PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: Gigaset kehrt in Gewinnzone zurück

Nachricht vom 11.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Gigaset AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

Gigaset kehrt in Gewinnzone zurück
11.08.2016 / 08:23


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Pressemeldung
München, 11. August 2016

Gigaset kehrt in Gewinnzone zurück

Die Gigaset AG weist im ersten Halbjahr 2016 ein positives Ergebnis vor Steuern (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit) in Höhe von 0,6 Mio. EUR aus, nachdem im Vorjahr noch ein Verlust von minus 9,3 Mio. EUR verbucht werden musste. Das EBIT* konnte um 16,7 Mio. EUR auf 1,4 Mio. verbessert werden. Aufgrund des guten ersten Halbjahres erhöht der Vorstand der Gigaset AG seine Prognose für das Gesamtgeschäftsjahr 2016. "Wir erwarten nun auch insgesamt ein positives Ergebnis vor Steuern für 2016", berichtet Finanzvorstand Hans-Henning Doerr und korrigiert damit die ursprüngliche Prognose nach oben. Der Ausblick für das EBITDA wird ebenfalls angehoben und nun bei ungefähr 20 Mio. EUR für das Gesamtjahr erwartet. Entsprechend ändert sich die Cash Position für das Gesamtjahr 2016 gegenüber dem Vorjahr kaum. Rechnet man Steuerzahlungen für Vorjahre aus dem Cash Flow heraus, so wird auch der Free Cash Flow in diesem Jahr deutlich positiv ausfallen.

Die Gigaset AG tritt mit diesen Finanzzahlen den Beweis an, dass die Kosteneinsparungsmaßnahmen voll greifen. "Wir haben eine Vielzahl von Maßnahmen verabschiedet und konsequent umgesetzt", unterstreicht Klaus Weßing. "Auch wenn der Umsatz per se im ersten Halbjahr weiter sinkt, so sehen wir dennoch eine gute Basis für die Zukunft. Wir haben jetzt wieder Luft, um unsere strategische Neuausrichtung kraftvoll voranzutreiben."

Wesentliche Faktoren des Erfolgs sind:

Die Rohmarge konnte trotz sinkenden Umsatzes erhöht werden, was nicht zuletzt durch erfolgreich umgesetzte Preiserhöhungen sowie den vermehrten Absatz höher margiger Produkte erzielt werden konnte. Einzelne Länder konnten durch eine entsprechende Margenoptimierung sogar wieder in die Gewinnzone gebracht werden.
Der Vertrieb arbeitet daran, im zweiten Halbjahr Marktanteile zurückzugewinnen. Durch den im ersten Halbjahr erfolgreich abgeschlossenen Tarifvertrag konnten die Personalkosten gesenkt werden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verzichten seit dem 1. April 2016 auf bis zu 10% ihres Gehaltes.
Weitere Maßnahmen mit Blick auf Kosteneinsparungen betreffen u.a. eine Fokussierung der Marketingaufwendungen, den Abbau von Patentaufwendungen, die Reduzierung von IT-Kosten, die Zusammenlegung der Produktion in eine Halle im Werk in Bocholt sowie die Reduktion von Beratungsleistungen und Mietkosten an den einzelnen Standorten.
Weiteres Potential für eine verbesserte Ertragssituation im weiteren Geschäftsverlauf sieht der Vorstand aufgrund folgender Faktoren:

Traditionell ist das zweite Halbjahr im Umsatz stärker, vor allem bedingt durch das Weihnachtsgeschäft.
Es greifen weitere erhebliche Kosteneinsparungen aus dem Restrukturierungsprogramm.
Eine Reihe neuer Produkte werden zu weiterem Umsatz führen. Vor allem von dem jetzt vollständig verfügbaren Maxwell-Portfolio wird ein Umsatzanstieg im Bereich Business Customers erwartet. Gigaset besitzt mit der Maxwell-Serie ab sofort ein vollständiges Lösungsangebot für Firmenkunden - vom Chefapparat über das Sekretariat bis hin zu sämtlichen Mitarbeitern.
Die Vermarktungsoptimierung der Sicherheitslösung Gigaset elements wird im zweiten Halbjahr vorangetrieben. Das Unternehmen erwartet einen spürbaren Aufschwung, sobald an richtiger Stelle Vermarktung und Vertrieb verbessert wirksam werden.
Der neue Vorstand um Klaus Weßing und Hans-Henning Doerr hat sich vor allem die Ausarbeitung einer nachhaltigen Unternehmensstrategie zur Kernaufgabe gemacht. "Wir sind davon überzeugt, dass Gigaset wieder wachsen wird", gibt sich Klaus Weßing zuversichtlich. "Da wir aufgrund des Personalabbaus die Kosten auch in 2017 weiter senken werden, gewinnen wir weiteren Handlungsspielraum für Investitionen in unsere Zukunft."

Gigaset arbeitet bereits intensiv an folgenden Feldern, um für die Zukunft erfolgreich aufgestellt zu sein:

Gigaset erzielt mit den realisierten Kosteneinsparungen einen guten Deckungsbeitrag im DECT-Geschäft und wird Marktanteile hinzugewinnen.
Gigaset sieht im Bereich der Geschäftstelefonie deutliches Wachstumspotential und wird den Geschäftsbereich Business Customers, der im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatzbeitrag von 60 Mio. EUR leisten wird, weiter ausbauen.
Die optimierte Vermarktung der Sicherheitslösung Gigaset elements wird weitere Umsatzerfolge realisieren.
Gigaset arbeitet weiterhin an neuen Einsatzmöglichkeiten und Lösungsangeboten im Bereich Smart Home, die entsprechendes Wachstumspotential bieten werden.
Der erfolgreiche Turnaround führt auch dazu, dass sich die für die Gigaset AG extrem wichtige Cash Position in 2016 wesentlich verbessert hat. Die für das erste Halbjahr saisonbedingt niedrig erwarteten liquiden Mittel liegen zwar mit 27,4 Mio. EUR in etwa auf dem geplanten Wert, allerdings hat das Unternehmen für 8 Mio. EUR Lieferantenkredite frühzeitig bedient und Skontoabzüge erwirtschaftet. "Ohne diese Maßnahmen läge die Cash Position ca. 30% über unserem ursprünglichen Planwert", berichtet Finanzvorstand Doerr.

Gigaset schafft mit den erfolgreichen Restrukturierungsmaßnahmen Handlungsspielraum für die Zukunft. Das Unternehmen wird nun weiter daran arbeiten, einerseits mit einer Vielzahl von Maßnahmen näher am Markt zu agieren und anderseits in Zukunftsfelder für weiteres Wachstum zu investieren.

Entsprechend erhöht der Vorstand der Gigaset AG den Ausblick für das Gesamtjahr 2016. Das Unternehmen erwartet nun:

ein positives Ergebnis vor Steuern (Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit),
ein EBITDA in Höhe von ca. 20 Mio. EUR sowie
einen positiven Free Cash Flow aus dem laufenden Geschäft, der lediglich aufgrund von Steuerzahlungen vergangener Jahre leicht negativ sein wird.

*EBIT entspricht dem in der GuV ausgewiesenen "Ergebnis des Kerngeschäftes nach planmäßigen Abschreibungen".
Die Gigaset AG, München, ist ein international agierendes Unternehmen im Bereich der Kommunikationstechnologie. Die Gesellschaft ist Europas Marktführer bei DECT-Telefonen. Weltweit rangiert der Premiumanbieter mit etwa 1.250 Mitarbeitern und Vertriebsaktivitäten in circa 70 Ländern ebenfalls an führender Stelle. Unter der Bezeichnung Gigaset pro entwickelt und vertreibt das Unternehmen weiterhin innovative Geschäftstelefonie-Lösungen für kleine und mittelständische Unternehmen. Die Gesellschaft ist auch im Bereich Smart Home aktiv. Unter Gigaset elements werden Cloud-basierte Sicherheitslösungen entwickelt und vertrieben.
Die Gigaset AG ist im Prime Standard der Deutschen Börse notiert und unterliegt damit den höchsten Transparenzanforderungen. Die Aktien werden an der Frankfurter Wertpapierbörse unter dem Symbol GGS (ISIN: DE0005156004) gehandelt.










11.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Gigaset AG



Seidlstraße 23



80335 München



Deutschland


Telefon:
+89444456866


Fax:
+89444456930


E-Mail:
info@gigaset.com


Internet:
www.gigaset.com


ISIN:
DE0005156004


WKN:
515600


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491583  11.08.2016 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.04.2018 - Steinhoff: Ein massiver Schuldenberg
20.04.2018 - German Startups Group startet Aktienrückkauf
20.04.2018 - wallstreet:online: Prognose explodiert
20.04.2018 - Bio-Gate rutscht in die Verlustzone
20.04.2018 - Metro: Umsatz- und Gewinnwarnung
20.04.2018 - Mologen: Fortschritte bei der Oncologie-Zusammenarbeit
20.04.2018 - Villeroy + Boch: Positiver Jahresauftakt
20.04.2018 - Williams Grand Prix Holdings: Operatives Ergebnis sinkt
20.04.2018 - Schweizer Electronic: China-Engagement drückt Dividende
20.04.2018 - Syzygy: Gewinn geht zurück


Chartanalysen

20.04.2018 - Evotec Aktie: Der Chart schürt Hoffnungen, aber…
20.04.2018 - Pantaflix Aktie: Geht die Erholungsrallye weiter?
20.04.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Neue Kursphantasie nach Konsolidierung?
19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?
18.04.2018 - Daimler Aktie: Kaufsignale und Erholungsrallye?


Analystenschätzungen

20.04.2018 - Wirecard: Gibt es eine Überraschung?
20.04.2018 - Commerzbank: Neues Kursziel vor den Zahlen
20.04.2018 - RWE: Zweifache Hochstufung der Aktie
20.04.2018 - Deutsche Bank: Konsens gibt nach
20.04.2018 - Aurelius: Klarer Zuschlag beim Kursziel der Aktie
20.04.2018 - Merck: Verkauf wird positiv aufgenommen
20.04.2018 - Delivery Hero: Aktuelle Entwicklungen werden berücksichtigt
20.04.2018 - Deutsche Bank: Ein kleines Minus
19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen


Kolumnen

20.04.2018 - Schweizer Franken: Der ehemalige Mindestwechselkurs lässt grüßen - VP Bank Kolumne
20.04.2018 - Schwellenländerbörsen im März 2018 mit leichter Outperformance - Commerzbank Kolumne
20.04.2018 - DAX: Sommerlicher Seitwärtsendspurt - Donner + Reuschel Kolumne
20.04.2018 - Continental Aktie: Reversal noch nicht in trockenen Tüchern - UBS Kolumne
20.04.2018 - DAX: Kampf um Widerstand hat begonnen - UBS Kolumne
19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR