DGAP-News: Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd erzielt im dritten Quartal Gewinn nach Steuern

Nachricht vom 14.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hapag-Lloyd AG / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd erzielt im dritten Quartal Gewinn nach Steuern
14.11.2016 / 14:21


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Gewinn nach Steuern von EUR 8,2 Mio. / Positives operatives Ergebnis nach neun Monaten / Transportmenge um 1,3 Prozent gesteigert / Durchschnittliche Frachtrate geht um 17,7 Prozent zurück / Transportaufwendungen um 14,2 Prozent reduziert / Nächste Schritte sind weitere Kostenoptimierung, Start von THE Alliance und Vollzug des Zusammenschlusses mit UASC

Hapag-Lloyd hat das dritte Quartal mit einem Gewinn nach Steuern von EUR 8,2 Mio. (Vorjahr: EUR 3,2 Mio.) und einem operativen Ergebnis (EBIT) von EUR 65,6 Mio. (Vorjahr: EUR 80,9 Mio.) abgeschlossen. In den ersten neun Monaten 2016 konnte Hapag-Lloyd ein positives operatives Ergebnis in Höhe von EUR 25,9 Mio. erreichen.

"Bislang waren die Märkte in diesem Jahr sehr schwierig, aber Hapag-Lloyd hat in diesem Umfeld vergleichsweise gut abgeschnitten, was unsere Wettbewerbsfähigkeit unterstreicht. Wir freuen uns, dass wir das dritte Quartal mit einem Gewinn nach Steuern abgeschlossen haben", sagte Rolf Habben Jansen, Vorstandsvorsitzender von Hapag-Lloyd. "Auch wenn das bisherige Jahr unter dem Strich vom Ergebnis her nicht befriedigend war, zeigt der Gewinn nach Steuern im abgelaufenen Quartal, dass wir auf dem richtigen Weg sind und sich unsere ehrgeizigen Bemühungen auszahlen, die Kosten weiter zu senken und durch mehr Größe Skaleneffekte zu erzielen. Unser Hauptfokus für die kommenden Quartale wird es sein, unsere Kostenstrukturen weiter zu optimieren, für einen guten Start von THE Alliance zu sorgen und unseren Zusammenschluss mit UASC abzuschließen, um unsere Position in der sich konsolidierenden Industrie zu festigen", sagte Rolf Habben Jansen.

In den ersten neun Monaten 2016 hat Hapag-Lloyd insgesamt 5,65 Mio. TEU transportiert, rund 1,3 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Deutlich gesunken ist jedoch die durchschnittliche Frachtrate, die von Januar bis September im Vergleich zum Vorjahr um 17,7% auf 1.037 USD/TEU nachgab. Ein Teil des Rückgangs lässt sich auf die im Vorjahresvergleich ebenfalls stark gesunkenen Bunkerpreise zurückführen sowie auf die in den Hauptfahrtgebieten weiterhin vorhandenen Überkapazitäten, verbunden mit einem verhaltenen Wachstum der Nachfrage. Für Hapag-Lloyd lag der durchschnittliche Bunkerverbrauchspreis in den ersten neun Monaten 2016 bei 195 USD/Tonne und damit 138 USD unter dem Vorjahreswert.

Das deutlich niedrigere Ratenniveau wirkte sich spürbar auf die Umsatzerlöse in Höhe von EUR 5,7 Mrd. aus, die in den ersten neun Monaten 2016 um etwa EUR 1,1 Mrd. hinter dem Vorjahreswert zurückblieben. Gleichzeitig reduzierten sich in dem Zeitraum jedoch auch die Transportaufwendungen erheblich um EUR 787,7 Mio. oder 14,2 Prozent auf knapp EUR 4,8 Mrd. Das EBITDA belief sich in den ersten neun Monaten 2016 auf EUR 381,3 Mio. (Vorjahr: EUR 690,6 Mio.), das EBIT auf EUR 25,9 Mio. (Vorjahr: EUR 348,6 Mio.). Das Konzernergebnis der ersten neun Monate in Höhe von EUR -133,9 Mio. war vor allem durch die enttäuschende Ergebnisentwicklung in den ersten beiden Quartalen des laufenden Jahres geprägt.

Hapag-Lloyd verfügte per 30.9.2016 über eine Eigenkapitalquote von 44,6 Prozent sowie eine Liquiditätsreserve in Höhe von EUR 559,2 Mio..

KENNZAHLENÜBERSICHT HAPAG-LLOYD

 
Q3 2016
Q3 2015
9M 2016
9M 2015
Transportmenge (TTEU)
1.947
1.861
5.650
5.579
Frachtrate (USD/TEU)
1.027
1.189
1.037
1.260
Umsatzerlöse
(Mio. EUR)
1.928
2.137
5.714
6.806
EBITDA
(Mio. EUR)
184,6
197,3
381,3
690,6
EBIT
(Mio. EUR)
65,6
80,9
25,9
348,6
Gewinn nach Steuern (Mio. EUR)
8,2
3,2
-133,9
160,4
EBITDA-Marge
9,6%
9,2%
6,7%
10,1%
EBIT-Marge
3,4%
3,8%
0,5%
5,1%

 

Über Hapag-Lloyd

Mit einer Flotte von 166 modernen Containerschiffen und einer Gesamttransportkapazität von 953.000 TEU ist Hapag-Lloyd eine der weltweit führenden Linienreedereien. Das Unternehmen ist mit ca. 9.400 Mitarbeitern an 366 Standorten in 121 Ländern präsent. Hapag-Lloyd verfügt über einen Containerbestand von 1,5 Millionen TEU - inklusive einer der größten und modernsten Kühlcontainerflotten. 125 Liniendienste weltweit sorgen für schnelle und zuverlässige Verbindungen zwischen allen Kontinenten. Hapag-Lloyd gehört in den Fahrtgebieten Transatlantik, Lateinamerika sowie Intra-Amerika zu den führenden Anbietern.











14.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Hapag-Lloyd AG



Ballindamm 25



20095 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0) 40 3001 - 2896


Fax:
+49 (0) 40 3001 - 72896


E-Mail:
ir@hlag.com


Internet:
www.hapag-lloyd.com


ISIN:
DE000HLAG475, USD33048AA36


WKN:
HLAG47, A1E8QB


Indizes:
SDAX


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



520429  14.11.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

26.04.2018 - Bayer: Milliardendeal mit BASF für Monsanto-Kauf
26.04.2018 - Mologen: Aktionäre sollen über Kapitalherabsetzung entscheiden
26.04.2018 - Singulus erhält weitere Millionen
26.04.2018 - mic AG: Empl verlängert
26.04.2018 - Steinhoff Aktie stürzt ab: Neuer Ärger - Christo Wiese fordert Milliarden
26.04.2018 - Volkswagen Aktie: Kaufempfehlungen nach den Quartalszahlen
26.04.2018 - Siemens Gamesa: Neuer Großauftrag aus Asien
26.04.2018 - Lufthansa bleibt in den roten Zahlen - Aktie rutscht in die Tiefe
26.04.2018 - Deutsche Bank: Kann Sewing das Ruder herumreißen?
26.04.2018 - Nokia Aktie: Heftig, heftig!


Chartanalysen

26.04.2018 - Nordex Aktie: Wohin bricht der Aktienkurs aus?
26.04.2018 - Evotec Aktie: Ausverkaufspreise? Vorsicht!
26.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Alle Hoffnungen schon wieder begraben
26.04.2018 - LPKF Laser Aktie: Übler Absturz, aber…
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenparty und ein Rettungsanker
25.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine Einladung für risikobereite Trader?
25.04.2018 - Evotec Aktie: Bärenfalle oder nur ein Pullback?
25.04.2018 - Heidelberger Druck Aktie: Schlechte News, aber…
25.04.2018 - Aumann Aktie: Lohnt sich eine Spekulation?
25.04.2018 - RIB Software Aktie unter Druck: Baissewarnung!


Analystenschätzungen

26.04.2018 - Wirecard Aktie: Das sagen jetzt die Experten
26.04.2018 - Aixtron Aktie: Analysten „killen” die Bullen
25.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Analysten sind optimistisch bis neutral
24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung


Kolumnen

26.04.2018 - EZB agiert mit ruhiger Hand: Mario Draghi spielt Wachstumssorgen herunter - Nord LB Kolumne
26.04.2018 - DAX: Zinsentscheid und Death-Cross - Donner + Reuschel Kolumne
26.04.2018 - Führende Öl- und Gaskonzerne setzen verstärkt auf saubere Energie - Commerzbank Kolumne
26.04.2018 - Infineon Aktie: Abwärtstrend bleibt intakt - UBS Kolumne
26.04.2018 - DAX: Rücksetzer beendet kurzfristigen Aufwärtstrend - UBS Kolumne
25.04.2018 - Schulden tilgen als Investition - Vorteile im Überblick
25.04.2018 - Türkei: Vorgezogene Neuwahlen sorgen nur kurzfristig für Erholung - Commerzbank Kolumne
25.04.2018 - DAX lotet Marken aus: Punktlandung und Ping-Pong - Donner + Reuschel Kolumne
25.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Kurzfristig weiteres Aufwärtspotenzial vorhanden - UBS Kolumne
25.04.2018 - DAX: Die Schaukelbörse setzt sich fort - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR