Aktien übergewichten, Staatsanleihen untergewichten - AXA IM Kolumne


05.07.2017 09:37 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Dr. Franz Wenzel, Anlagestratege für institutionelle Kunden von AXA Investment Managers, empfiehlt ein Übergewicht in Aktien und ein Untergewicht in Staatsanleihen. Ausschlaggebend für seine positive Sicht der Aktienmärkte sind die gesunkenen politischen Risiken und die besseren Aussichten für das globale Wirtschaftswachstum.

„Trotz abnehmender geldpolitischer Impulse erfährt die Weltwirtschaft einen anhaltenden Aufschwung“, erklärt Dr. Franz Wenzel. Der Anlagestratege von AXA Investment Managers erwartet für das laufende Jahr ein globales Wirtschaftswachstum von rund 3,5 Prozent. „Die konjunkturelle Erholung wird sowohl von einem stabilen Wachstum in den USA als auch von der beschleunigten wirtschaftlichen Entwicklung in Europa getragen.“ Wachstumstreiber in beiden Regionen sei der private Konsum, in den USA habe das Konsumentenvertrauen wieder das Niveau von 1999/2000 erreicht. Wenzel erläutert: „Die US-Wirtschaft dürfte 2018 um 2,2 Prozent wachsen, nach 2 Prozent im laufenden Jahr.“

EZB: Einstieg in den Ausstieg


Europa profitiere ebenfalls von besseren Stimmungsindikatoren sowie von der Euroschwäche. Der Arbeitsmarkt werde sich weiter erholen, selbst in Ländern wie Frankreich. Für die Eurozone prognostiziert Wenzel in 2018 ein gegenüber 2017 unverändertes Wirtschaftswachstum von 1,8 Prozent. In Japan zeichne sich erneut eine schwächere Phase ab und auch Chinas Wachstum werde sich von momentan 6,5 Prozent kontrolliert abschwächen. „In den wichtigen Schwellenländern gibt die niedrige Inflation den Notenbanken die Möglichkeit, die Zinsen tief zu halten, was zu allgemein robusten Wachstumsaussichten führt.“

Risiken macht Wenzel in den USA im Bereich der unvorhersehbaren Politik und der Gefahr höherer Inflation durch steigende Lohnstückkosten aus. „Die US-Notenbank Fed ist gut beraten, die Zinsen zu erhöhen“, so der Anlagestratege. Zudem gehe er von einem weiteren Zinsschritt in diesem und bis zu vier Zinserhöhungen im nächsten Jahr aus. In Europa habe die Europäische Zentralbank (EZB) erste Schritte zur Reduktion der geldpolitischen Stimuli eingeleitet. „Allerdings sind vor 2019 keine Zinserhöhungen zu erwarten, unter anderem weil die Inflation bislang unterhalb des Zielkorridors liegt“, erklärt Wenzel. „Aber die EZB findet den Einstieg in den Ausstieg.“ Als Resultat der unterschiedlichen Politik der amerikanischen und der europäischen Notenbank sei eine leichte Abschwächung des Euros gegenüber dem Dollar zu erwarten.

Gute Aussichten für Aktien


In seiner Anlagestrategie setzt Wenzel auf Aktien und andere Risikoanlagen: „Obwohl die Aktienmärkte mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 22 leicht überteuert sind, rechtfertigen anhaltend positive Gewinnaussichten und das steigende Volumenwachstum eine Übergewichtung von Aktien.“ Auch das Zinsumfeld biete noch keinen Anlass zu einer Neueinschätzung der Aussichten für den Aktienmarkt. „Die Gefahr einer Korrektur hat aber dennoch zugenommen. Vor allem in den USA stehen die Margen weiterhin unter Druck.“ Der Grund: Dort würden die Lohnsteigerungen von 2,5 Prozent das Produktivitätswachstum von 1 Prozent übertreffen. Ebenfalls attraktiv seien Unternehmensanleihen in Euro, die von niedrigen Ausfallraten und den noch anhaltenden Käufen durch die EZB profitieren. Staatsanleihen hingegen setzt Wenzel auf ein Untergewicht.

Der Anlagestratege von AXA Investment Managers fasst zusammen: „Aktien bleiben trotz der schon ansprechenden Bewertungen erste Wahl. Bei Anleihen mahnt die straffere Geldpolitik in den USA zur Vorsicht, doch vor allem hochverzinsliche Unternehmensanleihen in Euro sind noch attraktiv. Insgesamt bietet die sehr niedrige Marktvolatilität von risikoreicheren Anlagen Chancen für kostengünstige Kursabsicherungen.“
Daten zum Wertpapier: Axa
WKN: 855705
ISIN: FR0000120628

Axa - Jetzt traden auf: Scalable CapitalScalable Capital - SmartbrokerSmartbroker - Trade RepublicTrade Republic
Tipp: Besser traden und investieren mit TradingView-Charts
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook
Disclaimer: Der nachfolgende Text ist eine Kolumne von AXA Investment Managers. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Axa

07.01.2021 - Anleihen Ausblick 2021 - AXA IM Kolumne
09.12.2020 - Heutige Anleihenmärkte nicht mit Finanzkrise vergleichbar - AXA IM Kolumne
19.11.2020 - Five9, Globant, Twilio und Zendesk: Data & Enabler-Unternehmen im Fahrtwind der großen Marken - AXA IM Kolumne
16.11.2018 - Darum sollten Unternehmen auf ältere Arbeitnehmer setzen - AXA IM Kolumne
23.08.2018 - Gibt es für Anleihe-Investoren ein Happy-End zum Jahresschluss? - AXA IM Kolumne
04.07.2018 - Anleihen: „Buy-and-Maintain“ vereint das Beste aus zwei Welten - AXA IM Kolumne
29.06.2018 - Mexiko: Präsidentschaftswahlen sind kein Grund zur Verunsicherung - AXA IM Kolumne
26.06.2018 - Volatilität an den Anleihemärkten bietet auch Chancen - AXA IM Kolumne
04.06.2018 - Chinas Anleihemarkt gehört die Zukunft - AXA IM Kolumne
20.03.2018 - Marktumfeld bleibt vorteilhaft für Hochzinsanleihen - AXA IM Kolumne
08.02.2018 - Anleger sollten die Verschiebungen der Zinsstrukturkurve antizipieren - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
14.09.2017 - Der Ausblick für High Yield Bonds bleibt positiv - AXA IM Kolumne
06.09.2017 - Technologische und demographische Megatrends zwingen zum langfristigen Denken - AXA IM Kolumne
31.08.2017 - Unternehmen und Investoren müssen disruptiven Wandel als Chance erkennen - AXA IM Kolumne
17.08.2017 - Wie die Digitalisierung Sicherheitsstandards verändert - AXA IM Kolumne
04.08.2017 - Soft Skills sind gefragt: warum die Digitalisierung neue Jobs bringt - AXA IM Kolumne
27.07.2017 - Anleihen: Mit sechs goldenen Regeln laufende Erträge erzielen - AXA IM Kolumne
21.07.2017 - Anleihen: Mit internationaler Kurzläuferstrategie vom Marktumfeld profitieren - AXA IM Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.