Steinhoff Aktie: Überraschende News zum Poco-Deal lassen Börse kalt

Die POCO-Kette gehörte bisher zu Steinhoffs Europa-Aktivitäten. Nun hat man sich mit XXXLutz auf einen Verkauf der Anteile geeinigt. Bild und Copyright: Steinhoff International.

Die POCO-Kette gehörte bisher zu Steinhoffs Europa-Aktivitäten. Nun hat man sich mit XXXLutz auf einen Verkauf der Anteile geeinigt. Bild und Copyright: Steinhoff International.

Nachricht vom 26.04.2018 26.04.2018 (www.4investors.de) - Gesten zeichnete sich bereits eine überraschende Entwicklung im Streit um Poco zwischen den beiden EIgentümern Steinhoff International und XXXLutz ab: Das niederländisch-südafrikanische Unternehmen war im Zuge einer Gerichtsverhandlung nach einem langen vorangegangenen Streit um das Eigentum der Poco-Anteile plötzlich verkaufsbereit. Nun meldet XXXLutz eine Einigung: „Die XXXLutz Gruppe hat sich heute mit Steinhoff International auf die Übernahme der Anteile an der Möbelhandelskette POCO geeinigt. Im guten Einvernehmen wurden alle Poco betreffenden Rechtstreitigkeiten beigelegt”, so die Möbelhandelsgruppe.

Bisher waren Steinhoff International und XXXLutz jeweils mit 50 Prozent an der Poco-Kette beteiligt, die auf rund 1,6 Milliarden Euro Umsatz kommt. Das „Handelsblatt” meldet einen Kaufpreis von 266 Millionen Euro für die Anteile. Es ist ein Betrag in der Nähe eines Vorschlags von 268 Millionen Euro, der gestern bereits von Seiten des zuständigen Gerichts formuliert wurde - wir berichteten. Überraschend dürfte für einige die schnelle Einigung dennoch sein.

Börse wartet auf den Befreiungsschlag von Steinhoff


An der Börse zeigt man sich in Sachen Steinhoff wenig begeistert von dem erzielten Verkaufspreis. Der Aktienkurs des SDAX-notieren Unternehmens zeigt am Donnerstagmorgen kaum Bewegung. Angesichts des Schuldenbergs, den Steinhoff International vor sich herschiebt, waren weitere Beteiligungsverkäufe erwartet worden. Der große Befreiungsschlag indes kam bisher nicht zustande. Größere Teile der bisher erzielten Verkaufserlöse mussten herhalten, um operative Liquiditätslücken zu schließen und auch die 256 Millionen Euro aus dem nun zustande gekommenen Poco-Deal sind nicht der große Wurf, mit dem sich Steinhoff aus der Krise ziehen kann. So wartet die Börse weiter auf einen eventuellen Befreiungsschlag und angesichts der weiter unklaren Bilanzlage des Retailhändlers bleibt unklar, wann und ob dieser kommen wird.

Fests steht derzeit vor allem eins: Es sind weitere Verkäufe von Beteiligungen zu erwarten. Unter anderem für die britische Poundland-Kette und auch für die Südafrika-Tochter STAR soll Investoreninteresse bestehen. An Letzterer hat Steinhoff zuletzt den Anteil von 77 Prozent auf 71 Prozent reduziert - hier weiterlesen.

Lesen Sie hierzu auch folgenden Beitrag aus der 4investors-Redaktion - Steinhoff Aktie: Eine Einladung für risikobereite Trader?

Die komplette News des Unternehmens: hier klicken

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Steinhoff International Aktie: Hier klicken!!



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Steinhoff International
WKN: A14XB9
ISIN: NL0011375019
Aktienindex: SDAX
Homepage: http://www.steinhoffinternational.com
Branche: Retail-Konzern, Handel vor allem mit Möbeln und Modeartikeln, zum Konzern gehört unter anderem die britische Poundland-Kette sowie die österreichische Unternehmensgruppe Kika-Leiner. Die Beteiligung an Poco wurde 2018 verkauft.




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.05.2018 - Deutsche Börse: MDAX, SDAX und TecDAX bekommen neue Regeln
19.05.2018 - tick Trading dämpft Erwartungen - Gewinn gesteigert
19.05.2018 - Sygnis hebt Prognose an
18.05.2018 - Homes + Holiday: Börsengang kommt in den nächsten Wochen
18.05.2018 - Haemato steigert Umsatz und Gewinn
18.05.2018 - CytoTools will Wandelanleihe platzieren
18.05.2018 - Nanofocus peilt nach schwierigen Jahren die Gewinnzone an
18.05.2018 - Mutares: Nicht nur STS ist einen Blick wert
18.05.2018 - Volkswagen: Brasilien erholt sich, China bleibt Wachstumstreiber
18.05.2018 - E.On und Google bauen Kooperation aus


Chartanalysen

18.05.2018 - Freenet Aktie: Was ist da los?
18.05.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Konsolidierung als Kaufchance?
18.05.2018 - ProSiebenSat1 Aktie: Dividendenabschlag als Einstiegschance?
18.05.2018 - Evotec Aktie: Der Optimismus blüht, aber…
18.05.2018 - Baumot Aktie: Politisches Strohfeuer oder mehr?
17.05.2018 - Nordex Aktie: Achtung, wichtige Entwicklungen!
17.05.2018 - Mutares Aktie: Hat die Erholungsrallye begonnen?
17.05.2018 - Medigene Aktie: Eine heiße Sache
17.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Neue Kaufsignale voraus?
17.05.2018 - MagForce Aktie: Auf diese Marken muss die Börse achten!


Analystenschätzungen

21.05.2018 - Dialog Semiconductor: Die Skepsis steigt
21.05.2018 - Infineon: Lob für den Österreich-Plan
18.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Gelingt der wichtige Sprung? Fußball-WM im Fokus!
18.05.2018 - Nordex Aktie: Geht die Rallye weiter? Kaufempfehlung!
18.05.2018 - Wirecard: Ein neuer Rekord beim Kursziel der Aktie
18.05.2018 - Commerzbank: Ein Plus von 72 Prozent
18.05.2018 - Dialog Semiconductor: Gestärkte Zuversicht
18.05.2018 - K+S: Ein Plus und eine gewisse Skepsis
18.05.2018 - Commerzbank Aktie: Das macht Hoffnung!
17.05.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Entwarnung in der „Causa Apple”?


Kolumnen

18.05.2018 - Brüssel bläst mitten im Frühling kalter Wind aus Italien entgegen - VP Bank Kolumne
18.05.2018 - Apple, Spotify und Co.: Musikmarkt wächst wieder nach Jahren der Dürre - Commerzbank Kolumne
18.05.2018 - SAP Aktie: Neuer Anlauf auf das Allzeithoch - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Gelungener Befreiungsschlag - UBS Kolumne
18.05.2018 - DAX: Rolltreppe aufwärts - der Geopolitik zum Trotz - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - Euro: Italien bleibt eine Herausforderung für die Währungsunion – Sarasin Kolumne
17.05.2018 - DAX: Pop oder Punk-Rock? - Momentum oder Vola? - Donner + Reuschel Kolumne
17.05.2018 - USA: Aufwärtstrend beim Verarbeitenden Gewerbe wieder intakt - Commerzbank Kolumne
17.05.2018 - Deutsche Bank Aktie: Einstelliger Kursbereich wieder möglich - UBS Kolumne
17.05.2018 - DAX: Die Konsolidierung geht weiter - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR