Deutsche Bank Aktie: Keine Panik am Dienstag!

Am morgigen Dienstag startet die Deutsche Bank eine 8 Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung. Für zwei Aktien kann eine junge Aktie zu 11,65 Euro bezogen werden. Bild und Copyright: Deutsche Bank.

Am morgigen Dienstag startet die Deutsche Bank eine 8 Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung. Für zwei Aktien kann eine junge Aktie zu 11,65 Euro bezogen werden. Bild und Copyright: Deutsche Bank.

Nachricht vom 20.03.2017 20.03.2017 (www.4investors.de) - Am Dienstagvormittag wird es bei der Aktie der Deutschen Bank ein deutliches Minus geben. Der Grund ist ein Bezugsrechtsabschlag, denn morgen startet die 8 Milliarden Euro schwere Kapitalerhöhung der Bank. Nimmt man den Schlusskurs im XETRA-Handel vom Freitag und die Bezugskonditionen, werden es rechnerisch etwas mehr als 2 Euro Bezugsrechtsabschlag sein. Schon am frühen Montagmorgen verliert die Bankaktie allerdings etwas Terrain: Nach dem XETRA-Schlusskurs vom Freitag bei 17,86 Euro liegen die aktuellen Indikationen bei 17,40/17,70 Euro.

Rund 30 Banken betreuen mittlerweile die morgen startende Kapitalerhöhung – reichlich Interesse also, dass die Deutsche Bank Aktie im Vorfeld nicht komplett einbricht. Entsprechend schwer könnte es für die Bären werden. Charttechnisch bleibt es bei den zuletzt skizzierten Szenarien, die mit dem Bezugsrechtsabschlag am Dienstag allerdings entsprechend bereinigt werden müssen. Die Unterstützungen in der Zone zwischen 16,50/16,80 Euro und oberhalb von 17,07/17,24 Euro bleiben für die Deutsche Bank Akte weiterhin entscheidende Trendsignalbereiche. Um 18,76/18,84 Euro und unterhalb von 19,20 Euro warten die nächsten charttechnischen Hindernisse, bevor der starke Widerstand im Bereich um 19,78/19,97 Euro ins Visier käme.

Die News zur Kapitalerhöhung der Deutschen Bank


Die Deutsche Bank wird ihre bereits angekündigte Kapitalerhöhung mit einem deutlichen Abschlag zum letzten Börsenkurs platzieren. Am Sonntag meldet der Finanzkonzern einen Bezugspreis von 11,65 Euro je Aktie für die Kapitalerhöhung, die in dieser Woche starten wird. Die Bezugsfrist laufe voraussichtlich vom 21. März bis zum 6. April und der Bezugsrechtshandel vom 21. März bis zum 4. April, so der DAX-Konzern in einer Mitteilung. Im Rahmen der Kapitalerhöhung wird die Deutsche Bank 687,5 Millionen Papiere ausgeben. Für zwei Bezugsrechte kann eine junge Aktie des Bankkonzerns erworben werden.

„Der Bruttoerlös aus der garantierten Bezugsrechtsemission wird 8,0 Milliarden Euro betragen. Das Bankensyndikat, das die Kapitalerhöhung garantiert, ist seit der ursprünglichen Bekanntgabe am 5. März 2017 von acht auf 30 Banken gewachsen“, so das Unternehmen am Sonntag.

Die Deutsche Bank Aktie beendete am Freitag den XETRA-Handel bei leichtere Aktienkursverluste 17,86 Euro und 1,49 Prozent im Minus. Die komplette News des Unternehmens: hier klicken.

Aktueller Aktienkurs und interaktive Chart-Tools für die Deutsche Bank Aktie: Hier klicken!!



  Anmelden Abmelden -
Bestätigungslink nicht per Mail bekommen? Bitte kontrollieren Sie Ihren Spamordner und fügen Sie mail@4investors.de zu ihrem E-Mail Adressbuch hinzu! So erhalten Sie jederzeit ihren gewünschten 4investors Newsletter. Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Sie können den Newsletter jederzeit abbestellen. Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Aktie: Deutsche Bank
WKN: 514000
ISIN: DE0005140008
Aktienindex: DAX
Homepage: http://www.deutsche-bank.de
Branche: int. tätige deutsche Großbank




Weitere Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.05.2018 - Medigene Aktie unter Druck - Kapitalerhöhung angekündigt
24.05.2018 - Sporttotal: China, Indien und die Kryptowährung
24.05.2018 - Senvion: Neuer Großauftrag
24.05.2018 - paragon: 500 Millionen Euro als ferne Zielmarke
24.05.2018 - Nanogate: Eine deutliche Bestätigung
24.05.2018 - InTiCa Systems: Erwartungen bestätigen sich
24.05.2018 - JDC Group bestätigt Ausblick und erwartet neue Wachstumsimpulse
24.05.2018 - IBU-tec: Fortschritte in Bitterfeld
24.05.2018 - Nabaltec: „Die Markttreiber sind intakt”
24.05.2018 - Encavis leidet unter dem Wetter - Prognose bestätigt


Chartanalysen

24.05.2018 - co.don Aktie: Sitzen die Bären in der Falle?
24.05.2018 - Mutares Aktie: Lohnt der Einstieg nach dem Absturz?
24.05.2018 - Commerzbank Aktie wackelt bedenklich: Nimmt das Drama seinen Lauf?
24.05.2018 - Daimler Aktie: Trumps Drohungen
24.05.2018 - Evotec Aktie: Das sieht nicht mehr so gut aus!
23.05.2018 - RIB Software Aktie: Das wird gefährlich
23.05.2018 - bet-at-home.com Aktie: Kurssturz? Von wegen!
23.05.2018 - Wirecard Aktie: Ist die Party vorbei?
23.05.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Aller guten Dinge sind drei?
23.05.2018 - Evotec Aktie: Der ganz große Durchbruch


Analystenschätzungen

24.05.2018 - Siemens Healthineers: Fast auf einer Höhe
24.05.2018 - Deutsche Telekom: Zwei Kaufempfehlungen
24.05.2018 - Commerzbank: Aktie wird doppelt abgestuft
24.05.2018 - K+S: Die 5 Euro sind Vergangenheit
24.05.2018 - Tesla: Eine extreme Wette auf die Zukunft
24.05.2018 - ProSiebenSat.1: Neue Verkaufsempfehlung für die Aktie
24.05.2018 - Wirecard: Plus 47 Euro
23.05.2018 - ProSiebenSat.1: Abwärtstrend
23.05.2018 - Haemato: Neues Kursziel für die Aktie
23.05.2018 - Evotec: Experten sehen kein Kurspotenzial


Kolumnen

24.05.2018 - EU-Einkaufsmanagerindizes spiegeln nochmaligen Schwungverlust wider - Commerzbank Kolumne
24.05.2018 - Regierungsbildung in Italien: Auf dem Weg ins finanzpolitische Chaos - Nord LB Kolumne
24.05.2018 - DAX: Gesunde Konsolidierung hält an - „Bearish-Belt-Hold“ Kerze - Donner + Reuschel Kolumne
24.05.2018 - Allianz Aktie: Wichtige Unterstützung nach unten durchbrochen - UBS Kolumne
24.05.2018 - DAX: Lange erwartete Korrektur könnte begonnen haben - UBS Kolumne
23.05.2018 - Ölpreisanstieg auf 80 $/Fass – Außerordentliche Faktoren treiben - Commerzbank Kolumne
23.05.2018 - Commerzbank Aktie: Doppelboden eröffnet Aufwärtspotenzial - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Die Rallye setzt sich fort - UBS Kolumne
23.05.2018 - DAX: Schmidtchen Schleicher - Mai bislang “Gewinnaufbau-Monat“ - Donner + Reuschel Kolumne
22.05.2018 - „Ein nachhaltiger Finanzsektor ist die beste Möglichkeit, für Wohlstand zu sorgen“ - AXA IM Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR