Defama will Dividende erhöhen

Exklusive Aktien-News per Mail:
  Anmelden Abmelden -
Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung

Nachricht vom 28.02.2018 28.02.2018 (www.4investors.de) - Das Immobilienunternehmen Defama kündigt nach einer deutlichen Gewinnsteigerung im vergangenen Jahr eine Erhöhung der Ausschüttung an die Aktionäre an. Die Dividende soll je Defama Aktie von 0,20 Euro auf 0,34 Euro steigen, kündigen die Berliner am Mittwoch an. Die Hauptversammlung der Aktionäre muss den Planungen noch grünes Licht geben.

Das Jahr 2017 schließt Defama vorläufigen Zahlen zufolge mit einem Gewinn von 1,4 Millionen Euro ab nach 0,9 Millionen Euro im Jahr 2016. Den Umsatz habe man von 3,4 Millionen Euro auf 5,8 Millionen Euro erhöht, so das Immobilienunternehmen. Für die Funds from Operations meldet man einen Anstieg von 1,6 Millionen Euro auf 2,6 Millionen Euro.

Im laufenden Jahr erwartet die Gesellschaft einen Gewinnanstieg auf 1,75 Millionen Euro bzw 0,50 Euro je Defama Aktie, während die Funds from Operations rund 3,2 Millionen Euro erreichen sollen. Zudem dürften weitere Immobilienkäufe anstehen. „Der Vorstand geht daher davon aus, den annualisierten FFO mit den vorhandenen liquiden Mitteln noch deutlich steigern zu können”, so Defama am Mittwoch. Zudem soll die Dividende weiter steigen. (Redakteur: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )



Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion
DEFAMA AG: „Die mit Abstand günstigste Aktie in der Peer Group“
25.01.2017 - Seit Juli 2016 ist die Aktie der Deutschen Fachmarkt AG (DEFAMA) an der Börse München gelistet. Erklärtes Ziel der Gesellschaft ist es, langfristig einer der größten Bestandshalter von kleinen Fachmarktzentren in Deutschland zu werden. Vor wenigen Tagen hat die DEFAMA Kaufverträge über zwei weitere Fachmarktzentren geschlossen, die annualisierte Jahresnettokaltmiete steigt damit auf 5,4 Millionen Euro. Bereits jetzt arbeitet die Gesellschaft mit einer zweistelligen Eigenkapitalrendite. „Mit dem Geschäftsjahr 2016 sind wir sehr zufrieden. Unsere erhöhten Ziele haben wir sogar noch übertroffen“, so Gründer und Vorstand Matthias Schrade im Gespräch mit der Redaktion von www.4investors.de. Bei einem angepeilten Ankaufvolumen von rund 20 Millionen Euro pro Jahr könnte die DEFAMA in fünf Jahren eine Portfoliogröße von über 150 Millionen Euro erreichen.


www.4investors.de: Herr Schrade, die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) ist bisher nur wenigen Anlegern ein Begriff.... 4investors-News weiterlesen.


Die komplette News des Unternehmens
DGAP-News: DEFAMA steigert FFO in 2017 um über 60%



DGAP-News: DEFAMA Deutsche Fachmarkt AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis/Prognose

DEFAMA steigert FFO in 2017 um über 60%
28.02.2018 / 08:44


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Umsatz: 5,8 Mio. EUR; Ergebnis: 1,4 Mio. EUR; FFO: 2,6 Mio. EUR
Dividendenerhöhung um 70% auf 34 Cent je Aktie vorgeschlagen
Prognose für 2018: weitere starke Steigerung in allen Kennzahlen

 
 
Die Deutsche Fachmarkt AG (DEFAMA) hat im Geschäftsjahr 2017 nach vorläufigen und untestierten Zahlen bei Umsatzerlösen von 5,8 (Vj.: 3,4) Mio. EUR einen Konzernjahresüberschuss nach HGB von 1,4 (0,9) Mio. EUR bzw. 0,39 EUR je Aktie erwirtschaftet. Das entspricht einem Anstieg von mehr als 50%.Die Funds From Operations (FFO) lagen bei 2,6 (1,6) Mio. EUR bzw. 0,73 EUR je Aktie, ein Plus von über 60%.
 
Damit hat DEFAMA seine Prognosen erreicht, obwohl in den Zahlen nicht aktivierte Instandhaltungs- und Sanierungskosten von mehr als 100 TEUR enthalten sind, die großt ... DGAP-News weiterlesen.
Das könnte Sie auch interessieren
Soziale Netzwerke: 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook


Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.02.2019 - Senvion: Die Alarmglocken schrillen
22.02.2019 - Volkswagen: Dividende soll klar ansteigen
22.02.2019 - Mutares: Vorstand kauft Aktien
22.02.2019 - eno energy verbessert die Margen
22.02.2019 - Heliad Equity Partners: Erwartungen werden verfehlt
22.02.2019 - Deutsche Rohstoff: Akquisitionen in Übersee
22.02.2019 - Deutsche Industrie REIT erhält neues Geld
22.02.2019 - United Labels: Klares Gewinnplus
22.02.2019 - Baader Bank: Vieles steht auf dem Prüfstand
22.02.2019 - Borussia Dortmund: Deutliches Plus bei den Fernsehgeldern


Chartanalysen

22.02.2019 - Mologen Aktie: Traders Paradise!
22.02.2019 - Epigenomics Aktie: Kommt hier Kursphantasie auf?
22.02.2019 - Schaeffler Aktie: Die Hoffnungen schwinden
22.02.2019 - Adyen Aktie: War es das mit der Party?
21.02.2019 - Mologen Aktie: Kommt nun die zweite Welle von Gewinnmitnahmen?
21.02.2019 - Wirecard Aktie: Kommt noch ein Absturz?
21.02.2019 - Geely Aktie: Ein Grund zur Sorge
21.02.2019 - Nel Aktie: Gehen die Bullen jetzt hart ins Risiko?
21.02.2019 - Deutsche Bank Aktie: Was jetzt wichtig ist…
21.02.2019 - Steinhoff Aktie: Noch mehr Stress mit Aktionären?


Analystenschätzungen

22.02.2019 - Deutsche Telekom: Weitere Stimmen zu den Zahlen
22.02.2019 - Deutsche Telekom: Kursziel mit einem Minus
22.02.2019 - Henkel: Schwieriges Umfeld
22.02.2019 - NFON: Kaufen nach der Ankündigung
22.02.2019 - Fuchs Petrolub: Prognose kommt nicht gut an
22.02.2019 - Krones: Gewinnprognose wird gekürzt
22.02.2019 - Adyen: Hohe Ansprüche an den Wirecard-Konkurrenten
21.02.2019 - Deutsche Telekom: Klare Kaufempfehlungen
21.02.2019 - ElringKlinger: Kursziel steht klar unter Druck
21.02.2019 - Lufthansa: Positive Einstellung


Kolumnen

22.02.2019 - DAX: Konsolidierung zum Wochenschluss - BIP & ifo im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
22.02.2019 - Keine Rezession im Euroraum erwartet - Commerzbank Kolumne
22.02.2019 - Die Details zum deutschen BIP - VP Bank Kolumne
22.02.2019 - EUR/USD: Bären weiter im Vorteil - UBS Kolumne
22.02.2019 - DAX: Die nächste Weichenstellung - UBS Kolumne
21.02.2019 - Adidas Aktie: Gelingt der Befreiungsschlag? - UBS Kolumne
21.02.2019 - DAX: Die Bullen sind am Drücker - UBS Kolumne
21.02.2019 - Nikkei 225-Index gewinnt seit Jahresbeginn rund 7 Prozent - Commerzbank Kolumne
21.02.2019 - DAX: Fokus auf 11.570 - bis dahin ist es aber noch ein gutes Stück - Donner & Reuschel Kolumne
20.02.2019 - Trend läuft weiter gegen den Euro - Donner & Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR