DGAP-News: DEAG mit insgesamt gutem Geschäftsverlauf voll im Plan

Nachricht vom 30.11.2016 (www.4investors.de) -


DGAP-News: DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft / Schlagwort(e): 9-Monatszahlen

DEAG mit insgesamt gutem Geschäftsverlauf voll im Plan
30.11.2016 / 12:47


Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
DEAG mit insgesamt gutem Geschäftsverlauf voll im Plan

- Die ersten neun Monate des laufenden Geschäftsjahres deutlich über Vorjahr

- Viertes Quartal wird stärkstes letztes Quartal seit 5 Jahren

- Positive Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016

- MyTicket bereits im zweiten Geschäftsjahr am Markt etabliert und in drei europäischen Märkten aktiv

- Live Entertainment mit insgesamt sehr guten Aussichten und überproportional starkes organisches Ergebniswachstum in UK

- Einmalige Ergebnisbelastungen aus Währungskursumrechnung, Aufbau des österreichischen Geschäftes und juristischem Beratungsaufwand

Berlin, 30. November 2016 - Die im Prime Standard notierte DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG), Berlin, (ISIN: DE000A0Z23G6, WKN: A0Z23G), liegt in den ersten neun Monaten 2016 deutlich über dem Vorjahr und wird das laufende Geschäftsjahr mit einem positiven Ergebnis abschließen, nach einem negativen Ergebnis im Vorjahr. Trotz einmaliger Belastungen wird DEAG damit bereits 2016 wieder an die profitable Geschäftsentwicklung der Vorjahre anschließen.

MyTicket, das eigene Vertriebsunternehmen der DEAG im Ticketing-Bereich, konnte auch im dritten Quartal die Erwartungen des Vorstands übertreffen. Um das Wachstum und die Etablierung des Unternehmens zu forcieren, verfolgt der Vorstand eine aggressive organische Expansionsstrategie. MyTicket ist bereits heute mit Deutschland, Großbritannien und Österreich in drei wichtigen europäischen Märkten präsent. Ohne Berücksichtigung der Aufwendungen für den Markteintritt in Österreich, der im September 2016 vollzogen wurde, ist das Unternehmen bereits im zweiten Geschäftsjahr profitabel. Durch den bisherigen Geschäftsverlauf 2016 sieht sich der Vorstand in seiner Zielsetzung bestätigt, 2017 mit dem Ticketing-Geschäft einen signifikanten Ergebnisbeitrag zum Konzernergebnis leisten zu können.

In den ersten neun Monaten 2016 betrug der Umsatz im Konzern 98,0 Mio. Euro gegenüber 146,3 Mio. Euro im Vorjahr. Der erwartete Umsatzrückgang resultiert einerseits aus einer branchenweiten Geschäftsverschiebung in das laufende vierte Quartal die im Zusammenhang mit den Großereignissen Fußball-Europameisterschaft in Frankreich und den olympischen Spielen in Brasilien steht. Zudem fanden in der Vorjahresperiode eine Reihe besonders umsatzstarker Konzerte wie z.B. den drei ausverkauften Auftritten von Ed Sheeran im Wembley-Stadium in London statt.

Mit dem sehr starken vierten Quartal, für das die DEAG einen Umsatz zwischen 90 und 100 Mio. Euro erwartet, wird der Gesamtjahresumsatz 2016 nahezu auf Vorjahresniveau liegen. In der Folge der Kursentwicklung des Britischen Pfundes ist das Ergebnis der ersten neun Monate 2016 durch einen negativen Effekt aus Währungsumrechnung belastet. Das Ergebnis des Vorjahreszeitraums profitierte noch von einem positiven Währungseffekt. Insgesamt wird das operative Ergebnis der DEAG in den ersten neun Monaten 2016 mit etwa 1,65 Mio. Euro aus dem Währungseffekt, einem einmaligen Beratungsaufwand im Zusammenhang mit zwei großen Aktivprozessen sowie dem Aufbau des österreichischen Geschäftes belastet. Das bereinigte Konzern-EBIT betrug in den ersten neun Monaten 2016 -5,1 Mio. Euro. Das EBIT beträgt -6,8 Mio. Euro und liegt damit 41,6% über dem Vorjahr (-11,6 Mio. Euro).

Das vierte Quartal des laufenden Geschäftsjahres wird auf Umsatz- und Ergebnisebene das stärkste Quartal seit fünf Jahren. Allein mit den weihnachtsbezogenen Familienveranstaltungen "Christmas at Kew" und "Christmas at Blenheim", dem "Christmas Garden Berlin" und den Weihnachtsmärkten und -zirkussen in Kiel, Regensburg, Aachen und Hannover erwartet die Gesellschaft zwischen 500.000 und 550.000 verkaufte Eintrittskarten. Disney on Ice und Marvel Universe sind neben vielen großen Tourneen mit z.B. den Red Hot Chili Peppers, den Böhsen Onkelz und David Garrett weitere Highlights im vierten Quartal. Gestützt werden die positiven Aussichten zudem durch ein überproportionales organisches Wachstum in Großbritannien, dies dank ausverkaufter Veranstaltungen unter anderem in der Royal Albert Hall.

Der Vorstand der DEAG geht davon aus das Geschäftsjahr 2016 mit einem deutlich positiven bereinigten operativen Ergebnis nach Abschreibungen abzuschließen. Durch die Fokussierung auf den effizienten Aufbau des eigenen Vertriebsunternehmens, den konsequenten Ausbau des Ticketvolumens und die Konzentration auf die profitablen Festivals ist DEAG hervorragend aufgestellt für kontinuierlich profitables Wachstum und die Festigung der Position im europäischen Entertainmentgeschäft.

Angesichts eines zu erwartenden weiteren Wachstums im Bereich Klassik und Family Entertainment und der abgeschlossenen Investitionen in das Festivalsegment erwartet die Gesellschaft 2017 bei einem anhaltend hohen Umsatz ein EBIT im mittleren bis oberen einstelligen Mio. Euro Bereich.

Der Bericht zu den ersten neun Monaten 2016 steht heute im Laufe des Tages auf der Website des Unternehmens zum Download bereit.

Über DEAG

Die DEAG Deutsche Entertainment AG (DEAG) ist ein integriertes Entertainment-Content-Unternehmen und ein führender Anbieter von Live-Entertainment in Europa. DEAG produziert und veranstaltet profitabel ein breites Spektrum an Events und Konzerten. Mit dem eigenen Vertriebsgeschäft, der mytic myticket AG, an dem zwei große Medienhäuser aus dem Print- und TV-Bereich beteiligt sind, wird eine steigende Profitabilität und die Skalierbarkeit des Geschäftsmodells erreicht. Rund 2.000 Konzerte und Events führt DEAG pro Jahr durch und setzt dabei über 5 Millionen Tickets um - davon ein beständig wachsender Anteil über den ertragsstarken Online-Vertriebskanal myticket.

Die Veranstaltungen umfassen die Bereiche Rock/Pop, Festivals (national und international), Klassik, Jazz, Schlager- & Volksmusik sowie das wachstumsstarke Segment Family-Entertainment. Insbesondere die Bereiche Festivals und Family Entertainment sind elementare Bausteine für die Weiterentwicklung des eigenen Contents. Ein Netzwerk mit starken Partnern positioniert die DEAG hervorragend im Markt als international tätigen Live-Entertainment-Konzern. Die Aktien der DEAG (ISIN: DE000A0Z23G6 | WKN: A0Z23G | ERMK) notieren im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse, dem Qualitätssegment der Deutschen Börse.











30.11.2016 Veröffentlichung einer Corporate News/Finanznachricht, übermittelt durch DGAP - ein Service der EQS Group AG. Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen. Medienarchiv unter http://www.dgap.de

Sprache:
Deutsch

Unternehmen:
DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft



Potsdamer Straße 58



10785 Berlin



Deutschland


Telefon:
+49-30-810 75-0


Fax:
+49-30-810 75-519


E-Mail:
deag@cometis.de


Internet:
www.deag.de


ISIN:
DE000A0Z23G6


WKN:
A0Z23G


Börsen:
Regulierter Markt in Berlin, Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr in Düsseldorf, Hamburg, Stuttgart, Tradegate Exchange; London







Ende der Mitteilung
DGAP News-Service



525479  30.11.2016 





(Werbung)




Aktuelle Nachrichten aus der 4investors-Redaktion

16.07.2018 - ThyssenKrupp: Der nächste Abgang
16.07.2018 - VTG kommentiert Übernahmeversuch: „Angebotspreis nicht angemessen”
16.07.2018 - NorCom und AVL konkretisieren Kooperationsverhandlungen
16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Salzgitter will Teile von ArcelorMittal kaufen
16.07.2018 - Linde: Milliardendeal unterzeichnet
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - VTG Aktie mit Kurssprung - Übernahmeangebot steht an
16.07.2018 - Akasol baut Zusammenarbeit mit Daimler aus
16.07.2018 - SAF-Holland: Margenwarnung und eine Achterbahnfahrt der Aktie


Chartanalysen

16.07.2018 - Steinhoff Aktie: Die Uhr tickt…
16.07.2018 - Deutsche Bank Aktie: Startet das Comeback?
16.07.2018 - Aixtron Aktie: Gelingt der große Durchbruch?
16.07.2018 - BYD Aktie: Eine wichtige Marke wackelt - schlechte Neuigkeiten
16.07.2018 - Fresenius Aktie: Wichtige Entscheidungen stehen an
16.07.2018 - Baumot Aktie: Es drohen schlechte News zum Wochenstart!
13.07.2018 - Aixtron Aktie: Jetzt zählt es für den Aktienkurs
13.07.2018 - Geely Aktie: Eine ganz schön wackelige Sache!
13.07.2018 - BYD Aktie: Steht eine Neubewertung an?
13.07.2018 - Baumot Aktie auf Achterbahnfahrt - wie ist die aktuelle Lage?


Analystenschätzungen

16.07.2018 - Deutsche Bank: Optimismus klingt ganz anders
16.07.2018 - Deutsche Bank: Analysten verfallen nicht in Euphorie
16.07.2018 - Deutsche Bank: Kurs übertrifft Kursziel
16.07.2018 - Deutsche Telekom: Vor den Quartalszahlen
16.07.2018 - VTG: Gewinne mitnehmen?
16.07.2018 - Bayer: Ein wenig Geduld
16.07.2018 - Dialog Semiconductor: Hohes Aufwärtspotenzial
16.07.2018 - BASF: Kursziel der Aktie gibt nach
16.07.2018 - Klöckner: Prognose für 2019 sinkt
16.07.2018 - BMW: Die China-Beteiligung


Kolumnen

16.07.2018 - US-Einzelhandel: Revisionen öffnen den Weg zu 4% Wachstum im II. Quartal - Nord LB Kolumne
16.07.2018 - DAX: Exit vom Brexit? Freundlicher Wochenstart, SKS ad acta gelegt - Donner + Reuschel Kolumne
16.07.2018 - SAP Aktie: Topbildung möglich - UBS Kolumne
16.07.2018 - DAX: Bearishe Flagge vor Vollendung - UBS Kolumne
13.07.2018 - DAX: Noch halten die Unterstützungen - UBS Kolumne
13.07.2018 - EUR/CHF: Bullen legen nach - UBS Kolumne
13.07.2018 - US-Inflation steigt, aber noch nicht wegen der Zölle - Commerzbank Kolumne
13.07.2018 - DAX: Freundlich ins Wochenende - Start der US-Berichtssaison - Donner + Reuschel Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate mit 2,9% auf dem höchsten Stand seit 2012! - Nord LB Kolumne
12.07.2018 - USA: Inflationsrate für den Juni - VP Bank Kolumne

All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR