansprüche an den Wirecard-Konkurrenten
21.02.2019 - Deutsche Telekom: Klare Kaufempfehlungen
21.02.2019 - ElringKlinger: Kursziel steht klar unter Druck
21.02.2019 - Lufthansa: Positive Einstellung


Kolumnen

22.02.2019 - DAX: Konsolidierung zum Wochenschluss - BIP & ifo im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
22.02.2019 - Keine Rezession im Euroraum erwartet - Commerzbank Kolumne
22.02.2019 - Die Details zum deutschen BIP - VP Bank Kolumne
22.02.2019 - EUR/USD: Bären weiter im Vorteil - UBS Kolumne
22.02.2019 - DAX: Die nächste Weichenstellung - UBS Kolumne
21.02.2019 - Adidas Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag? - UBS Kolumne
21.02.2019 - DAX: Die Bullen sind am Drücker - UBS Kolumne
21.02.2019 - Nikkei 225-Index gewinnt seit Jahresbeginn rund 7 Prozent - Commerzbank Kolumne
21.02.2019 - DAX: Fokus auf 11.570 - bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR