DGAP-News: Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd mit deutlich höherem operativen Ergebnis in 2017

Nachricht vom 28.02.2018 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Hapag-Lloyd AG / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Hapag-Lloyd AG: Hapag-Lloyd mit deutlich höherem operativen Ergebnis in 2017
28.02.2018 / 12:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Hamburg, 28. Februar 2018

Hapag-Lloyd mit deutlich höherem operativen Ergebnis in 2017

29% mehr Transportmenge / EBITDA von 1.055 Millionen Euro / 10,6% EBITDA Marge / EBIT von 411 Millionen Euro

Hapag-Lloyd hat im Geschäftsjahr 2017 ein deutlich höheres operatives Ergebnis (EBIT) erzielt. Auf Basis der vorläufigen und untestierten Zahlen erhöhte sich das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen auf immaterielle Vermögens-gegenstände und Sachanlagen (EBITDA) deutlich auf 1.055 Millionen Euro (2016: 607 Millionen Euro) und das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) auf 411 Millionen Euro (2016: 126 Millionen Euro). Die EBITDA-Marge für das Jahr 2017 steigerte sich auf 10,6% und lag damit über dem Vorjahreswert von 7,9%. Neben einer weltweit höheren Transportmenge und leicht erholten Frachtraten waren diese Entwicklungen wesentlich getrieben durch den Zusammenschluss mit der United Arab Shipping Company Ltd. (UASC). Im vierten Quartal 2017 verbesserte sich das EBITDA auf 333 Millionen Euro (Q4 2016: 226 Millionen Euro) und das EBIT auf 143 Millionen Euro (Q4 2016: 101 Millionen Euro).

Der Umsatz erhöhte sich im Geschäftsjahr 2017 auf 10,0 Milliarden Euro (2016: 7,7 Milliarden Euro), dazu trug auch eine verbesserte durchschnittliche Frachtrate von 1.051 USD/TEU bei
(2016: 1.036 USD/TEU). Zugleich steigerte Hapag-Lloyd die Transportmenge mit einem Plus von 29,0% sehr deutlich auf 9,8 Millionen TEU (2016: 7,6 Millionen TEU), während sich die Transportaufwendungen um 25,5% auf 8,0 Milliarden Euro erhöhten (2016: 6,4 Milliarden Euro), insbesondere durch mehr Transportvolumen und einen höheren durchschnittlichen Bunkerverbrauchspreis von 318 USD/t (2016: 226 USD/t). Der durchschnittliche Wechselkurs lag bei 1,13 USD/EUR im Vergleich zu 1,10 USD/EUR im Geschäftsjahr 2016.

Zum Bilanzstichtag am 31. Dezember 2017 verfügte Hapag-Lloyd über Eigenkapital in Höhe von
6,1 Milliarden Euro (2016: 5,1 Milliarden Euro) und eine Liquiditätsreserve (liquide Mittel und nicht genutzte Kreditlinien) in Höhe von 1,1 Milliarden Euro (2016: 0,8 Milliarden Euro). Wesentlich für die Entwicklung des Eigenkapitals waren der Zusammenschluss mit UASC und eine Kapitalerhöhung in Höhe von 352 Millionen Euro, die im Oktober 2017 erfolgreich abgeschlossen wurde. Die Nettoverschuldung betrug 5,7 Milliarden Euro (2016: 3,6 Milliarden Euro).

Alle Ergebnisse sind vorläufig.
Der Konzernabschluss und Geschäftsbericht 2017 werden am 28. März 2018 veröffentlicht.

KENNZAHLENÜBERSICHT HAPAG-LLOYD

Vorläufige und untestierte Ergebnisse 2017 (in EUR)

 
2017
2016
Transportmenge (TTEU)
9.803
7.599
Frachtrate (USD/TEU)
1.051
1.036
Umsatz (Mio. EUR)
9.973
7.734
EBITDA (Mio. EUR)
1.055
607
EBIT (Mio. EUR)
411
126
EBITDA-Marge
10,6%
7,9%
EBIT-Marge
4,1%
1,6%

 

Vorläufige und untestierte Ergebnisse 2017 (in USD)

 
2017
2016
Umsatz (Mio. USD)
11.286
8.546
EBITDA (Mio. USD)
1.198
671
EBIT (Mio. USD)
466
140
Durchschnittskurs USD/EUR
1,13
1,10
Stichtagskurs 31.12. USD/EUR
1,20
1,06
 

Die UASC Ltd. und ihre Tochtergesellschaften werden ab dem Zeitpunkt des Kontrollübergangs, dem 24. Mai 2017, in den Konzernabschluss der Hapag-Lloyd AG einbezogen. Entsprechend enthalten die dargestellten Kennzahlen die Effekte der Transaktion ab diesem Zeitpunkt und sind deshalb nur eingeschränkt mit den Vorjahresangaben vergleichbar.
 

Über Hapag-Lloyd
Mit einer Flotte von 215 modernen Containerschiffen und einer Gesamttransportkapazität von 1,6 Millionen TEU ist Hapag-Lloyd eine der weltweit führenden Linienreedereien. Das Unternehmen ist mit ca. 12.000 Mitarbeitern an Standorten in 126 Ländern in über 420 Büros präsent. Hapag-Lloyd verfügt über einen Containerbestand von 2,3 Millionen TEU - inklusive einer der größten und modernsten Kühlcontainerflotten. Weltweit 125 Liniendienste sorgen für schnelle und zuverlässige Verbindungen zwischen mehr als 600 Häfen auf allen Kontinenten. Hapag-Lloyd gehört in den Fahrtgebieten Transatlantik, Mittlerer Osten, Lateinamerika sowie Intra-Amerika zu den führenden Anbietern.
Kontakt:
Heiko Hoffmann
Senior Director Investor Relations
Hapag-Lloyd AG
Ballindamm 25
20095 Hamburg
Telefon +49 40 3001-2896
Fax +49 40 3001-72896
Mobil +49 172 875-2126












28.02.2018 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Hapag-Lloyd AG

Ballindamm 25

20095 Hamburg


Deutschland
Telefon:
+49 (0) 40 3001 - 2896
Fax:
+49 (0) 40 3001 - 72896
E-Mail:
ir@hlag.com
Internet:
www.hapag-lloyd.com
ISIN:
DE000HLAG475, USD33048AA36
WKN:
HLAG47, A1E8QB
Indizes:
SDAX
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




658817  28.02.2018 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

25.06.2018 - UET kündigt Kapitalerhöhung an
25.06.2018 - GEA zieht Aktien ein
25.06.2018 - Lumaland: Aktie wechselt den Börsenplatz
25.06.2018 - GoingPublic Media: Der Verlust wächst
25.06.2018 - ZhongDe Waste: Aktie steigt ab
25.06.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist hier heute los?
25.06.2018 - Mutares Aktie: Ein interessantes Signal
25.06.2018 - Osram Aktie: Gründe für den Kursrutsch
25.06.2018 - Medigene Aktie: Absturz, aber…
25.06.2018 - Norma Group: Auftrag aus China im Bereich E-Mobilität


Chartanalysen

25.06.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist hier heute los?
25.06.2018 - Mutares Aktie: Ein interessantes Signal
25.06.2018 - Osram Aktie: Gründe für den Kursrutsch
25.06.2018 - Medigene Aktie: Absturz, aber…
25.06.2018 - Geely Aktie: Kommt der nächste Absturz?
25.06.2018 - BYD Aktie: Keine guten News!
25.06.2018 - H+R Aktie: Was ist hier los?
25.06.2018 - Evotec Aktie: Gute News zum Wochenstart
22.06.2018 - E.On Aktie: Comeback im Anmarsch?
22.06.2018 - Fintech Group Aktie: Kommt die Hausse zurück?


Analystenschätzungen

25.06.2018 - Deutsche Pfandbriefbank: Ein Platz in der Mitte
25.06.2018 - Aareal Bank: Nur die Credit Suisse liegt dahinter
25.06.2018 - Noratis: Akquisitionen passen zur Strategie
25.06.2018 - Commerzbank: 11 Euro als Ziel
25.06.2018 - Deutsche Bank: Eine kleine Dividende
25.06.2018 - Porsche: Neubewertung bei VW
25.06.2018 - Royal Dutch Shell: OPEC-Einigung ermöglicht neues Kursziel
25.06.2018 - Novo Nordisk: Veranstaltung sorgt für Impulse
25.06.2018 - Infineon: Ein klarer Top Pick
25.06.2018 - 1+1 Drillisch: Deutliches Aufwärtspotenzial


Kolumnen

25.06.2018 - Gold nur noch was für Olympioniken? - Donner + Reuschel Kolumne
25.06.2018 - USA eskalieren Handelskrieg weiter, PBOC reagiert mit Liquidität - Nord LB Kolumne
25.06.2018 - Deutschland: ifo-Geschäftsklimaindex fällt weiter - Zolldiskussion belastet - VP Bank Kolumne
25.06.2018 - DAX: Abprall an W-Formation - Donner + Reuschel Kolumne
25.06.2018 - Alphabet Aktie: Allzeithoch im Blick - UBS Kolumne
25.06.2018 - DAX: Der Ritt auf der Rasierklinge - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: „Evening-Star” sorgt für Adrenalin - Donner + Reuschel Kolumne
22.06.2018 - Öl: OPEC-Treffen in Wien - wie stark wird die Produktionsanhebung? - Commerzbank Kolumne
22.06.2018 - Gold: Abwärtstrend setzt sich fort - UBS Kolumne
22.06.2018 - DAX: Es wird ungemütlich - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR