DGAP-Adhoc: Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft: Berentzen-Gruppe senkt Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017

Nachricht vom 14.09.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-Ad-hoc: Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): Gewinnwarnung/Prognose

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft: Berentzen-Gruppe senkt Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017
14.09.2017 / 19:05 CET/CEST

Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG.

Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Veröffentlichung einer Insiderinformation gemäß Artikel 17 MAR

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft: Berentzen-Gruppe senkt Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017

 

Haselünne, 14. September 2017

Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft: Berentzen-Gruppe senkt Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017

Die im regulierten Markt (General Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft (ISIN: DE0005201602) aktualisiert ihre im Geschäftsbericht für das Geschäftsjahr 2016 getroffenen und zuletzt im Konzern-Halbjahresfinanzbericht 2017 bestätigten Prognosen zur Entwicklung der Ertragslage des Konzerns für das Geschäftsjahr 2017. Hintergrund dessen ist insbesondere ein voraussichtlich geringer als zuletzt erwartet ausfallender Ergebnisbeitrag aus dem Segment Alkoholfreie Getränke.

Die Berentzen-Gruppe prognostiziert für das Geschäftsjahr 2017 nunmehr ein Bereinigtes Konzernbetriebsergebnis (Konzern-EBIT) von 9,1 bis 10,1 (bislang: 11,2 bis 12,4) Mio. Euro. Das Bereinigte Konzernbetriebsergebnis vor Abschreibungen (Konzern-EBITDA) wird sich voraussichtlich auf 16,0 bis 17,7 (bislang: 17,8 bis 19,7) Mio. Euro belaufen. Die Konzernumsatzerlöse werden hingegen unverändert in einer Höhe von 170,4 bis 179,2 Mio. Euro erwartet. Die Prognose für das Segmentergebnis (Deckungsbeitrag nach Marketingetats) im Geschäftsbereich Alkoholfreie Getränke wird auf 19,2 bis 21,2 (bislang: 20,7 bis 22,9) Mio. Euro aktualisiert. Die zuletzt im Konzern-Halbjahresfinanzbericht 2017 angepasste Prognose für das Segmentergebnis im Geschäftsbereich Frischsaftsysteme von 7,3 bis 8,1 Mio. Euro hat unverändert Bestand, wenngleich dieses sich zum Ende des Geschäftsjahres voraussichtlich eher am unteren Ende der prognostizierten Bandbreite bewegen wird. Die Prognose für das Segmentergebnis (Deckungsbeitrag nach Marketingetats) im Geschäftsbereich Übrige Segmente wird auf 4,7 bis 5,2 (bislang: 5,3 bis 5,8) Mio. Euro aktualisiert. Das Segmentergebnis des Geschäftsbereichs Spirituosen wird bestätigt. Zur Erläuterung dieser Steuerungskennzahlen wird auf den auf der Unternehmenswebsite www.berentzen-gruppe.de veröffentlichten Geschäftsbericht 2016 der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft, Seite 56, verwiesen, der unter folgendem Link abrufbar ist: http://www.berentzen-gruppe.de/fileadmin/dateien/Investoren/Finanzberichte_Meldungen/Konzern-Jahresfinanzbericht_2016.pdf.

Die Anpassungen resultieren im Wesentlichen aus einer Reihe von einzelnen, jeweils segmentspezifischen Einflussfaktoren.

Im Segment Alkoholfreie Getränke wird nach einem zudem schwachen Sommersaisongeschäft ein gegenüber den bisherigen Annahmen geringerer Rohertrag, insbesondere aus dem Konzessionsgeschäft mit Markengetränken der Sinalco Unternehmensgruppe sowie absatzbezogen aufgrund eines von den bislang zugrunde liegenden Einschätzungen abweichenden Produkt-, Gebinde- und Kundenmixes, erwartet.

Im Geschäftsbereich Frischsaftsysteme hält die bereits seit geraumer Zeit zu verzeichnende Verknappung der Verfügbarkeit von Früchten (Orangen) durch witterungsbedingt schlechte Erntebilanzen und Einschränkungen in der Fruchtqualität unvermindert an. Infolge dessen werden diesbezüglich anhaltend hohe bzw. weiter steigende Einkaufspreise und Kosten zur Versorgungs- und Qualitätssicherung mit entsprechenden Auswirkungen auf den Rohertrag erwartet. Ferner wird nach aktualisierter Einschätzung der Berentzen-Gruppe die geplante Wachstumsrate für den Absatz der Systemkomponente Fruchtpressen (Juicers) voraussichtlich nicht erreicht.

Im Geschäftsbereich der Übrigen Segmente, welches insbesondere das Geschäft mit Markenspirituosen im Ausland umfasst, wird der zu erwartende Ergebnisbeitrag aus den Geschäftsaktivitäten in der Türkei voraussichtlich geringer ausfallen als erwartet, dies auch vor dem Hintergrund einer Neubewertung der dortigen spezifischen Markt- und Branchenbedingungen. Unter anderem deshalb ist die Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2017 im Geschäftsbereich der Übrigen Segmente zu korrigieren.

Der Zwischenbericht Q3/2017 der Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft wird am 27. Oktober 2017 veröffentlicht.

Informationen des Emittenten zu dieser Mitteilung
Die Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft mit Sitz in Haselünne, Deutschland, ist ein börsennotiertes Unternehmen der Getränkeindustrie mit den Geschäftsfeldern Spirituosen, Alkoholfreie Getränke und Frischsaftsysteme.

ISIN: DE0005201602
WKN: 520160
Börsenkürzel: BEZ
Notierungen: Regulierter Markt (General Standard) in Frankfurt, XETRA
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart

Berentzen-Gruppe AktiengesellschaftRitterstr. 749740 HaselünneTelefon: +49 (0) 5961 502 0Telefax: +49 (0) 5961 502 268
E-Mail: berentzen@berentzen.de
Internet: www.berentzen-gruppe.deKontakt
Jochen Klein
Investor Relations Manager
Telefon: +49 (0) 5961 502 219
Mobil: +49 (0) 151 1562 8102
Telefax: +49 (0) 5961 502 550
E-Mail: jochen.klein@berentzen.de







14.09.2017 CET/CEST Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch
Unternehmen:
Berentzen-Gruppe Aktiengesellschaft

Ritterstraße 7

49740 Haselünne


Deutschland
Telefon:
+49 (0)5961 502-0
Fax:
+49 (0)5961 502-550
E-Mail:
ir@berentzen.de
Internet:
www.berentzen-gruppe.de
ISIN:
DE0005201602, DE000A1RE1V3,
WKN:
520160, A1RE1V
Börsen:
Regulierter Markt in Frankfurt (General Standard); Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



609913  14.09.2017 CET/CEST








(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
23.07.2018 - windeln.de trennt sich von Verlustbringer
23.07.2018 - Baumot-Großaktionär Kavena: Zu „weiterer finanzieller Unterstützung bereit“
20.07.2018 - Mutares stellt auf Namensaktien um - neue Aufsichtsräte
20.07.2018 - Senivita Sozial: Verkauf einer Anlage
20.07.2018 - Pyrolyx: Neuer Aufsichtsrat - Entlastung von Aktionären abgelehnt
20.07.2018 - MTU zieht Bilanz der Farnborough Airshow
20.07.2018 - Allgeier: Operativer Gewinn mehr als verdoppelt
20.07.2018 - Steinhoff International: Schon wieder Neuigkeiten!
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch


Chartanalysen

23.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Traut die Börse dem Braten nicht?
20.07.2018 - Evotec Aktie: Spekulationen auf den großen Ausbruch
20.07.2018 - Secunet Aktie: Pullback oder das Ende der Bullenparty?
19.07.2018 - BYD Aktie: Wichtige Marken liegen jetzt im Fokus
19.07.2018 - Geely Aktie: Erholungsversuch gescheitert - und nun?
19.07.2018 - Siemens Healthineers Aktie: Ein wichtiges Signal
18.07.2018 - Epigenomics Aktie: Spannende Entwicklung - kommt der Ausbruch?
18.07.2018 - Softing Aktie: Hier tut sich etwas!
18.07.2018 - Bitcoin Group Aktie: Was ist heute denn hier los?
18.07.2018 - KPS Aktie: Ein Treffer - aber was passiert jetzt?


Analystenschätzungen

20.07.2018 - Software AG: Erwartungen legen zu
20.07.2018 - Steico: Wachstumsstory bleibt intakt
20.07.2018 - Zooplus: Enttäuschung nicht ausgeschlossen
20.07.2018 - Vectron Systems: Kursziel fällt deutlich
20.07.2018 - Morphosys: Prognose wird angepasst
20.07.2018 - Anglo American: Neue Prognose für 2018
20.07.2018 - RWE: Aktie wird hochgestuft
20.07.2018 - K+S: Verkaufsempfehlung entfällt
20.07.2018 - E.On: Wieder mit Coverage
20.07.2018 - Morphosys: Analysten sehen hohes Abwärtspotenzial


Kolumnen

20.07.2018 - Aktien: Donald Trump auf Reisen - Weberbank-Kolumne
20.07.2018 - DAX: Schulbuchmäßige Charttechnik - Donner + Reuschel Kolumne
20.07.2018 - Öl: Trotz Ausfälle entspannt sich zumindest kurzfristig die Angebotssituation - Commerzbank Kolumne
20.07.2018 - Platin: Mehrjähriges Tief unterschritten - UBS Kolumne
20.07.2018 - DAX: Es wird jetzt ungemütlich - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX „unterdurchschnittlich“: Test der 200-Tage-Linie als Gradmesser - Donner + Reuschel Kolumne
19.07.2018 - US-Hausbaubeginne gehen überraschend stark zurück - Commerzbank Kolumne
19.07.2018 - Bayer Aktie: Die letzte Chance der Bullen - UBS Kolumne
19.07.2018 - DAX: Im Niemandsland - UBS Kolumne
18.07.2018 - Nebenwerte an der Börse München - Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR