DGAP-News: STS Group AG veröffentlicht finale Zahlen zum ersten Quartal 2019 / Marktbedingter Umsatzrückgang / EBITDA verbessert / Prognose 2019 bestätigt


Nachricht vom 15.05.201915.05.2019 (www.4investors.de) -


DGAP-News: STS Group AG / Schlagwort(e): Quartals-/Zwischenmitteilung

STS Group AG veröffentlicht finale Zahlen zum ersten Quartal 2019 / Marktbedingter Umsatzrückgang / EBITDA verbessert / Prognose 2019 bestätigt
15.05.2019 / 07:30


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.
STS Group AG veröffentlicht finale Zahlen zum ersten Quartal 2019 / Marktbedingter Umsatzrückgang / EBITDA verbessert / Prognose 2019 bestätigt

- Umsatzrückgang um 12,3 % auf 95,5 Mio. EUR (3M/2018: 108,9 Mio. EUR) aufgrund allgemein schwächerem Marktumfeld in Europa und China

- Adjusted EBITDA unter Vorjahr; EBITDA konnte auf 4,3 Mio. EUR gesteigert werden (3M/2018: 3,5 Mio. EUR)

- Vorstand erwartet eine positive Marktentwicklung im zweiten Halbjahr und bestätigt Prognose für das Geschäftsjahr 2019

Hallbergmoos/München, 15. Mai 2019. Die STS Group AG (ISIN: DE000A1TNU68), ein im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierter weltweit tätiger Systemlieferant für die Automobilindustrie mit Schwerpunkt auf die Nutzfahrzeugindustrie, veröffentlicht heute ihre Zwischenmitteilung zum ersten Quartal 2019.

Andreas Becker, CEO der STS Group AG: "Insbesondere der schwache europäische Pkw-Markt sowie der rückläufige chinesische Automotivemarkt haben zu Umsatzrückgängen im ersten Quartal geführt. Dennoch konnten wir unser EBITDA verbessern. Die Entwicklungen bei Umsatz und Ergebnis liegen im ersten Quartal im Rahmen unserer Erwartungen. Im zweiten Halbjahr erwarten wir eine Markterholung und rechnen mit mehreren Produktionsanläufen in China. Vor diesem Hintergrund halten wir unsere Prognose für das Geschäftsjahr 2019 aufrecht."Umsatz- und Ergebnisentwicklung
Die STS Group erwirtschaftete im ersten Quartal 2019 einen Umsatz von 95,5 Mio. EUR nach 108,9 Mio. EUR (-12,3%) im Vorjahresquartal. Wesentliche Faktoren für den Umsatzrückgang stellen dabei Rückgänge im relevanten Pkw-Markt, ein aktuell schwächeres Marktumfeld in China sowie das geplante Auslaufen eines Großauftrags dar. Trotz des Umsatzrückgangs im ersten Quartal konnte das EBITDA auf 4,3 Mio. EUR (3M/2018: 3,5 Mio. EUR) gesteigert werden. Das bereinigte operative Ergebnis (Adjusted EBITDA) lag hingegen umsatzbedingt mit 4,3 Mio. EUR unter dem Vorjahr (3M/2018: 8,1 Mio. EUR). Das Konzernergebnis verbesserte sich im ersten Quartal auf -1,3 Mio. EUR (3M/2018: -1,7 Mio. EUR).

Im Bereich Acoustics führten schwächere Kundenabrufe im relevanten Pkw-Markt in Italien und Brasilien zu einem Umsatzrückgang von 15,4 % auf 29,1 Mio. EUR. Das EBITDA sank auf 0,0 Mio. EUR (3M/2018: 0,2 Mio. EUR). Die Ergebnissituation des Werks in Polen hat sich zwar im ersten Quartal 2019 verbessert, ist allerdings immer noch negativ. Maßnahmen zur weiteren Steigerung der Kosteneffizienz sind in Umsetzung. Der Anlauf eines großen Auftrages Mitte 2020 wird zudem die Auslastung des Werkes deutlich erhöhen.

Der Rückgang im Bereich Plastics um 13,0 % auf 46,5 Mio. EUR resultierte hauptsächlich aus dem geplanten Auslaufen eines Großauftrags (ca. -3,0 Mio. EUR) sowie geringeren Kundenabrufen. Auf Grund der realisierten Effizienzsteigerungen sowie des Wegfalls der im Vorjahresquartal angefallenen negativen Sondereffekte stieg das EBITDA dennoch auf 3,0 Mio. EUR (3M/2018: 1,8 Mio. EUR) an.

Nach den im vergangenen Jahr in China erzielten Marktanteilszuwächsen verzeichnete das Segment China im ersten Quartal 2019 in einem insgesamt rückläufigen Markt mit 11,3 Mio. EUR einen um 9,6 % niedrigeren Umsatz (3M/2018: 12,5 Mio. EUR). Hierzu haben auch logistische Engpässe eines bedeutenden Kunden beigetragen. Das EBITDA lag bei 1,1 Mio. EUR (3M/2018: 2,1 Mio. EUR), was neben dem gesunkenen Umsatzvolumen auf die Anlaufkosten des neuen Werks in Shiyan zurückzuführen ist.

Mit 11,0 Mio. EUR lagen die Umsatzerlöse im Bereich Materials im ersten Quartal 2019 leicht unter dem Vorjahreswert von 11,3 Mio. EUR. Das EBITDA der aktuellen Berichtsperiode sank im Vergleich zur Vorjahresperiode von 0,8 Mio. EUR auf 0,4 Mio. EUR.Vorstand bestätigt Prognose 2019
Die Rückgänge im ersten Quartal 2019 bei Umsatz und bereinigtem Ergebnis gegenüber der Vergleichsperiode 2018 liegen im Rahmen der Erwartungen der Gesellschaft.
Unter Berücksichtigung der im zweiten Halbjahr erwarteten Marktbelebung sowie von Produktionsanläufen in China hält der Vorstand die am 4. April 2019 mit dem Geschäftsbericht 2018 publizierte Jahresprognose aufrecht. Diese sieht in einem weiterhin herausfordernden
Marktumfeld ein stabiles Umsatzvolumen sowie ein Adjusted EBITDA mindestens auf Vorjahresniveau vor.

Die Zwischenmitteilung zum ersten Quartal 2019 der STS Group AG steht unter https://ir.sts.group/websites/stsgroup/German/3100/finanzberichte.html als Download zur Verfügung. Die 3-Monats-Zahlen sind ungeprüft.

Telefonkonferenz am 15. Mai 2019
Die STS Group AG wird am heutigen 15. Mai 2019 um 14:00 Uhr eine Telefonkonferenz für interessierte Investoren und Pressevertreter auf Englisch halten. Zur Registrierung senden Sie bitte eine Mail an ir@sts.group.

Über STS Group:Die STS Group AG, www.sts.group (ISIN: DE000A1TNU68), ist ein führender Systemlieferant für die Automobilindustrie im Soft und Hard Trim Bereich. Die Unternehmensgruppe, die auf eine Tradition und Expertise seit 1934 zurückblicken kann, beschäftigt weltweit mehr als 2.500 Mitarbeiter und hat im Geschäftsjahr 2018 einen Umsatz von 401,2 Mio. EUR erzielt. Die STS Group ("STS") produziert in ihren insgesamt 17 Werken in Frankreich, Italien, Deutschland, Polen, Mexiko, Brasilien und China Kunststoff- und Akustikkomponenten, wie z. B. feste und flexible Fahrzeugverkleidungen, geräusch- und vibrationsdämpfende Werkstoffe und ganzheitliche Innenraum- und Außenverkleidungs-Systeme. Als technologisch führend gilt STS in der Herstellung von Kunststoff-Spritzguss, Akustik-Spezialprodukten und Komponenten aus SMC (Sheet Molding Compound). STS hat einen starken Footprint mit Werken in China, Europa, Mexiko sowie Brasilien. Das Kundenportfolio umfasst führende internationale Nutzfahrzeug- und Automobilhersteller.

STS Group AG
Stefan Hummel
Head of Investor Relations
Zeppelinstrasse 4
85399 Hallbergmoos
+49 811 1244 9412ir@sts.groupwww.sts.groupAnsprechpartner Finanz- und Wirtschaftspresse
CROSS ALLIANCE communication GmbH
Susan Hoffmeister
+49 89 125 09 03-33sh@crossalliance.de












15.05.2019 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
STS Group AG

Zeppelinstraße 4

85399 Hallbergmoos


Deutschland
Telefon:
+49 (0)811 124494 0
E-Mail:
ir@sts.group
Internet:
https://sts.group
ISIN:
DE000A1TNU68
WKN:
A1TNU6
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart, Tradegate Exchange
EQS News ID:
811245

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




811245  15.05.2019 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

17.05.2019 - Steinhoff International: Wichtige Sanierungsschritte vor dem Abschluss?
17.05.2019 - Senivita Sozial strebt Rückzahlungen an
17.05.2019 - Deutsche Wohnen: Neuer Vorstand
17.05.2019 - Beta Systems bestätigt erhöhte Prognose
17.05.2019 - Hönle will 2019/2020 wieder an starke Jahre anknüpfen
17.05.2019 - asknet Aktie schießt nach oben - das sind die Gründe
17.05.2019 - Dürr: „Zuversichtlich, dass wir unsere Jahresziele erreichen”
17.05.2019 - Volkswagen: Die China-Flaute schlägt zu
17.05.2019 - Endor: Zahlen und ein „Insiderverkauf”
17.05.2019 - init innovation: Neuer Auftrag aus Berlin


Chartanalysen

17.05.2019 - Evotec Aktie: Voller Erfolg!
17.05.2019 - Powercell Aktie: Droht jetzt der Absturz?
17.05.2019 - Steinhoff Aktie: Bisher nur schlappe Erholung - diese Marke ist entscheidend
17.05.2019 - Wirecard Aktie: Aller guten Dinge sind drei - starkes Kaufsignal voraus?
16.05.2019 - Gazprom Aktie nach Dividenden-Rallye: Party bald vorbei?
16.05.2019 - TUI Aktie: An dieser Aktienkurs-Marke scheint etwas zu passieren
16.05.2019 - ThyssenKrupp Aktie: Ein „Eldorado” für die Trader?
16.05.2019 - Wirecard Aktie: Jetzt könnte alles ganz schnell gehen, wenn…
16.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Kommt jetzt der große Durchbruch nach oben?
15.05.2019 - Evotec Aktie: Befreiungsschlag im Visier


Analystenschätzungen

17.05.2019 - TLG Immobilien: Millionenschwere Anleihe platziert
17.05.2019 - RWE: Verbesserte Perspektiven
17.05.2019 - Kapsch TrafficCom: Über den Erwartungen
17.05.2019 - 3U Holding: Starker Wochenausklang
17.05.2019 - Volkswagen: Neue Rekorde werden nicht ausgeschlossen
17.05.2019 - TUI: Langfristig intakter Trend
17.05.2019 - Haemato: Kaufempfehlung entfällt
17.05.2019 - Heidelberger Druckmaschinen: Kursziel wird reduziert
17.05.2019 - Patrizia Immobilien: Konservativer Ausblick
17.05.2019 - Indus: Abstufung nach der Warnung


Kolumnen

17.05.2019 - Big Data leads to Big Money: Pharmaindustrie im Datenrausch - Commerzbank Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX: Die Bullen sind zurück - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX-Party: Konsolidierung nach der Party - Donner & Reuschel Kolumne
16.05.2019 - DAX: Wetten auf den Handelsdeal zwischen Washington und Peking - Nord LB Kolumne
16.05.2019 - Italien ist wieder ein Thema an den Märkten - Commerzbank Kolumne
16.05.2019 - Visa Aktie: Rally setzt sich fort - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX: Charttechnische Unterstützung als Sprungbrett - UBS Kolumne
16.05.2019 - DAX-Party: Buy the rumour sell the fact? - Donner & Reuschel Kolumne
15.05.2019 - US-Produktion: Selbst das Gestern erklärt diese heutigen Zahlen kaum - Nord LB Kolumne