DGAP-News: Auden AG erhöht Anteil am Portfoliounternehmen Fanmiles auf 11,7 Prozent im Rahmen einer Pre-Series-A-Finanzierungsrunde

Nachricht vom 01.03.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Auden AG / Schlagwort(e): Beteiligung/Unternehmensbeteiligung

Auden AG erhöht Anteil am Portfoliounternehmen Fanmiles auf 11,7 Prozent im Rahmen einer Pre-Series-A-Finanzierungsrunde
01.03.2017 / 09:52


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
- Auden AG und Philipp Lahm Holding bauen Engagement als Gesellschafter
weiter aus
- Fanmiles startet offenes Entwickler-Programm für seine universelle
Loyalty-Währung
- Die Vision ist es, die weltweit führende Währung für Loyalitätsprogramme
und -Lösungen zu werden
Berlin - Das Loyalty-Tech-Startup Fanmiles hat erfolgreich die nächste
Finanzierungsrunde auf einer Bewertung von 30 Mio. Euro abgeschlossen.
Genutzt wird die Investitionssumme für das weitere Wachstum, insbesondere
für den Ausbau des Tech-Departments sowie des internationalen
Partnernetzwerkes vom Berliner Standort aus. Darüber hinaus wurde, wie
bereits vorab angekündigt, das Produkt und die technologische Plattform
weiterentwickelt - neben Fußball-Stars, die auf Facebook ihre Fans mit
Loyalty-Kampagnen belohnen, sind nun auch native Integrationen über das
erste offene Entwickler-Programm im Bereich Loyalty-Technologie möglich. Zu
bestehenden Kunden gehören Sport1, Intersport, ESL (Electronic Sports
League), CineStar, Adidas, EA Games, sowie die Bundesligisten FC Schalke
04, Hertha BSC und Bayer 04 Leverkusen.
Nach Meilensteinen wie der Übernahme der App Vamos und dem Fanmiles-App
Launch pünktlich zur EM 2016 entwickelt sich Fanmiles nun zum weltweit
ersten, offenen Loyalty-Ökosystem. Neben Social-Media Loyalty-Kampagnen
namhafter Fußball-Stars, ermöglicht das Fanmiles Developers Programm ab
sofort Unternehmen jeder Größe, Loyalty-Lösungen und Programme mit der
weltweit gültigen, offenen Loyalty-Währung #fanmiles auszustatten.
Hierdurch sollen Nutzer in Zukunft flächendeckend und über Partner hinweg
durch ihre Aktivität und Loyalität #fanmiles sammeln können, die dann im
gesamten Partnernetzwerk für exklusive und attraktive Prämien eingelöst
werden können. Die Vision von Fanmiles ist es, die weltweit führende
Loyalty-Währung für Loyalitätsprogramme und -Lösungen zu werden und dadurch
Business-Partnern und Entwicklern nachhaltig die Möglichkeit zu geben,
direkt in die Kundenbindung (Retention) zu investieren.
"Seine Kunden zu kennen und zu halten ist Grundvoraussetzung für jeden
Unternehmenserfolg. Da die Akquise eines neuen Kunden fünfmal teurer ist
als einen bestehenden Kunden zu halten, sollte Customer Retention im
absoluten Mittelpunkt der Marketingaktivitäten stehen. Mit Fanmiles bieten
wir Unternehmen die erste Plattform, mit der über native Integrationen
direkt in die Retention der eigenen Kunden investiert werden
kann", so Fanmiles Gründer Fabian Schmidt. "Dabei kann eine Steigerung der
Customer Retention um 5% die Gewinne um bis zu 95% steigern."
"Die aktuellen Entwicklungen bei Fanmiles, sowohl kunden- als auch
produktseitig, überzeugen und begeistern uns weiterhin. Wir waren daher
bereit uns im Rahmen dieser Zwischenrunde über unseren Pro-rata-Anteil zu
engagieren, da wir die anstehende Series-A-Finanzierungrunde auf einem
deutlich höheren Bewertungsniveau erwarten", so Christofer Radic, Vorstand
der Auden AG.
Über Auden AG:
Die Auden AG mit Hauptsitz in Berlin investiert gezielt in sorgfältig
ausgewählte wachstumsstarke Unternehmen. Die Gesellschaft verfolgt einen
aktiven, wertorientierten Beteiligungsansatz und fördert ihre
Portfoliofirmen fortlaufend durch ihr Netzwerk und Expertise. Durch die
strenge Vorauswahl möglicher Engagements und die aktive Betreuung der
eingegangenen Beteiligungen können sich Family Offices und Institutionelle
Investoren ebenso wie Privatanleger die außerordentlichen Renditechancen in
diesem komplexen und von außen schwer zugänglichen Markt sichern. Die Auden
AG als börsennotiertes Fondsvehikel wird mehrheitlich vom Fondsmanagement
gehalten und finanziert. So entstehen absolut gleichgerichtete Interessen
von Fondsmanager und Anleger, welche noch dadurch untermauert werden,
da die Gesellschaft keinerlei Gebühren oder Carry-/ Gewinnbeteiligungen
einfordert.
Disclaimer:
Diese Mitteilung kann zukunftsgerichtete Aussagen und Informationen
enthalten, die durch Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen',
'antizipieren', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben',
'einschätzen', 'werden' oder ähnliche Begriffe erkennbar sind. Solche
vorausschauenden Aussagen beruhen auf unseren heutigen Erwartungen und
bestimmten Annahmen, die eine Reihe von Risiken und Ungewissheiten in sich
bergen können. Die von der Auden AG tatsächlich erzielten Ergebnisse können
von den Feststellungen in den zukunftsbezogenen Aussagen erheblich
abweichen. Die Auden AG übernimmt keine Verpflichtung, diese
zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren oder bei einer anderen als
der erwarteten Entwicklung zu korrigieren.
Kontakt:
Auden AG
Am Kupfergraben 6
10117 Berlin
Tel.: + 49 30 80494800
Fax: + 49 30 80494809
E-Mail: ir@auden.com











01.03.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Auden AG

Am Kupfergraben 6

10117 Berlin


Deutschland
Telefon:
+ 49 30 80494800
Fax:
+ 49 30 80494809
E-Mail:
info@auden.com
Internet:
www.auden.com
ISIN:
DE000A161440
WKN:
A16144
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market (Basic Board) in Frankfurt

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




549183  01.03.2017 









Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

20.06.2018 - Volkswagen strebt eine Kooperation mit Ford an
20.06.2018 - Dialog Semiconductor: Großes Interesse an Zukauf
19.06.2018 - Bayer: Neues Geld für die Monsanto-Übernahme
19.06.2018 - Daimler: Schulbusse für Brasilien
19.06.2018 - Volkswagen: Stadler wird zunächst entbunden – Schot übernimmt
19.06.2018 - Ceconomy: Kommt eine Kapitalerhöhung?
19.06.2018 - Ekotechnika: Neue Prognose
19.06.2018 - German Startups Group: Plattform für Startup-Anteile
19.06.2018 - Voltabox vertieft Kooperation mit Triathlon
19.06.2018 - Hypoport passt die Prognose an


Chartanalysen

19.06.2018 - Medigene Aktie: Boden in Sicht?
19.06.2018 - Deutsche Bank Aktie: Befreiungsschlag voraus?
19.06.2018 - Heidelberger Druck Aktie: War das der Selloff? So sieht die Lage aus!
19.06.2018 - Steinhoff Aktie: Es wird richtig eng für den Konzern!
19.06.2018 - Evotec Aktie: Enttäuschung nach Sanofi-Deal
18.06.2018 - E.On Aktie: Das wäre eine nette Überraschung…
18.06.2018 - Mutares Aktie: Chancen auf eine gelungene Wende!
18.06.2018 - Commerzbank Aktie: Bedrohliche Lage?
18.06.2018 - Wirecard Aktie: Ende der Kursparty? Das ist die Lage!
15.06.2018 - Geely Aktie: Alles wartet auf den „Startschuss”


Analystenschätzungen

20.06.2018 - Volkswagen: Ein Minus von fast 10 Prozent
20.06.2018 - Daimler: Sorge um US-Zölle
19.06.2018 - Nokia: Tiefpunkt erreicht – Hochstufung der Aktie
19.06.2018 - Delivery Hero: Deutliche Wachstumschancen
19.06.2018 - Fuchs Petrolub: Feedback vom Kapitalmarkttag
19.06.2018 - SFC Energy: Kapitalerhöhung wird einberechnet
19.06.2018 - Volkswagen: Zölle und eine Personalie machen Druck
19.06.2018 - Kapsch: Kaufen nach den Jahreszahlen
19.06.2018 - SAP: Beeindruckende Performance
19.06.2018 - Deutsche Post: Experten reagieren auf die Warnung


Kolumnen

18.06.2018 - DAX: „Dribbling“ auf der 13.000 - Wichtiger Test zum Wochenstart - Donner + Reuschel Kolumne
18.06.2018 - Tesla Aktie: Auf dem Weg zum Rekordhoch - UBS Kolumne
18.06.2018 - DAX: Noch haben die Bullen die Nase vorn - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: „Die Spiele haben begonnen“ - Donner + Reuschel Kolumne
15.06.2018 - EUR/CHF: Abwärtstrend legt Pause ein - UBS Kolumne
15.06.2018 - DAX: Draghi lässt die Bullen jubeln - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Volatilität durch EZB-Sitzung möglich - Donner + Reuschel Kolumne
14.06.2018 - USA: Fed dreht weiter an der Zinsschraube - VP Bank Kolumne
14.06.2018 - Münchener Rück Aktie: Am Abgrund - UBS Kolumne
14.06.2018 - DAX: Verhindern die Bullen den nächsten Einbruch? - UBS Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR