Chinesischer Standort der STS Group. Bild und Copyright: STS Group

STS Group: Analysten erwartet mehr als eine Kursverdoppelung

10.10.2019 14:17 - Autor: Dena Altdörfer ... auf Twitter

Aktuell notiert die Aktie der STS Group bei 4,65 Euro, kann sich damit gegenüber dem gestrigen XETRA-Schlusskurs um mehr als 8 Prozent erholen. Liegen die Analysten von SMC Research richtig, steht dem Aktienkurs auch auf dem erholten Niveau immer noch mehr als eine Kursverdoppelung bevor. Das Kursziel für die STS-Aktie sehen die Experten in ihrer heute veröffentlichten Studie bei 10,00 Euro. Angesichts des erwarteten Kurspotenzials überrascht es nicht, dass der Wert von SMC Research als „Speculative Buy” eingestuft wird.

Die Experten prognostizieren für das Jahr 2020 einen Gewinn von 0,27 Euro und damit den Turnaround beim Unternehmen. 2019 soll noch ein Verlust von 0,55 Euro je STS-Aktie anfallen. China sei der Wachstumsschwerpunkt des Unternehmens, so SMC Research. 2018 hatte STS in China ein neues Hauptquartier nahe Shanghai eröffnet und in diesem Jahr eine dritte Produktionsstätte eröffnet. Zudem seien neue Aufträge und strategische Partner an Land gezogen worden.

Neben der Entwicklung neuer Anwendungen und Produkte sei der Bereich Elektromobilität mit seiner Dynamik im Fokus. Insgesamt sei das Unternehmen in China auf einem sehr guten Weg. Derzeit honoriere die Börse diese Fortschritte nicht und fokussiere sich einseitig auf Marktrisiken, die allerdings hoch seien. Dies bringe für den Aktienkurs ein spekulatives, hohes Erholungspotenzial.

4investors Exklusiv:

Lesen Sie mehr zum Thema STS Group im Bericht vom 07.10.2019

STS Group: Wichtiger Auftrag für Mutares-Tochter


Neuer Auftrag für die STS Group: Die Tochtergesellschaft der Münchener Beteiligungs-Gesellschaft Mutares soll nach eigenen Angaben vom Montag „Hybridtüren für einen chinesischen Elektrofahrzeughersteller (Battery Electric Vehicle/BEV) und gleichzeitig STS-Neukunden produzieren”. Ab dem vierten Quartal des kommenden Jahres soll der Auftrag Umsätze generieren, kündigt der Automobil-Zulieferer an. Finanzielle Details zu dem Auftrag, der als strategisch wichtig bezeichnet wird, legt der Konzern am Montag aber nicht vor.

„Unsere Technologien leisten im Automobilbau von heute und morgen wichtige Beiträge zur Gewichts-, Geräusch- und Emissionsreduzierung. Daher bleiben sie auch in einem herausfordernden Marktumfeld gefragt”, sagt STS-Chef Andreas Becker.

Bei der börsennotierten Mutares-Tochter STS Group gab es zuletzt „Insiderkäufe” aus dem Management. Unternehmensangaben zufolge hat CEO Becker am Freitag STS-Aktien im Gesamtwert von mehr als 12.552 Euro ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: STS Group


4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen per Mail! Wir speichern ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters! Jederzeit abbestellbar! Unsere Datenschutzerklärung.

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.