Hochzinsanleihen und Hybride: Ein lohnender Blick - AXA IM

Nick Hayes, Portfoliomanager und Head of Active Fixed Income Allocation and Total Return bei AXA IM: „Wenn viele Investoren davon ausgehen, dass eine nachhaltige Straffung der Geldpolitik noch nicht absehbar ist, könnte die Nachfrage zum aktuellen Renditeniveau den Markt weiter stabilisieren.” Bild und Copyright: Smit / shutterstock.com.

Nick Hayes, Portfoliomanager und Head of Active Fixed Income Allocation and Total Return bei AXA IM: „Wenn viele Investoren davon ausgehen, dass eine nachhaltige Straffung der Geldpolitik noch nicht absehbar ist, könnte die Nachfrage zum aktuellen Renditeniveau den Markt weiter stabilisieren.” Bild und Copyright: Smit / shutterstock.com.

14.03.2021 09:18 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Ein wirtschaftlicher Neustart zeichnet sich langsam ab. Begleitet von erhöhten Inflationserwartungen sowie ansteigenden Realrenditen. Letzteres könnte den positiven Jahresstart am Aktienmarkt eintrüben, den Handlungsdruck für die FED erhöhen und die Assetpreise auf breiter Front belasten. Nick Hayes, Portfoliomanager und Head of Active Fixed Income Allocation and Total Return, sieht jetzt einen guten Zeitpunkt, ausgewählte risikobehaftetere festverzinsliche Wertpapiere wieder verstärkt in Portfolios einzuplanen, um die Renditen schrittweise zu steigern.

Die Renditen werden den Ausblick bestimmen

Die US-Zehnjahresrendite liegt im Vergleich zum Vorjahr auf Rekordniveau. Abgesichert in Euro, Schweizer Franken oder Yen wurde das Ertragsniveau zuletzt 2014 erreicht. Die Rendite-Differenz zwischen den verschiedenen Laufzeiten hat sich bereits wieder normalisiert. Aktuell liegen beispielsweise die Zehn- und die Zweijahresrenditen (125 Basispunkte Spread) wieder auf dem Mittelwert der in der Vergangenheit üblichen Spanne. „Wenn viele Investoren davon ausgehen, dass eine nachhaltige Straffung der Geldpolitik noch nicht absehbar ist, könnte die Nachfrage zum aktuellen Renditeniveau den Markt weiter stabilisieren“, so Hayes. Zudem bliebe abzuwarten, inwieweit die Inflation tatsächlich ansteigt. „Die höheren Renditen entsprechen dem momentanen Konjunkturausblick und liegen gerade mal auf dem Niveau vor Corona. Zudem lehrt uns die Vergangenheit, dass Aktienrenditen von den Wachstums- und Ertragszyklen bestimmt sind, nicht von der Höhe der Anleiherenditen“, so der Experte weiter. Damit erwartet Hayes nach einem uneinheitlichen Jahresstart im Jahr 2021, eine gewisse Markt-Stabilisierung, die eine neue Phase ansteigender Kurse einläuten sollte.

High Yield: Keine „Sofa“- Renditen

Das aktuell Marktumfeld bietet nach Einschätzung von Hayes Fixed-Income Investoren weiterhin keinen risikofreien Ertrag. Eine zunehmende Marktnormalisierung bringe aber wieder ausgewählte Renditechancen, so Hayes. Der Experte sieht aktuell attraktive Risiko-Ertrags-Verhältnisse für Anleihen im Investment-Grade-Bereich mit niedriger Qualität sowie für Hochzinsanleihen mit hoher Qualität. Letztere findet er insbesondere bei Papieren in den USA, da diese sich durch eine bessere Diversifizierung im Vergleich zu ihren weniger fremdfinanzierten europäischen Pendants auszeichnen. Hier sieht Hayes insbesondere am kürzeren Ende des Laufzeitenspektrums interessante Werte, da diese weniger stark von Zinsänderungen oder Schwankungen beeinflusst werden. „Auch im Vergleich zu hochwertigen Investment-Grade-Anleihen, sehen wir bei US-Hochzinsanleihen weiterhin ein attraktiveres Risiko-Ertrags-Verhältnis“, so der Experte. Bei der aktuellen Zinsspanne zwischen US-Staatsanleihen und US-Hochzinsanleihen zeige sich ebenfalls Spielraum. Zudem dürften mögliche Kurssteigerungen oder anziehende Renditen weiterhin Ertragschancen im Vergleich zu Staatsanleihen aufzeigen.

Hybride Investment-Grade-Anleihen bieten Flexibilität

Im Investment-Grade-Bereich sieht Hayes bei hybriden Anleihen Renditechancen. Für diese sprechen zum einen höhere Ertragsaussichten im Vergleich zu traditionellen Investment-Grade-Anleihen. Weitere Vorteile sieht der Experte bei der Flexibilität hinsichtlich des Kündigungstermins sowie der Kupon-Zahlungen. Eine von Hayes erwartete Spread-Einengung, sollte zudem dazu führen, dass Hybridanleihen zeitnah mit der jüngsten Verengung an den Rentenmärkten gleichziehen werden.

In den nächsten Monaten sieht der Experte weiterhin viel Bewegung am Markt, insbesondere im Hinblick auf die bevorstehende Sitzung der Federal Reserve am 17. März. Im aktuellen Umfeld ist Hayes bereit, kontrollierte Risiken in den bevorzugten Bereichen hochverzinsliche und hybride Anleihen einzugehen, um die Renditen schrittweise zu steigern. „In den nächsten Monaten gibt es jedoch viel zu beobachten, und wir wagen zu behaupten, dass wir in naher Zukunft den Markt neu bewerten werden, vielleicht mit einem frischen Blick auf Staatsanleihen,“ so Hayes.

Daten zum Wertpapier: Axa
WKN: 855705
ISIN: FR0000120628

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne von AXA Investment Managers. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Traumhaus: Das nächste große Ziel

4investors-News - Axa

04.03.2021 - Gründe für Optimismus im Jahr 2021: Nachhaltiges Wirtschaften - AXA IM
02.03.2021 - Risiko, Return, Repeat - AXA IM
24.02.2021 - Das mögliche Ende einer Phase - AXA IM
23.02.2021 - Gründe für Optimismus im Jahr 2021: Robotik und Automatisierung - AXA IM
04.02.2021 - Aktienmärkte: Langfristig denken, langfristig handeln - AXA IM
07.01.2021 - Anleihen Ausblick 2021 - AXA IM Kolumne
09.12.2020 - Heutige Anleihenmärkte nicht mit Finanzkrise vergleichbar - AXA IM Kolumne
19.11.2020 - Five9, Globant, Twilio und Zendesk: Data & Enabler-Unternehmen im Fahrtwind der großen Marken - AXA IM Kolumne
16.11.2018 - Darum sollten Unternehmen auf ältere Arbeitnehmer setzen - AXA IM Kolumne
23.08.2018 - Gibt es für Anleihe-Investoren ein Happy-End zum Jahresschluss? - AXA IM Kolumne
04.07.2018 - Anleihen: „Buy-and-Maintain“ vereint das Beste aus zwei Welten - AXA IM Kolumne
29.06.2018 - Mexiko: Präsidentschaftswahlen sind kein Grund zur Verunsicherung - AXA IM Kolumne
26.06.2018 - Volatilität an den Anleihemärkten bietet auch Chancen - AXA IM Kolumne
04.06.2018 - Chinas Anleihemarkt gehört die Zukunft - AXA IM Kolumne
20.03.2018 - Marktumfeld bleibt vorteilhaft für Hochzinsanleihen - AXA IM Kolumne
08.02.2018 - Anleger sollten die Verschiebungen der Zinsstrukturkurve antizipieren - AXA IM Kolumne
18.01.2018 - Der Green-Bonds-Boom geht 2018 weiter - AXA IM Kolumne
18.10.2017 - Asien bleibt stark - AXA IM Kolumne
14.09.2017 - Der Ausblick für High Yield Bonds bleibt positiv - AXA IM Kolumne
06.09.2017 - Technologische und demographische Megatrends zwingen zum langfristigen Denken - AXA IM Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.