DGAP-News: Greiffenberger AG: Jahresabschluss und Konzernabschluss 2015 gebilligt

Nachricht vom 12.07.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Greiffenberger AG / Schlagwort(e): Sonstiges

Greiffenberger AG: Jahresabschluss und Konzernabschluss 2015 gebilligt
12.07.2016 / 16:16


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Greiffenberger AG: Jahresabschluss und Konzernabschluss 2015 gebilligt

Aufsichtsrat billigt Konzern- und Jahresabschluss 2015 der Greiffenberger AG
Umsetzung der Restrukturierungsmaßnahmen läuft weiter wie vorgesehen
Umsatz und Auftragseingang der Greiffenberger-Gruppe leicht über Vorjahr
Hauptversammlung der Greiffenberger AG soll am 25. August 2016 stattfinden
Marktredwitz und Augsburg, 12. Juli 2016 - Der Aufsichtsrat der Greiffenberger AG hat am 12. Juli 2016 den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2015 festgestellt und den Konzernabschluss für das Geschäftsjahr 2015 gebilligt.

Der Abschlussprüfer der Greiffenberger AG, die KPMG Bayerische Treuhandgesellschaft Aktiengesellschaft Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Steuerberatungsgesellschaft, München, hatte am 8. Juli 2016 die Prüfung von Konzern- und Jahresabschluss 2015 der Greiffenberger AG mit einer Versagung des Bestätigungsvermerks abgeschlossen. Der Abschlussprüfer begründet das Prüfungshemmnis unter anderem damit, dass eine rechtsverbindlich abgeschlossene Vereinbarung mit einem Investor über eine Eigenkapital- oder Fremdkapitalfinanzierung noch nicht vorliege. Die Greiffenberger AG hat dazu erklärt, dass der Investorenprozess noch andauert.

Mit seiner Billigung des Konzern- und des Jahresabschlusses 2015 bestätigt der Aufsichtsrat die vom Vorstand angenommene going concern-Prämisse. Der Vorstand der Greiffenberger AG geht davon aus, dass die Umsetzung des Konzepts zur Sicherung der Zukunftsfähigkeit sowie zur Verbesserung der Ertrags- und Liquiditätssituation der Greiffenberger-Gruppe auch weiterhin wie vorgesehen voranschreiten wird. Teil dieses Konzepts ist die Finanzierung des mit der Umsetzung der notwendigen Restrukturierungsmaßnahmen verbundenen zusätzlichen Kapitalbedarfs, wozu Verhandlungen mit Investoren geführt werden. Diese Gespräche dauern an.

Der Vorstand erwartet einen erfolgreichen Abschluss des Investorenprozesses innerhalb der nächsten drei bis vier Monate, womit dann die Voraussetzungen erfüllt sein werden, die durch den Abschlussprüfer für eine positive Beurteilung der Gültigkeit der going concern-Prämisse definiert wurden.

Mit Vorliegen der Prüfungsergebnisse des Abschlussprüfers konnte der Aufsichtsrat die Voraussetzungen schaffen, um beide Abschlüsse innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist bis Ende August 2016 der ordentlichen Hauptversammlung vorlegen zu können. Allein aus diesem Grund hatte die Gesellschaft um den Abschluss der Prüfung gebeten (vgl. Ad-hoc-Meldung vom 30. Juni 2016). Die gebilligten Abschlüsse einschließlich der Versagungsvermerke des Abschlussprüfers sowie des Berichts des Aufsichtsrats an die ordentliche Hauptversammlung werden kurzfristig offengelegt. Die ordentliche Hauptversammlung 2016 der Greiffenberger AG soll am 25. August 2016 in Marktredwitz stattfinden.

Die Versagung der Bestätigungsvermerke hat keinen unmittelbaren Einfluss auf das operative Geschäft der Greiffenberger-Gruppe, das von den Tochtergesellschaften geführt wird.

Die Prüfung der Jahresabschlüsse der Tochtergesellschaften ABM Greiffenberger Antriebs-technik GmbH (ABM) und J. N. Eberle & Cie. GmbH (Eberle) dauert unverändert an und soll nach Beendigung des Investorenprozesses abgeschlossen werden. Für die dritte operativ tätige Tochtergesellschaft, die BKP Berolina Polyester GmbH & Co. KG, liegt bereits seit April 2016 ein geprüfter Jahresabschluss mit uneingeschränktem Bestätigungsvermerk vor.

Das operative Geschäft der Greiffenberger-Gruppe zeigte sich im bisherigen Jahresverlauf 2016 weitgehend unbeeinträchtigt von den beschriebenen Entwicklungen. Sowohl Umsatz als auch Auftragseingang konnten in den Monaten April und Mai an die gute Entwicklung des ersten Quartals anschließen. Nach den ersten fünf Monaten 2016 liegen Umsatz und Auftragseingang der Greiffenberger-Gruppe leicht über dem Vorjahresniveau. Dies gilt auch für die Entwicklung des operativen Ergebnisses des Greiffenberger-Konzerns vor Kosten im Zusammenhang mit der Restrukturierung und Neuausrichtung der Gruppe. "Neben unseren Finanzierungspartnern", so Marco v. Maltzan, seit 26. Oktober 2015 amtierender Vorstand der Greiffenberger AG "danken wir auch unseren Kunden und Lieferanten für die unverändert enge und gute Zusammenarbeit und das in uns gesetzte Vertrauen. Der Rückhalt, den wir von unseren vielfach langjährigen Partnern erfahren, bestätigt uns ebenso in unserem Vorgehen wie die guten Fortschritte, die wir in der Umsetzung unserer Restrukturierungsmaßnahmen machen."

Über die Greiffenberger AG:

Die Greiffenberger AG mit Sitz in Marktredwitz ist eine familiengeführte Industrieholding, die die langfristige Weiterentwicklung ihrer drei Unternehmensbereiche mit insgesamt rund 1.100 Mitarbeitern vorantreibt. Die Greiffenberger-Gruppe agiert weltweit erfolgreich in technologisch anspruchsvollen Nischen dreier Wachstumsmärkte mit hoher Ertragskraft:

Antriebstechnik: Effiziente Antriebstechnik für Unternehmen, die marktführende Lösungen entwickeln, insbesondere Industrieanwendungen, Mobile Antriebstechnik und Erneuerbare Energien
Metallbandsägeblätter & Präzisionsbandstahl: Höchste Qualität für anspruchsvolle industrielle Anwendungen
Kanalsanierungstechnologie: Modernste grabenlose Technologie und Rohrummantelung
Im strategischen Fokus stehen die Weiterentwicklung der Branchenkompetenzen und die Forcierung der Umwelttechnologie z.B. auf den Gebieten Kanalsanierungstechnologie, Biomasseheizungen und Windkraft. Das organische Wachstum wird durch eine zunehmende Internationalisierung in Vertrieb und Beschaffung generiert und optional durch Unternehmenszukäufe ergänzt. Seit 1986 ist das Unternehmen an der Börse notiert (WKN 589730, ISIN DE0005897300, Börsenkürzel GRF).

Kontakt für Rückfragen:

Greiffenberger AG
 
 
Marco Freiherr von Maltzan
 
Thorsten Braun
Vorstand der Greiffenberger AG
 
Vorstandsassistent
 
 
 
Eberlestraße 28
 
 
86157 Augsburg
 
 
Tel.: 0821/5212-261
 
 
Fax: 0821/5212-275
 
 
E-Mail: marco.v.maltzan@greiffenberger.de
 
E-Mail: ir@greiffenberger.de

12.07.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Greiffenberger AG



Friedenfelser Straße 24



95615 Marktredwitz



Deutschland


Telefon:
0821 / 5212 261


Fax:
0821 / 5212 275


E-Mail:
ir@greiffenberger.de


Internet:
www.greiffenberger.de


ISIN:
DE0005897300


WKN:
589730


Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard), München; Freiverkehr in Berlin, Stuttgart







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



481439  12.07.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.07.2018 - Scout24 übernimmt finanzcheck.de
17.07.2018 - TLG Immobilien: Neue Vorstände
17.07.2018 - Eyemaxx: Neue Beteiligung
17.07.2018 - Apeiron Biologics: Ex-Medigene-Manager wird Chef
17.07.2018 - Sleepz: Frisches Geld für Übernahmen
17.07.2018 - init will eigene Aktien kaufen
17.07.2018 - Aixtron: Achtung, Neuigkeiten!
17.07.2018 - Epigenomics: „Wir erwarten einigen Newsflow“ - USA und China im Fokus
17.07.2018 - Volkswagen: China-Absatz im Minus - Europa setzt Impulse
17.07.2018 - Evonik hebt Prognose an - Gewinn über Erwartungen


Chartanalysen

17.07.2018 - Wirecard und Mastercard erweitern Zusammenabeit - Blick auf die Charttechnik
17.07.2018 - UMT Aktie: Kommt jetzt der Durchbruch nach oben?
17.07.2018 - Medigene Aktie mit Trendwendephantasie: Das könnte etwas werden!
17.07.2018 - BYD Aktie: Das Drama nimmt seinen Lauf
17.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Ist die Zeit reif?
17.07.2018 - Evotec Aktie hat weiter Haussechancen - was jetzt passieren muss!
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten


Analystenschätzungen

17.07.2018 - Wirecard: Deutlich über dem Kursziel
17.07.2018 - Deutsche Bank: Problem bei den Marktanteilen
17.07.2018 - SAF-Holland: Kaufen nach den Zahlen
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Am Scheideweg
17.07.2018 - Deutsche Bank: Unsicherheiten schwinden
17.07.2018 - Volkswagen: Neues Rekordjahr steht bevor
17.07.2018 - Siemens Healthineers: Aktie wird abgestuft
17.07.2018 - ThyssenKrupp: Lehner-Abgang sorgt für Kursplus
17.07.2018 - Linde: Nächster Schritt zur Fusion
17.07.2018 - Nordex: Neue Prognose für 2019


Kolumnen

17.07.2018 - USA: Fed-Chef zeigt sich tiefenentspannt - VP Bank Kolumne
17.07.2018 - Türkische Börse und die türkische Lira stehen weiter unter Druck - Commerzbank Kolumne
17.07.2018 - S+P 500: Rally vor wichtiger Hürde - UBS Kolumne
17.07.2018 - DAX: Rally gerät ins Stocken - UBS Kolumne
16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR