DGAP-News: Weng Fine Art AG 2015 zurück auf dem Wachstumspfad: Positiver Ausblick für 2016


Nachricht vom 18.04.201618.04.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Weng Fine Art AG / Schlagwort(e): Prognose

Weng Fine Art AG 2015 zurück auf dem Wachstumspfad: Positiver Ausblick für 2016
18.04.2016 / 08:45


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
PRESSEMITTEILUNG | 18. APRIL 2016
Weng Fine Art AG 2015 zurück auf dem Wachstumspfad: Positiver
Ausblick für 2016
Die Weng Fine Art AG ist im elfmonatigen Rumpfgeschäftsjahr 2015 (01.02. -
31.12.) auf den Wachstumspfad zurückgekehrt. Auf der Basis vorläufiger
Zahlen beläuft sich der Konzernumsatz auf etwa 6,2 Mio. EUR (im Vorjahr 5,5
Mio. EUR). Gegenüber dem vergangenen Geschäftsjahr (01.02.2014 -
31.01.2015) hat das nunmehr von Monheim am Rhein aus operierende
Kunsthandelsunternehmen, gegen den Markttrend (-8%), ein Plus von etwa 13%
erreicht; gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (01.02. -
31.12.2014) beläuft sich der Zuwachs sogar auf ca. 25%. Weil parallel die
Margen wieder ausgeweitet werden konnten, geht der Vorstand davon aus, dass
der Gewinn deutlich überproportional gestiegen ist - Ertragszahlen wird die
Gesellschaft voraussichtlich Ende Juni veröffentlichen können.
Hauptumsatztreiber im Rumpfgeschäftsjahr 2015 waren das neu strukturierte
Handelsgeschäft in der WFA Trading sowie der erfolgreiche Start-up der auf
multiple Kunstwerke fokussierten E-Commerce-Plattform "Weng Contemporary".
Aus den im Herbst 2015 gemeldeten Portfolio-Deals wurden im 4. Quartal
Umsätze von rund 290.000 EUR verbucht; der Rest der vertraglich
vereinbarten Geschäfte steht im laufenden Jahr und ggf. in 2017 zur
Abrechnung an.
Für 2016 rechnet die Weng Fine Art AG mit noch größeren Zuwächsen bei
Umsatz und Ertrag als 2015, obwohl sich das Sentiment im Kunstmarkt seit
dem Herbst 2015 verschlechtert hat. Abhängig von der Abrechnung der
Portfolio-Geschäfte werden der Umsatz im Konzern für das Geschäftsjahr 2016
voraussichtlich zwischen 7,5 und 10,0 Mio. EUR und der Vorsteuergewinn bei
1,0 bis 2,0 Mio. EUR liegen.
ÜBER DIE WENG FINE ART AG
Die Weng Fine Art AG (www.wengfineart.com) mit Konzerngesellschaften in
Deutschland und der Schweiz ist ein führendes, international agierendes
Kunsthandels- und Beratungsunternehmen. Die gründergeführte Gesellschaft
vereint langjährige Expertise im Kunstmarkt mit wirtschaftlichem Know-how.
Weitere Erfolgsfaktoren sind der große Bestand an Kunstwerken mit
Schwerpunkt auf der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts sowie attraktive
Finanzierungsmöglichkeiten. Ergänzend zum traditionellen Kunsthandel strebt
das Unternehmen kurzfristig eine führende Rolle im Kunst E-Commerce an.
Marktkenntnis, geringe Wettbewerbsintensität und der umfangreiche eigene
Warenbestand werden dabei der WFA Online AG in diesem Segment zum Erfolg
verhelfen. Die Aktien der Weng Fine Art AG notieren im Entry Standard der
Frankfurter Wertpapierbörse.
KONTAKT
Weng Fine Art AG
Rüdiger K. Weng, Vorstand
Rheinpromenade 8 | 40789 Monheim am Rhein
Telefon +49 (0)2173 690 8700 | Telefax +49 (0)2173 690 8701
E-Mail rkweng@wengfineart.com








18.04.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap-medientreff.de und http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Weng Fine Art AG



Rheinpromenade 8



40789 Monheim am Rhein



Deutschland


Telefon:
+49(0)2173 6908700


Fax:
+49(0)2173 6908701


E-Mail:
art@wengfineart.com


Internet:
www.wengfineart.com


ISIN:
DE0005181606


WKN:
518160


Börsen:
Freiverkehr in Berlin; Open Market (Entry Standard) in Frankfurt







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service

454967  18.04.2016 










Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

21.05.2019 - E.On: Die Manager kaufen Aktien
21.05.2019 - Leoni: Neue Managerin kommt von Osram
21.05.2019 - Borussia Dortmund holt Schulz
21.05.2019 - Pepkor Holdings: „Bad news” für die Aktie der Steinhoff-Tochter?
21.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Unterwegs zurück Richtung Jahreshoch?
21.05.2019 - Commerzbank Aktie: Bahnt sich hier der Boden an?
21.05.2019 - Metalcorp: Neues Joint Venture
21.05.2019 - Nanogate stockt Anteile bei Tochtergesellschaften auf
21.05.2019 - Datagroup hebt die Erwartungen an
21.05.2019 - Dermapharm bestätigt Ausblick für 2019


Chartanalysen

21.05.2019 - Pepkor Holdings: „Bad news” für die Aktie der Steinhoff-Tochter?
21.05.2019 - Aareal Bank Aktie: Unterwegs zurück Richtung Jahreshoch?
21.05.2019 - Commerzbank Aktie: Bahnt sich hier der Boden an?
21.05.2019 - Aurelius Aktie: Kommt der große Durchbruch nach oben?
21.05.2019 - Wirecard Aktie: Die Kursrallye nimmt Fahrt auf
21.05.2019 - Gazprom Aktie: Ist jetzt große Vorsicht angebracht?
21.05.2019 - Bayer Aktie: Wird es noch einmal dramatisch?
21.05.2019 - Medigene Aktie: Wehe, diese Marke hält nicht
21.05.2019 - Voltabox Aktie: Dammbruch…
20.05.2019 - Deutsche Bank Aktie: Bärenfalle oder Dammbruch…?


Analystenschätzungen

21.05.2019 - Tesla: Ziemlich unnötige Panikmache
21.05.2019 - Mensch und Maschine: Und noch ein Ende
21.05.2019 - Deutsche Telekom: Fusion kann Synergien bringen
21.05.2019 - Morphosys: Unsicherheiten trotz Erfolg
21.05.2019 - 1&1 Drillisch: Aktie kann zum Verdoppler werden
21.05.2019 - BASF: Gute Nachricht für Investoren
21.05.2019 - Nanofocus: Keine weitere Beobachtung
21.05.2019 - Data Modul: Coverage endet
21.05.2019 - NFON: Nicht so tragisch
21.05.2019 - ElringKlinger: Weitsichtige Entscheidung


Kolumnen

21.05.2019 - S&P 500: Bären leicht im Vorteil - UBS Kolumne
21.05.2019 - DAX: Bearisher Wochenauftakt belastet das Chartbild - UBS Kolumne
21.05.2019 - DAX: Die politischen Beine sind lang und haarig... - Donner & Reuschel Kolumne
20.05.2019 - Japan: BIP-Wachstum nur auf den ersten Blick überraschend stark - Nord LB Kolumne
20.05.2019 - SAP Aktie: Aufwärtsmomentum muss genutzt werden - UBS Kolumne
20.05.2019 - DAX: Zurück zum Jahreshoch? - UBS Kolumne
17.05.2019 - Big Data leads to Big Money: Pharmaindustrie im Datenrausch - Commerzbank Kolumne
17.05.2019 - Gold: Noch ist nichts gewonnen - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX: Die Bullen sind zurück - UBS Kolumne
17.05.2019 - DAX-Party: Konsolidierung nach der Party - Donner & Reuschel Kolumne