Villeroy + Boch: Gewinn und Dividende steigen

09.02.2017, 18:16 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

2016 steigt der Umsatz bei Villeroy + Boch um 2,0 Prozent auf 820,1 Millionen Euro an. Das EBIT legt um 9,4 Prozent auf 47,6 Millionen Euro zu. Der Gewinn erhöht sich um 6,6 Prozent auf 29,1 Millionen Euro.

Gut gelaufen ist es 2016 in Deutschland (+6,0 Prozent), Tschechien (+11,7 Prozent) und den Benelux-Ländern (+5,5 Prozent). Das Geschäft in China legt um mehr als 35 Prozent zu. In Großbritannien hat das schwache Pfund die Entwicklung belastet, es gibt ein Umsatzminus von 5,2 Prozent. In Russland fällt der Umsatz um 7,8 Prozent zurück.

Ende Dezember kam Villeroy + Boch auf einen Auftragsbestand von 73,9 Millionen Euro (Vorjahr: 63,3 Millionen Euro).

Die Dividende soll von 0,49 Euro auf 0,53 Euro für die Vorzugsaktien zulegen. Die Hauptversammlung muss dem Vorschlag am 24. März zustimmen.

Die Unternehmensführung rechnet für 2017 mit einem Umsatzplus von 3 Prozent bis 5 Prozent. Das EBIT soll zwischen 5 Prozent und 10 Prozent wachsen.


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR