Deutsche Bank: Schlechte Erfahrungen bleiben im Gedächtnis

18.12.2019 16:19 - Autor: Johannes Stoffels ... auf Twitter

Auf einem Investorentag erneuert die Deutsche Bank ihr Renditeziel für 2022. Gleichzeitig wird angemerkt, dass dieses immer ambitionierter wird. Die niedrigen Zinsen machen weiter Probleme. Dennoch will man eine Eigenkapitalrendite nach Steuern von 8 Prozent erreichen. Die harte Kernkapitalquote soll bei mindestens 12,5 Prozent liegen. 13 Milliarden Euro sollen in die Technologie investiert werden. Eine Kapitalerhöhung soll es trotz Restrukturierungsmaßnahmen nicht geben.

In der Vergangenheit haben Investoren schlechte Erfahrungen mit Ankündigungen der Deutschen Bank gemacht. Daher reagiert man insgesamt verhalten auf die neuen Bemerkungen der Frankfurter.

Für die Analysten der Nord LB bleibt es bei der Halteempfehlung für die Aktien der Bank. Das Kursziel steht unverändert bei 7,10 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: Deutsche Bank


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.