DGAP-News: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH gibt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 und Prognose 2017 bekannt


Nachricht vom 03.02.201703.02.2017 (www.4investors.de) -


DGAP-News: Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH / Schlagwort(e): Vorläufiges Ergebnis

Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH gibt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 und Prognose 2017 bekannt
03.02.2017 / 10:00


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH gibt vorläufige Zahlen für das Geschäftsjahr 2016 und Prognose 2017 bekannt
Leipzig, 3. Februar 2017 - Die Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH, ein international tätiger Produzent von Motor- und Getriebeteilen, Zahnrädern, Getriebebaugruppen und komplett montierten Getrieben für die Automobilindustrie, hat auf Grundlage vorläufiger, ungeprüfter Zahlen im Geschäftsjahr 2016 einen Konzernumsatz von ca. 81,3 Mio. Euro erwirtschaftet. Bezogen auf den unbereinigten Konzernumsatz 2015 (inkl. einmaliger Preiseffekte) von 87,8 Mio. Euro lag die Umsatzentwicklung somit innerhalb der prognostizierten Spanne von -3 % bis -7 %. Das Ziel, gegenüber dem bereinigten Konzernumsatz (ohne einmalige Preiseffekte aus 2015) von 81,7 Mio. Euro zu wachsen, wurde jedoch nicht erreicht. Grund hierfür ist eine kundenseitig bedingte Umsatzverschiebung von Ende Dezember 2016 in das aktuelle Geschäftsjahr 2017.
Auf der Ertragsseite erzielte der NZWL-Konzern in 2016 ein vorläufiges, plangemäßes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA entsprechend Jahresabschlussstruktur gemäß HGB) von ca. 10,3 Mio. Euro (2015: 11,6 Mio. Euro). Das Konzernergebnis nach Steuern liegt nach vorläufigen Zahlen bei ca. 0,9 Mio. Euro und damit innerhalb der prognostizierten Spanne von 0,9 bis 1,4 Mio. Euro.

Nachdem das Geschäftsjahr 2016 insbesondere durch den Aufbau neuer Fertigungen geprägt war, rechnet das Unternehmen für 2017 mit einem Umsatzwachstum von über 8 %. Diese Prognose wird durch den positiven Geschäftsverlauf im Januar 2017 gestützt. Darüber hinaus wird eine Stärkung der Konzerneigenkapitalquote bei insgesamt verbesserter Rentabilität erwartet. Angestrebt wird ein Konzernergebnis nach Steuern zwischen 1,0 und 1,5 Mio. Euro.

In China erwartet der Schwester-Konzern NZWL International, den Umsatz im Geschäftsjahr 2017 mehr als zu verdoppeln. Durch die hochlaufende Nachfrage des Hauptkunden soll die Kapazitätsauslastung stark steigen und das jährliche Produktionsvolumen ca. 600.000 Getriebeeinheiten (Vorjahr: ca. 270.000 Getriebeeinheiten) erreichen. Nachdem im Oktober 2016 erstmals die Gewinnschwelle erreicht wurde, wird für das Gesamtjahr 2017 ein positives Ergebnis zwischen 10 und 15 Mio. RMB prognostiziert.

Die Veröffentlichung des geprüften Konzernjahresabschlusses 2016 der Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH ist im Juni 2017 vorgesehen.Kontakt:
Frank Ostermair/Linh Chung
Better Orange IR & HV AG
Tel.: +49 (0)89 8896906 25
E-Mail: nzwl@better-orange.de











03.02.2017 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
Neue ZWL Zahnradwerk Leipzig GmbH

Ostende 5

04288 Leipzig


Deutschland
Telefon:
+49 34297 85 202
Fax:
+49 34297 85 302
E-Mail:
gf.sekretariat@nzwl.de
Internet:
www.nzwl.de
ISIN:
DE000A1YC1F9
WKN:
A1YC1F
Börsen:
Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange; Open Market in Frankfurt (Entry Standard)

 
Ende der Mitteilung
DGAP News-Service




541381  03.02.2017 











Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

14.06.2019 - Traton: Der nächste Schritt zur Erstnotiz
14.06.2019 - Nel: Kommen Terror oder Vandalismus als Ursache in Betracht?
14.06.2019 - Wirecard: Die nächste Runde startet
14.06.2019 - CropEnergies: Prognose wird präziser
14.06.2019 - Morphosys: Neue Studiendaten von Janssen
14.06.2019 - Hapag-Lloyd: Vorzeitige Rückzahlung geplant
14.06.2019 - Nanogate kümmert sich um Kaffeemaschinen
14.06.2019 - PNE: Windpark läuft
14.06.2019 - German Startups Group: Exozet im Fokus
14.06.2019 - CytoTools setzt auf neue Wirkstoffkandidaten


Chartanalysen

14.06.2019 - Wirecard Aktie: Der Kessel brodelt!
14.06.2019 - SFC Energy Aktie: Nächste Haussebewegung voraus?
13.06.2019 - Wirecard Aktie: Auf diese News wartet die Börse…
13.06.2019 - Steinhoff Aktie: Zocken auf die Zahlen?
13.06.2019 - Nel Aktie auf Crash-Kurs: Auch das gehört zur Wahrheit!
12.06.2019 - Commerzbank Aktie: Achtung, Tradingchance?
12.06.2019 - Wirecard Aktie: Das könnte heute ein sehr wichtiger Tag werden!
12.06.2019 - Steinhoff Aktie: Tut sich hier endlich was?
11.06.2019 - TUI Aktie: Achtung, hier tut sich was!
11.06.2019 - Nel Aktie: Kommt der nächste Einbruch…?


Analystenschätzungen

14.06.2019 - Metro: Kurs schlägt Kursziel
14.06.2019 - Linde: Viel Potenzial beim Kursziel der Aktie
14.06.2019 - BASF: Kaufempfehlung fällt weg
14.06.2019 - Rheinmetall: Aktie wird abgestuft
14.06.2019 - HHLA: Einer der Gewinner
14.06.2019 - Lufthansa: Kapitalmarkttag rückt näher
14.06.2019 - Volkswagen: Staunen über die Traton-Bewertung
14.06.2019 - Salzgitter: Aurubis schlägt durch
13.06.2019 - Telefonica Deutschland: Unzufrieden mit dem Preis
13.06.2019 - 1&1 Drillisch: Viele Kaufempfehlungen nach der Auktion


Kolumnen

13.06.2019 - Apple Aktie: Zurück im Aufwärtstrend? - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Rücklauf an Abwärtstrendlinie - UBS Kolumne
13.06.2019 - DAX: Nord Stream 2, Trump don´t like - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - DAX: Seitwärts bis zum G20 Treffen?! - Donner & Reuschel Kolumne
12.06.2019 - Noxxon: „Wir stellen die Finanzierung der nächsten klinischen Studien sicher“
11.06.2019 - S&P 500: Bearishe Tageskerze an der 2.900 Punkte-Marke - UBS Kolumne
11.06.2019 - DAX: Die 12.200 Punkte-Marke im Blick - UBS Kolumne
07.06.2019 - USA: Das Rätsel des niedrigen Lohnwachstums - Nord LB Kolumne
07.06.2019 - USA: Schwacher Arbeitsmarkt – Zollstreitigkeiten belasten
07.06.2019 - Privatplatzierungen nach Maß - DZ Bank Kolumne