DGAP-Adhoc: LOTTO24 AG: Lotto24 hebt Prognose 2016 nach starkem dritten Quartal an

Nachricht vom 10.10.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: LOTTO24 AG / Schlagwort(e): Prognoseänderung/9-Monatszahlen

LOTTO24 AG: Lotto24 hebt Prognose 2016 nach starkem dritten Quartal an
10.10.2016 / 17:48

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Lotto24 hebt Prognose 2016 nach starkem dritten Quartal an
(Hamburg, 10. Oktober 2016) Nach vorläufigen Berechnungen hat die Lotto24
AG, www.lotto24.de, der führende deutsche Anbieter von staatlich
lizenzierten Lotterien im Internet, im dritten Quartal 2016 die
Vorjahreswerte aufgrund der sehr guten Rahmenbedingungen mit hohen Jackpots
sowohl bei Lotto 6aus49 als auch bei EuroJackpot deutlich übertroffen: Das
Transaktionsvolumen erreichte 57,0 Mio. Euro und legte damit gegenüber dem
dritten Quartal des Vorjahres (38,4 Mio. Euro) um 48,5 % zu. Der Umsatz lag
mit 6,4 Mio. Euro 64,4 % über dem entsprechenden Vorjahresquartal (3,9 Mio.
Euro). Die Bruttomarge stieg von 10,1 % im Vorjahr auf 11,2 %. Darüber
hinaus gewann die Lotto24 AG nach vorläufiger Einschätzung im dritten
Quartal 2016 111 Tsd. Neukunden (Vorjahr: 97 Tsd.) bei in diesem Zeitraum
deutlich reduzierten Marketingkosten je registriertem Neukunden (CPL) von
24,90 Euro (Vorjahr: 30,99 Euro).
In den ersten neun Monaten 2016 erreichte das Unternehmen damit nach
vorläufigen Berechnungen ein Transaktionsvolumen von 141,6 Mio. Euro
(Vorjahr: 101,0 Mio. Euro, +40,1 %), einen Umsatz von 15,6 Mio. Euro
(Vorjahr: 10,0 Mio. Euro, +56,4 %) sowie eine Bruttomarge von 11,0 %
(Vorjahr: 9,9 %). Der CPL lag nach neun Monaten mit 27,24 Euro deutlich
(-15,5 %) unter dem Vorjahreswert von 32,23 Euro. Die Anzahl der
registrierten Kunden zum 30. September 2016 betrug 1.169 Tsd. (Vorjahr: 827
Tsd.). Sowohl das EBIT als auch das Periodenergebnis verbesserten sich nach
vorläufigen Berechnungen in den ersten neun Monaten mit -3,7 Mio. Euro und
-1,3 Mio. Euro um 67,6 % und 86,7 % deutlich (Vorjahr: -11,3 Mio. Euro und
-10,1 Mio. Euro).
Lotto24 plant weiterhin, die Marktführerschaft als Online-Anbieter
staatlicher Lotterien zu sichern und auszubauen. Aufgrund der stärker als
erwartet ausgefallenen positiven Jackpot-Effekte in den ersten neun Monaten
2016 hebt die Lotto24 AG ihre Prognose an und rechnet nunmehr mit leicht
(bisher: signifikant) reduzierten Marketingkosten, einer etwas höheren
(bisher: maßgeblich niedrigeren) Anzahl an Neukunden und einem deutlich
niedrigeren CPL (bisher: auf Vorjahresniveau). Die Gesellschaft erwartet
zudem eine Steigerung des Transaktionsvolumens von 35 % bis 40 % (bisher:
25 % bis 30 %) sowie eine gegenüber dem Vorjahr klar (bisher: leicht)
verbesserte Bruttomarge. Sowohl das EBIT als auch das Periodenergebnis
werden weiterhin erwartungsgemäß von wesentlich geringeren Verlusten als im
Vorjahr geprägt sein. Die Lotto24 AG geht zudem davon aus, nach der
kürzlich gemeldeten Darlehensfinanzierung keinen weiteren
Finanzmittelbedarf bis zum Erreichen des Break-Even zu haben.
Die Quartalsmitteilung zum 30. September 2016 wird am 10. November 2016
veröffentlicht.











10.10.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
LOTTO24 AG



Straßenbahnring 11



20251 Hamburg



Deutschland


Telefon:
+49 (0)40 8 222 39 0


Fax:
+49 (0)40 8 222 39 70


E-Mail:
ir@lotto24.de


Internet:
www.lotto24-ag.de


ISIN:
DE000LTT0243


WKN:
LTT024


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



510269  10.10.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

24.04.2018 - Eyemaxx holt sich 20 Millionen Euro per Anleihe
24.04.2018 - Osram: Gewinnwarnung für 2018
24.04.2018 - Deutsche Börse will drei neue Vorstände berufen
24.04.2018 - PNE Wind: Anleihe voll platziert
24.04.2018 - NFON: Heiße IPO-Phase beginnt - Aktien kosten 15,60 Euro bis 19,60 Euro
24.04.2018 - sleepz: Zahlen verfehlen die Erwartungen
24.04.2018 - Beiersdorf holt Nestle-Managerin
24.04.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Eine Falle, oder ein Impuls?
24.04.2018 - Deutsche Industrie REIT: Zukauf in Ronnenberg
24.04.2018 - Deutsche Bank: Neues aus dem Management - Aktie mit Ausbruch?


Chartanalysen

24.04.2018 - Dialog Semiconductor Aktie: Eine Falle, oder ein Impuls?
24.04.2018 - QSC Aktie: Bodenbildung scheint gelungen, aber…
24.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Hier tut sich Wichtiges!
24.04.2018 - Deutsche Telekom Aktie: Nimmt der Aktienkurs Fahrt auf?
24.04.2018 - E.On Aktie: Hier könnte etwas passieren!
24.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Das sieht interessant aus!
24.04.2018 - Formycon Aktie: Auffällige Entwicklungen!
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Achtung, sehr interessante News!
23.04.2018 - Bitcoin Group Aktie: Hier geht etwas, wenn…
23.04.2018 - H+R Aktie: Raus aus den Sorgen?


Analystenschätzungen

24.04.2018 - Morphosys Aktie herabgestuft nach NASDAQ-Börsengang
24.04.2018 - Evotec Aktie bekommt Kaufempfehlung - Expansionstempo und Stabilität wachsen
24.04.2018 - Mensch und Maschine: Kaufempfehlung für die Aktie
24.04.2018 - Munich Re: Neues Kursziel im herausfordernden Marktumfeld
24.04.2018 - Alphabet: Erwartungen übertroffen – Kursziel sinkt
24.04.2018 - Software AG: Ein leichtes Minus
24.04.2018 - Metro: Heftige Abstufung
24.04.2018 - ProSiebenSat.1: Eine gewisse Zurückhaltung
24.04.2018 - FMC: Doppelte Hochstufung der Aktie
24.04.2018 - Volkswagen: Gibt es eine positive Überraschung?


Kolumnen

24.04.2018 - ifo-Geschäftsklima: Unternehmensstimmung kühlt sich im April weiter ab - Nord LB Kolumne
24.04.2018 - Im Euroraum stabilisiert sich die Unternehmensstimmung - Commerzbank Kolumne
24.04.2018 - Commerzbank Aktie: Trendverstärkung voraus - UBS Kolumne
24.04.2018 - DAX: Reversal zu Wochenbeginn stimmt positiv - UBS Kolumne
24.04.2018 - Was ist schon normal? – Sarasin Kolumne
24.04.2018 - DAX: Dreieck spitzt sich zu - 12.651 im Fokus - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - DAX stabil zum Wochenstart: „Verflixte Dreieckskiste“ - Donner + Reuschel Kolumne
23.04.2018 - Microsoft Aktie: Top-Bildung möglich - UBS Kolumne
23.04.2018 - DAX: Patt-Situation zwischen Bullen und Bären - UBS Kolumne
20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR