DGAP-News: FRIWO AG: Hoher Auftragsbestand: FRIWO ist gut gerüstet für das zweite Halbjahr

Nachricht vom 10.08.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: FRIWO AG / Schlagwort(e): Halbjahresergebnis

FRIWO AG: Hoher Auftragsbestand: FRIWO ist gut gerüstet für das zweite Halbjahr
10.08.2016 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hoher Auftragsbestand: FRIWO ist gut gerüstet für das zweite Halbjahr

- Orderbestand per 30. Juni 2016 um 22 Prozent über dem Wert zum Jahresende 2015

- Geschäftsentwicklung im ersten Halbjahr gemäß den Erwartungen

- Planmäßiger Verlauf der Neuordnung der weltweiten Produktionsbasis

Ostbevern, 10. August 2016 - Die FRIWO AG hat sich im ersten Halbjahr 2016 in etwa gemäß den eigenen Erwartungen entwickelt. Der Hersteller hochwertiger Ladegeräte, Stromversorgungen, Akkupacks und LED-Treiber ist nach einem guten Auftragseingang in den ersten sechs Monaten mit einem hohen Auftragsbestand ins zweite Halbjahr gestartet, der per Ende Juni 2016 um 22,3 Prozent über dem Bestandswert zum Ende des vergangenen Jahres lag. Auf dieser Basis rechnet FRIWO mit einer deutlichen Umsatzbelebung in der zweiten Jahreshälfte.

Wesentliche Kennzahlen zum ersten Halbjahr 2016

- Der Konzernumsatz lag mit 64,8 Mio. Euro um 5,1 Prozent unter dem Wert des gleichen Vorjahreszeitraums (68,2 Mio. Euro). Weiterhin deutliche Zuwächse bei kabellosen Stromversorgungen im Bereich Werkzeuge und Industrie-Automatisation konnten den erwarteten Umsatzrückgang im Bereich Konsumentengeräte nicht kompensieren. Auch in den Bereichen E-Mobilität und Medizinversorgung verlief das erste Halbjahr eher verhalten.

- Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) lag nach sechs Monaten bei 1,6 Mio. Euro (Vorjahreszeitraum: 2,6 Mio. Euro). Das Ergebnis wurde - wie erwartet und angekündigt - belastet durch Mehraufwendungen für den Aufbau und den Produktionsanlauf der neuen eigenen Fertigung in Vietnam. Darüber hinaus wirkten sich die damit verbundenen Kosten der Produktverlagerungen von China nach Vietnam ergebnisbelastend aus.

- Der Konzerngewinn nach Steuern lag im ersten Halbjahr bei 1,0 Mio. Euro nach 1,8 Mio. Euro im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Ausblick auf Gesamtjahr 2016
Auf Basis des erfreulichen Auftragsbestands zur Jahresmitte geht der Vorstand von einer wesentlichen Steigerung des Umsatzes im zweiten Halbjahr 2016 im Vergleich zum ersten Halbjahr aus. Im Gesamtjahr rechnet er unverändert mit einem leichten Rückgang des währungsbereinigten Konzernumsatzes.

Auf der Ergebnisseite sollten sich die Umsatzbelebung, die erwartete hohe Auslastung der vietnamesischen Fertigungsstätte sowie die damit verbundene Reduktion der Anlaufkosten positiv auswirken. Sofern keine unvorhergesehenen Ereignisse oder andere Faktoren von wesentlicher negativer Tragweite eintreten, geht der Vorstand deshalb für 2016 trotz des erwarteten leichten Umsatzrückgangs von einem EBIT auf Vorjahresniveau aus.

Lothar Schwemm, Vorstand Technik und Vertrieb: "Das Jahr 2016 bleibt für FRIWO ein Jahr der Konsolidierung auf hohem Niveau. Gleichwohl sind wir dank des lebhaften Ordereingangs gut gerüstet für das zweite Halbjahr. Das Hochlaufen der Produktion in unserem Werk in Vietnam verläuft mittlerweile plangemäß, so dass wir in den kommenden Monaten von der Neuordnung unserer Produktionsbasis immer stärker profitieren werden."
Den vollständigen Halbjahresbericht der FRIWO AG finden Sie unter www.friwo-ag.de.

FRIWO AG
Die im General Standard notierte FRIWO AG mit Stammsitz in Ostbevern / Westfalen ist mit ihren Tochterunternehmen ein internationaler Hersteller von technisch führenden Ladegeräten, Akkupacks, Stromversorgungen und LED-Treibern für die unterschiedlichsten Branchen. Mit seinen Produkten bedient das Unternehmen anspruchsvolle Kunden in den Segmenten Elektromobilität, Powertools, hochwertige Konsumentengeräte, Medizintechnik, Industrieautomatisierung und LED-Beleuchtungstechnik. Außerdem bietet FRIWO seinen Kunden ausgereifte Entwicklungs- und Fertigungsdienstleistungen (E²MS). Das Leistungsspektrum reicht hierbei vom Engineering über die Gerätemontage bis hin zur Produktion kompletter Baugruppen. Hauptgesellschafter der FRIWO AG ist eine Tochtergesellschaft der VTC Industrieholding GmbH & Co. KG, München.

Kontakt:
Britta Wolff
Investor Relations FRIWO AG
britta.wolff@friwo.de
02532/81-118









10.08.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
FRIWO AG



Von-Liebig-Straße 11



48346 Ostbevern



Deutschland


Telefon:
+49 (0)2532 81-0


Fax:
+49 (0)2532 81-129


E-Mail:
ir@friwo.de


Internet:
www.friwo-ag.de


ISIN:
DE0006201106


WKN:
620110


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Düsseldorf, Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Hamburg, München, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



491073  10.08.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

18.07.2018 - Schaltbau winkt zweistelliger Millionenertrag
18.07.2018 - Continental arbeitet an einem Börsengang
18.07.2018 - Berentzen: Lizenzdeal für Vecchio Amaro del Capo
18.07.2018 - Deutsche Rohstoff: Sutton und Bunz sollen neue Öl-Tochter führen
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Grammer: Jiye Auto Parts senkt Hürde für Übernahmeangebot
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - Adler Modemärkte: Operativ wieder in der Gewinnzone
18.07.2018 - PNE: Neues aus Frankreich


Chartanalysen

18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?
18.07.2018 - Baumot Aktie: Die Gefahr ist noch nicht vorüber!
18.07.2018 - Aumann Aktie: Wichtiges Kaufsignal?
18.07.2018 - Steinhoff Aktie: Achtung, Neuigkeiten aus Südafrika!
18.07.2018 - Commerzbank Aktie: Große Chancen auf eine Neubewertung, wenn...
17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?


Analystenschätzungen

18.07.2018 - Lufthansa: Fast 10 Euro
18.07.2018 - ProSiebenSat.1: Netflix zieht die Blicke auf sich
18.07.2018 - Aixtron: Kursziel unter Druck – Kurs legt zu
18.07.2018 - ad pepper media: Intakte Wachstumsstory
18.07.2018 - Rio Tinto: Auf Kurs
18.07.2018 - Hella: Über dem Konsens
18.07.2018 - Biofrontera: Auf einem guten Weg
18.07.2018 - Evonik: Steigende Erwartungen
18.07.2018 - Deutsche Post: Viel Lob
18.07.2018 - Aixtron: Kaufvotum vor den Zahlen


Kolumnen

18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne
18.07.2018 - EuroStoxx 50: Ausbruchsversuch läuft an - UBS Kolumne
18.07.2018 - DAX: Bullen setzen sich durch - UBS Kolumne
18.07.2018 - Apple, Samsung: Smartphones immer länger im Gebrauch, nur nicht in China - Commerzbank Kolumne
18.07.2018 - DAX: Tuchfühlung mit 200-Tage-Linie - Fed hält an Zinspolitik fest - Donner + Reuschel Kolumne
17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne
17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR