PNE Wind Anleihe 2018(2023)

DGAP-News: Deutsche Rohstoff AG: Neue Anleihe mit Zinssatz von 5,625%

Nachricht vom 28.06.2016 (www.4investors.de) -


Corporate News: Deutsche Rohstoff AG / Schlagwort(e): Anleiheemission

Deutsche Rohstoff AG: Neue Anleihe mit Zinssatz von 5,625%
28.06.2016 / 13:00

Veröffentlichung einer Corporate News.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Deutsche Rohstoff: Neue Anleihe mit Zinssatz von 5,625% p.a.
Attraktives Umtauschangebot für alte Anleihe zu 104%
Heidelberg. Die Deutsche Rohstoff AG wird vom 30.6. bis 18.7.2016 eine neue
Unternehmensanleihe (WKN A2AA05, ISIN DE000A2AA055) mit einem Volumen von
bis zu EUR 75 Mio. platzieren. Der Wertpapierprospekt ist heute von der
BaFin gebilligt worden und ab sofort auf der Homepage der Gesellschaft
(www.rohstoff.de/anleihe-2016) abrufbar. Begleitet wird die Emission von
der ICF Bank AG aus Frankfurt.
Die Laufzeit der neuen Anleihe 2016/2021 beträgt 5 Jahre bis Juli 2021. Der
jährliche Zinssatz beläuft sich auf 5,625% und wird halbjährlich
ausgezahlt. Es wird ein öffentliches Angebot der neuen Anleihe 2016/2021 in
Deutschland sowie eine Privatplatzierung bei institutionellen Investoren in
Deutschland und mehreren europäischen Ländern stattfinden. Zudem werden die
Inhaber der Anleihe 2013/2018 (WKN A1R07G; ISIN DE000A1R07G4) eine
Einladung zur Abgabe von Umtauschangeboten erhalten. Sie können je 1.000
Euro nominal der Anleihe 2013/2018 in den gleichen Betrag der neuen Anleihe
2016/2021 tauschen. Zusätzlich erhalten sie eine Barzahlung in Höhe von 40
Euro pro 1.000 Euro nominal, so dass der Umtausch zu 104% erfolgt.
Thomas Gutschlag, CEO der Deutsche Rohstoff, kommentierte: "Wir freuen uns,
den Anlegern nach dem Erfolg unserer ersten Anleihe wieder ein sehr
interessantes Angebot unterbreiten zu können. Die neue Anleihe bringt den
Anleihegläubigern hohe und stabile Zinsen. Wir sind überzeugt, dass sie
genauso gut angenommen werden wird wie die alte Anleihe."
Ab dem 11. Juli 2016 besteht für die Gesellschaft erstmals die Möglichkeit,
die alte Anleihe 2013/2018 zu kündigen. Sie entwickelte sich in den
vergangenen drei Jahren sehr stabil und notierte im Schnitt bei rund 106%.
Bereits im September 2014 und im Februar 2015 hatte die Deutsche Rohstoff
im Rahmen von Rückkäufen rund EUR 11,2 Mio. nominal der Anleihe 2013/2018
zurückerworben.
Mit den - ggf. nach Rückzahlung der Anleihe 2013/2018 - verfügbaren
liquiden Mitteln (die sich per 31.12.2015 auf EUR 83 Mio. beliefen)
beabsichtigt die Deutsche Rohstoff im Wesentlichen, Öl- und Gasbohrungen
auf ihren Flächen in der Nähe von Denver, Colorado, USA, zu finanzieren.
Seit September 2015 besteht dort eine Öl- und Gasproduktion aus fünf
Horizontalbohrungen, die bereits in den ersten drei Produktionsmonaten rund
35% der Investitionskosten wieder eingespielt hatten. Seit Ende März 2016
läuft ein neues Bohrprogramm, in dessen Rahmen insgesamt 25 Bohrungen
abgeteuft werden sollen. Alle 25 Bohrungen werden voraussichtlich zwischen
August und Oktober 2016 mit der Öl- und Gasproduktion beginnen.
Bei den Bohrungen handelt es sich nicht um Explorationsbohrungen mit dem
entsprechenden Fündigkeitsrisiko, sondern um die Entwicklung des bereits
gut erschlossenen und bekannten Wattenberg Öl- und Gasfeldes. Aufgrund des
guten Erkundungsstandes hat einer der renommiertesten Reserven-Gutachter in
den USA eine sichere Reserve in Höhe von 10 Mio. BoE (Barrel Öläquivalent)
und eine wahrscheinliche Reserve in Höhe von 12,5 Mio. BoE bestätigt. Der
Gutachter geht auf Basis der Terminpreise für US Öl- und Gas vom 30. April
2016 von einem Gesamtumsatz der sicheren Reserven von USD 325 Mio. und der
wahrscheinlichen Reserven von USD 410 Mio. aus. Die Nettoerträge (Umsatz
abzüglich Anteile von Partnern, Royalties, Entwicklungs- und Betriebskosten
sowie Produktionssteuern) sollen sich auf 127 Mio. USD (sichere Reserven)
bzw. USD 155 Mio. (wahrscheinliche Reserven) belaufen. Der Barwert der
Reserven (Abzinsungsfaktor 10%) beläuft sich demnach auf USD 55 Mio. für
die sicheren Reserven und USD 62 Mio. für die wahrscheinlichen Reserven.
Die Deutsche Rohstoff profitiert derzeit auch von den stark gesunkenen
Investitionskosten pro Bohrung. Sie belaufen sich nach Einschätzung des
Managements auf rund USD 2,5 Mio. Noch 2014 hätte eine vergleichbare
Bohrung rund USD 4 Mio. gekostet. Zudem kann sich die Deutsche Rohstoff für
die aktuellen Bohrungen einen Teil der 2014 gezahlten Steuern
zurückerstatten lassen. Diese Erstattung beläuft sich auf rund 23% der
Bohrkosten.
Mit der Anleihe 2013/2018 hatte die Deutsche Rohstoff 2013 und 2014 ein
erfolgreiches Bohrprogramm mit rund 20 Horizontalbohrungen finanziert. Im
Mai 2014 veräußerte sie die wesentlichen Vermögensgegenstände in den USA
für USD 200 Mio. in bar sowie neue Flächen mit einem Gegenwert von rund USD
30 Mio. Die Flächen, auf denen die Deutsche Rohstoff derzeit ihr
Bohrprogramm durchführt, sind nur wenigen Meilen von den 2014 veräußerten
Flächen entfernt.
Gemäß der Regularien der Deutsche Börse AG wird der Handel in der Anleihe
2013/2018 mit Veröffentlichung dieser Meldung bis zum Ende des folgenden
Handelstages ausgesetzt. Hierbei handelt es sich um eine Standardmaßnahme.
Heidelberg, 28. Juni 2016
Die Deutsche Rohstoff identifiziert, entwickelt und veräußert attraktive
Rohstoffvorkommen in Nordamerika, Australien und Europa. Der Schwerpunkt
liegt in der Erschließung von Öl- und Gaslagerstätten in den USA. Metalle
wie Gold, Kupfer, Seltene Erden, Wolfram und Zinn runden das Portfolio ab.
Weitere Informationen unter www.rohstoff.de.
Kontakt
Deutsche Rohstoff AG
Dr. Thomas Gutschlag
Tel. +49 6221 871 000
info@rohstoff.de










28.06.2016 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Deutsche Rohstoff AG



Friedrich-Ebert-Anlage 24



69117 Heidelberg



Deutschland


Telefon:
06221-87100-11


Fax:
06221-87100-22


E-Mail:
gutschlag@rohstoff.de


Internet:
www.rohstoff.de


ISIN:
DE000A0XYG76, DE000A1R07G4,


WKN:
A0XYG7, A1R07G


Indizes:
Entry Standard (Performance TOP 30)


Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Stuttgart; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

475059  28.06.2016 








Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

19.04.2018 - Cleen Energy: Es wird eng
19.04.2018 - Deutsche Grundstücksauktionen will Dividende erhöhen
19.04.2018 - Telekom Austria bekommt einen neuen Chef
19.04.2018 - Sto: Sonderbonus steigt deutlich an
19.04.2018 - The Grounds Real Estate Development verfehlt die Prognose
19.04.2018 - More + More: In den schwarzen Zahlen
19.04.2018 - Beate Uhse: Wichtige Zustimmung
19.04.2018 - Borussia Dortmund: Grünes Licht von der DFL
19.04.2018 - Nanogate: Neue Aufträge aus den USA und Asien
19.04.2018 - Eterna: Verlust steigt an


Chartanalysen

19.04.2018 - MBB Aktie: Das Comeback?
19.04.2018 - Deutsche Bank Aktie: Steht der Ausbruch bevor?
19.04.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird hart gezockt!
19.04.2018 - RIB Software Aktie: Das Pulver schon verschossen?
18.04.2018 - Medigene Aktie: Achtung, Kaufsignal!
18.04.2018 - Evotec Aktie: Bringt die Bayer-News die Erholungsrallye?
18.04.2018 - Daimler Aktie: Kaufsignale und Erholungsrallye?
18.04.2018 - Steinhoff Aktie: Eine interessante Entwicklung!
18.04.2018 - Commerzbank Aktie: Wichtige News voraus?
17.04.2018 - bet-at-home.com Aktie: Die Lage besser sich, aber…


Analystenschätzungen

19.04.2018 - Deutz: Nur der Zeitpunkt überrascht
19.04.2018 - Deutsche Bank: Vor den Quartalszahlen
19.04.2018 - Deutsche Telekom: Gute Aussichten
18.04.2018 - Deutz: Besonnene Reaktionen
18.04.2018 - Roche: Daten beeinflussen Kursziel
18.04.2018 - Allianz: Aktie weiter ein Kauf
18.04.2018 - Deutsche Bank: Zu große Hoffnungen?
18.04.2018 - Delticom: Wenig überzeugende Zahlen
18.04.2018 - ProSiebenSat.1: Viele beruhigende Worte
18.04.2018 - Volkswagen: Kursziel klar über 200 Euro


Kolumnen

19.04.2018 - Aluminiumpreis dürfte sich bald wieder beruhigen - Commerzbank Kolumne
19.04.2018 - DAX: „Sixpack“ binnen dreier Wochen - Donner + Reuschel Kolumne
19.04.2018 - Allianz Aktie: Korrektur könnte beendet sein - UBS Kolumne
19.04.2018 - DAX: Kampf um wichtigen Widerstand - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: Wird es ein 1.000 Punkte Monat? - Donner + Reuschel Kolumne
18.04.2018 - Rekordjahr aus Katastrophensicht - Commerzbank Kolumne
18.04.2018 - Siemens Aktie: Abwärtstrend trotz Erholung intakt - UBS Kolumne
18.04.2018 - DAX: An wichtigem Widerstand angelangt - UBS Kolumne
17.04.2018 - Deutschland: ZEW-Konjunkturerwartungen rauschen in den Keller - VP Bank Kolumne
17.04.2018 - DAX: Rückfall zum Wochenstart - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR