EQS Group: Expansions-Investitionen belasten Ergebnis


Nachricht vom 10.04.2018 10.04.2018 (www.4investors.de) - Bei der EQS Group sind die Umsätze erneut gestiegen. Das Scale-notierte Unternehmen meldet für das Jahr 2017 einen Umsatzanstieg von 26,1 Millionen Euro auf 30,4 Millionen Euro. Zugleich ist der Gewinn allerdings gefallen, was die Münchener mit „hohen Investitionen in die Infrastruktur- und Produktentwicklung” begründet. Vor Zinsen und Steuern weist die EQS Group AG einen Überschuss von 0,3 Millionen Euro aus nach 2,7 Millionen Euro im Jahr 2016, unter dem Strich steht für 2017 ein Verlust von 0,44 Euro je EQS Aktie nach 0,43 Euro Gewinn im Jahr zuvor. Eine Dividende soll - wie vom Unternehmen bereits angekündigt - nicht ausgeschüttet werden.

„Unser Ziel ist es, der führende europäischen Cloudanbieter für globale Investor Relations und Corporate Compliance Lösungen zu werden. Dieser Strategie ordnen wir kurzfristige Ertragsziele unter. Wir sind uns sicher, dass die EQS Group AG nach Transformation in ein Technologieunternehmen nachhaltig hohe Renditen für ihre Aktionäre erwirtschaften wird”, sagt Konzernchef Achim Weick am Dienstag.

Für das laufende Jahr stellen die Süddeutschen einen weiter steigenden Umsatz in Aussicht. Die Summe soll sich auf 36 Millionen Euro bis 37,6 Millionen Euro erhöhen, so EQS. Das Budget für Investitionen beziffert man auf 2,8 Millionen Euro, der operative Gewinn auf EBITDA-Basis soll 1,5 Millionen Euro bis 2,1 Millionen Euro erreichen nach 2,4 Millionen Euro im vergangenen Jahr. (Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR