VTG stößt bei Nacco-Übernahme auf Probleme

26.01.2018, 09:24 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: VTG.

Bild und Copyright: VTG.

Der VTG-Konzern muss bei der geplanten Übernahme der Nacco-Gruppe offenbar erhebliche Zugeständnisse an die Kartellbehörden machen. „Nach dem aktuellen Stand der Gespräche mit dem Bundeskartellamt geht der Vorstand der VTG davon aus, dass eine Freigabe der Transaktion durch das Bundeskartellamt nur unter erheblichen Auflagen erreicht werden kann”, meldet das Unternehmen. Man habe dem Amt angeboten, rund 30 Prozent des Nacco-Güterwagenbestandes zu verkaufen. Nacco vermietet in Europa rund 14.000 Eisenbahnwaggons.

Aufgrund der kartellrechtlichen Probleme verzögert sich der geplante Deal. Man rechne nun mit einem Vollzug in der zweiten Hälfte des laufenden Jahres, kündigt VTG an. Auch auf die Prognose hat dies Auswirkungen: Bisher rechnete der Konzern mit 100 Millionen Euro operativen Gewinnbeitrag auf EBITDA-Basis für das laufende Jahr. Dieser Betrag wird sich aufgrund der nötigen Waggonverkäufe und Verzögerungen reduzieren. Eine neue Prognose nennt VTG bisher nicht.

Im XETRA-Handel an der Frankfurter Börse notiert die VTG Aktie bei 42,00 Euro mit 0,47 Prozent im Minus.


Die komplette News des Unternehmens

DGAP-Adhoc: Der Vorstand der VTG geht davon aus, dass die Übernahme des Waggonvermieters Nacco durch die VTG Aktiengesellschaft nur unter erheblichen fusionskontrollrechtlichen Auflagen vollzogen werden kann




DGAP-Ad-hoc: VTG Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Sonstiges

Der Vorstand der VTG geht davon aus, dass die Übernahme des Waggonvermieters Nacco durch die VTG Aktiengesellschaft nur unter erheblichen fusionskontrollrechtlichen Auflagen vollzogen werden kann
25.01.2018 / 20:44 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

Am 1. Juli 2017 ... DGAP-News weiterlesen.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR