4investors | Börsen-News | Adhoc- und Unternehmensnews |

EQS-Adhoc: Evolva gibt Jahresergebnisse 2020 bekannt, mit deutlichem Anstieg der Kundennachfrage nach Ingredienzien für Gesundheitsprodukte und Ausbau des Produktportfolios

25.02.2021, 07:00:31 (www.4investors.de - in Kooperation mit DGAP - EQS Group):

EQS Group-Ad-hoc: Evolva Holding SA / Schlagwort(e): Jahresergebnis
Evolva gibt Jahresergebnisse 2020 bekannt, mit deutlichem Anstieg der Kundennachfrage nach Ingredienzien für Gesundheitsprodukte und Ausbau des Produktportfolios

25.02.2021 / 07:00 CET/CEST
Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung gemäss Art. 53 KR
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.


Reinach, 25. Februar 2021 - Evolva (SIX:EVE), das Schweizer Biotechnologieunternehmen, das sich auf die Forschung, Entwicklung und Kommerzialisierung von Inhaltsstoffen auf natürlicher Grundlage konzentriert, gab heute seine Ergebnisse für das Gesamtjahr 2020 und dessen Highlights bekannt.

Highlights

  • Der Gesamtbestellungseingang überstieg zum ersten Mal CHF 10 Mio. (+71% gegenüber 2019 bei einem Auftragsbestand von CHF 3,6 Mio.) mit Marktanteilsgewinnen in allen Geschäftssegmenten. Starke Dynamik bei Ingredienzien für Gesundheitsprodukte mit wachsender Nachfrage nach Resveratrol.
  • Organisches Umsatzwachstum von 18% im Vergleich zum Vorjahr - aufgrund von Produktionsverzögerungen und schleppender Nachfrage im Bereich Aroma- und Duftstoffe liegt das Ergebnis deutlich hinter dem Potenzial zurück.
  • Ein weiterer wichtiger Schritt beim Ausbau des Portfolios. Nach Nootkaton im Bereich Gesundheitsschutz stellte die Einführung von L-Arabinose eine weitere wichtige Ergänzung des Gesundheitsangebots von Evolva dar.
  • Geplante Aktualisierungen des CMO[1]-Netzwerks abgeschlossen, die Hochskalierung der Produktion von Resveratrol bei neuen CMOs verzögerte sich jedoch pandemiebedingt.
  • Ausserordentliche Kosten von CHF 3,6 Mio., hauptsächlich im Zusammenhang mit der Hochskalierung der Produktion, führten zum ausgewiesenen EBITDA[2]-Verlust von CHF 16,7 Mio.
  • Auf vergleichbarer Basis verringerte sich der um ausserordentliche Kosten[3] bereinigte, produktbezogene, EBITDA-Verlust von CHF 18,4 Mio. im Jahr 2019 auf CHF 14,1 Mio. im Jahr 2020.
  • Ausblick 2021: Der ausgewiesene EBITDA und der freie Geldfluss aus betrieblicher Tätigkeit werden voraussichtlich auf dem Niveau von 2020 liegen, dies aufgrund von Verzögerungen und Investitionen in die Hochskalierung der Produktion, die zu ausserordentlichen Kosten von schätzungsweise CHF 6,1 Mio. führen werden.


Oliver Walker, CEO von Evolva, kommentierte das Gesamtjahr 2020 wie folgt: «Wir sind zuversichtlich, dass die Fortschritte, die wir bei der Steigerung der Kundennachfrage sowie beim Ausbau des Produktportfolios und der Produktion gemacht haben, in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 Früchte tragen werden, wenn die Hochskalierung der Produktion weitgehend abgeschlossen sein wird. Wir sind weiterhin auf dem richtigen Weg, unsere Verpflichtung zu erfüllen, bis 2023 den Break-even zu erreichen.»

Update zu COVID-19
Die Verbreitung des Coronavirus hat dem Team von Evolva ausserordentliche Anstrengungen abverlangt. Unser Fokus lag auf der Gewährleistung der Sicherheit der Mitarbeitenden und ihrer Familien und auf der Einführung der erforderlichen Schutzmassnahmen in den Einrichtungen von Evolva.

In der zweiten Jahreshälfte wirkte sich COVID-19 weiterhin negativ auf den Bereich Aroma- und Duftstoffe (hauptsächlich in den Segmenten Getränke und Luxusparfüms) und auf das operative Geschäft einiger CMOs von Evolva aus.  Einige CMOs hatten primär mit betrieblichen Verzögerungen zu kämpfen, was zu Engpässen bei der Lieferung von Resveratrol an Evolva führte. Doch trotz dieser turbulenten Zeiten blieb die Unternehmensleistung robust, mit erhöhter kommerzieller Nachfrage, bedeutender Bestellbeständen im Bereich Ingredienzien für Gesundheitsprodukte und erheblichem Wachstum in den von Evolva adressierbaren Märkten. Wir haben sichergestellt, dass ausreichend finanzielle Mittel zur Unterstützung der laufenden Geschäftsaktivitäten vorhanden sind.

Kommerzielles Geschäft

  • Aroma- und Duftstoffe: Zum Jahresbeginn wurde eine Vereinbarung mit International Flavors and Fragrances unterzeichnet, um die Vermarktung von Vanillin weiterzuentwickeln und auszubauen. Ausserdem brachte Evolva Valencene 94%, ihr einzigartiges, hochreines Valencen auf den Markt, das spezifisch die regulatorischen Anforderungen der EU ((EC) No. 1334/2008) erfüllt. Die kommerzielle Einführung von L-Arabinose ist ein weiterer Beweis für die Innovationskraft von Evolva. Als reduzierender Zucker wird L-Arabinose häufig bei der Herstellung von Aromen der Maillard-Reaktion eingesetzt, die ein wichtiger Baustein für würzige Aromen wie sie in Huhn und Rindfleisch zu finden sind.
  • Ingredienzien für Gesundheitsprodukte: Die Marktdurchdringung in den wichtigsten Märkten, der USA und der EU, wurde fortgesetzt. Dies spiegelt die fortlaufende Entwicklung neuer Produkte, den Aufbau von Partnerschaften mit Grosskunden bei strategischen Projekten und die Effizienz der starken Vertriebspartner in diesen Regionen wider. Darüber hinaus hat sich die Kundenbasis von Veri-te(TM) Resveratrol in Asien, wo ein starkes Interesse an der Nutzung der Marke Veri-te(TM) besteht, deutlich verbreitert.

    Dank der verschiedenen innovativen Produktformate und Anwendungen wird Veri-te(TM) heute in einer Vielzahl von Marktsegmenten eingesetzt, darunter fallen Nahrungsergänzungsmittel, funktionelle Getränke, Kosmetika und aktive pharmazeutische Wirkstoffe.

    Eine kürzlich an der Universität Newcastle in Australien durchgeführte zweijährige klinische Studie «Resveratrol Supporting Healthy Aging in Women (RESHAW)» hat gezeigt, dass Probanden, die Veri-te Resveratrol einnahmen, eine verbesserte kognitive Leistung, eine verbesserte arterielle Funktion, einen erhöhten gesunden Blutfluss und eine verbesserte Knochenmineraldichte aufwiesen. Die Ergebnisse dieser und anderer Studien haben das ohnehin schon starke kommerzielle Interesse an dem Produkt deutlich verstärkt. Dazu gehören zunehmend global agierende Gesundheitsunternehmen und FMCGs[4].

    Die Markteinführung von L-Arabinose bestätigt die Fähigkeit von Evolva, innovative Lösungen für die Bedürfnisse von Kunden und Verbrauchern zu liefern. Zusätzlich zu den zuckersenkenden Eigenschaften zeigen Studien, dass L-Arabinose als Zuckerblocker gesunde Blutzuckerwerte unterstützt sowie zur Gewichtskontrolle beitragen kann. L-Arabinose wirkt durch Hemmung des Enzyms Sucrase und damit der Resorption von Zucker im Dünndarm. Es kann auch als Präbiotikum eingesetzt werden.
     
  • Gesundheitsschutz: Die US-amerikanische Umweltschutzbehörde (EPA) hat Nootkaton im August 2020 als neuartigen aktiven Inhaltsstoff für Insektizide und Insektenschutzmittel registriert. Nach der Registrierung von Nootkaton (NootkaShield(TM)) unterstützte Evolva weiterhin wichtige Kunden bei ihren Aktivitäten zur Entwicklung erster Endverbraucherprodukte. Dazu gehört in dieser Phase insbesondere die Entwicklung von Applikationen für Endverbraucher. Da sich die Formulierungsarbeiten wegen COVID-19 verzögern, werden die ersten Liefermengen 2022 erwartet.
  • Weitere Produkte: Evolva erhält Lizenzgebühren am Umsatz von EVERSWEET(TM), einem nicht künstlichen, kalorienfreien Stevia-Süssstoff. Die erste kommerzielle Produktion von EVERSWEET(TM) startete am 14. November 2019 in der Fermentationsanlage von Cargill in Blair, Nebraska (USA). Evolva geht davon aus, dass ihre Lizenzeinnahmen im Laufe der Zeit steigen werden. Weitere Informationen zur EVERSWEET(TM) finden Sie auf: avansya.com.

______________________________________________
1CMO = Contract Manufacturing Organization (dt. Auftragsfertiger)
2EBITDA = Gewinn vor Zinsen und Steuern, Abschreibungen und Amortisation
3EBITDA ohne Umsatzerlöse und Aufwendungen aus F&E-Verträgen und bereinigt um ausserordentliche Kosten im Zusammenhang mit Verzögerungen bei der Hochskalierung der Produktion bei neuen CMOs und Erhöhung der DTRA-Rückstellung
4FMCG = Fast Moving Consumer Goods Company (dt. Unternehmen, das schnelllebige Konsumgüter herstellt)

Finanzkennzahlen

 

GJ 2020

GJ 2020

GJ 2019

GJ 2019

CHF Mio.

ausgewiesen

produktbasiert

ausgewiesen

produktbasiert

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Produktumsatz

6,5

6,5

5,5

5,5

Umsatz aus Forschung und Entwicklung

1,0

-

6,1

-

Gesamtumsatz

7,5

6,5

11,6

5,5

 

 

 

 

 

Auftragsbestand

 

3,6

 

0,4

Gesamtauftragseingang

 

10,1

 

5,9

 

 

 

 

 

EBITDA1)

-16,7

-17,7

-12,3

-18,4

Sonderkosten2)

 

3,6

 

 

Bereinigter EBITDA3)

 

-14,1

 

-18,4

 

 

 

 

 

Freier Geldfluss aus betrieblicher Tätigkeit

-23,4

 

-11,4

 

 

 

 

 

 

Flüssige Mittel (Ende der Berichtsperiode)

19,7

 

39,9

 

          

 

 

 

 

 

1)EBITDA = Gewinn vor Zinsen und Steuern, Abschreibungen und Amortisation    
2)Ausserordentliche Kosten im Zusammenhang mit Verzögerungen bei der Hochskalierung der Produktion bei neuen CMOs und Erhöhung der DTRA-Rückstellung
3)EBITDA ohne ausserordentliche Kosten   

Finanzergebnis
Die Nachfrage nach Produkten von Evolva ist auch im Jahr 2020 deutlich gestiegen, ausser bei den Ingredienzien, die primär in Marktsegmenten verwendet werden, die derzeit durch die Pandemie stark beeinträchtigt sind. Die Bereiche Parfüms und Getränke waren besonders betroffen. Die Auslieferung von Evolvas Schlüsselprodukt Resveratrol, für das die Nachfrage weiterhin deutlich ansteigt, wurde durch anhaltende Verzögerungen bei wichtigen CMOs erschwert. Da das Projekt mit BARDA (Aktivitäten zur Unterstützung der Zulassung von Nootkaton für die Anwendung als Insektenschutzmittel mit der US-amerikanischen Umweltschutzbehörde EPA) im Jahr 2019 weitgehend abgeschlossen wurde (mit F&E-Umsätzen von CHF 4,1 Mio.), verringerte sich der Gesamtumsatz von CHF 11,6 Mio. im Jahr 2019 auf CHF 7,5 Mio. (-35%) im Jahr 2020.

Der Bruttogewinn sank von CHF 5,4 Mio. im Jahr 2019 auf CHF -1,9 Mio., was hauptsächlich auf den Abschluss des BARDA-Projekts zurückzuführen ist, mit dem 2019 ein erheblicher Bruttogewinn erzielt wurde. Ausserdem verursachten COVID-19 und die Verzögerungen bei der Hochskalierung der Produktion von Resveratrol bei den neuen CMOs Sonderkosten von CHF 2,9 Mio.

Ohne diese Sondereffekte und den Bruttogewinn aus dem F&E-Umsatz verbesserte sich der produktbezogene Bruttogewinn von CHF -0,7 Mio. im Jahr 2019 auf CHF 0,3 Mio.

Trotz der Notwendigkeit, die DTRA-Rückstellung um CHF 0,7 Mio. zu erhöhen (nach abschliessender Bewertung), ging der gesamte Betriebsaufwand von Evolva um 13% zurück (CHF -2,9 Mio.). Die Pandemie und die damit verbundenen Lockdown-Masnahmen in den einzelnen Märkten haben dazu geführt, dass bei einem grösseren Teil der Unternehmensaktivitäten die Möglichkeiten der Digitalisierung genutzt wurden.

Die verbesserte operative Kostenbasis konnte die unerwarteten Aufwendungen im Zusammenhang mit den Verzögerungen bei der Hochskalierung von Resveratrol bei den neuen CMOs nicht kompensieren. Daraus ergab sich ein EBITDA-Verlust von -16,7 Mio. CHF (-27% ggü. 2019), was unserer letzten Mitteilung an den Kapitalmarkt entspricht. Unter Berücksichtigung des produktbasierten Geschäfts und ohne ausserordentliche Kosten im Zusammenhang mit den Verzögerungen in der Produktion sowie der Erhöhung der DTRA-Rückstellung verbesserte sich der EBTIDA von CHF -18,4 Mio. im Vorjahr auf CHF -14,1 Mio.

Die Veränderung des Finanzergebnisses stellt hauptsächlich nicht realisierte Währungsverluste und -gewinne aus Saldoforderungen im Zusammenhang mit Tochtergesellschaften dar, die zum aktuellen Wechselkurs neu bewertet wurden. Die Veränderungen bei der Ertragssteuer resultierten vollständig aus Anpassungen der latenten Steuerverbindlichkeiten.

Bilanz und flüssige Mittel
Die immateriellen Vermögenswerte gingen um CHF 10,0 Mio. zurück. Dies ist im Wesentlichen auf die reguläre Abschreibung von CHF 6,5 Mio., Zugänge aus aktivierten Produkt- und Entwicklungskosten von CHF 4,4 Mio. und Umrechnungseffekte in Höhe von CHF 8,1 Mio. im Jahr 2020 zurückzuführen. Evolva prüft, verbessert und testet ihre Prozesse in der kommerziellen Produktion mit dem Ziel, neue Prozesse zu implementieren, die die Herstellungskosten senken. Darüber hinaus werden neue Produktmischungen entwickelt und für die Kommerzialisierung getestet.

Der Bestand an liquiden Mitteln verringerte sich zum Jahresende 2020 auf CHF 19,7 Mio. Die Veränderung gegenüber dem Vorjahr resultieren aus dem Geldfluss aus betrieblicher Tätigkeit von CHF -23,4 Mio, Geldfluss aus Investitionstätigkeiten von CHF -5,6 Mio. und Geldfluss aus Finanzierungsaktivitäten von 8,9 Mio.

Ausblick 2021
Da die Pandemie weiter anhält, ist davon auszugehen, dass es für den grössten Teil des Jahres keine Rückkehr zur Normalität geben wird. Evolva erwartet eine weiterhin steigende Nachfrage nach Ingredienzien für Gesundheitsprodukte, aber eine schleppende Nachfrage bei Aroma- und Duftstoffen.

Die Liefermengen werden voraussichtlich im Laufe des Jahres 2021 allmählich ansteigen, da die Herausforderungen im Bereich der Produktion fokussiert angegangen werden - insbesondere bei Resveratrol -, und in der zweiten Jahreshälfte einen grösseren Beitrag zum Umsatz und Gewinn leisten.

Die ausserordnetlichen Kosten im Zusammenhang mit der Hochskalierung der Produktion von Resveratrol und L-Arabinose werden für 2021 auf insgesamt CHF 6,1 Mio. geschätzt. Dennoch wird erwartet, dass sich der EBITDA gegenüber dem Vorjahr etwas verbessern wird.

Haftungsausschluss
Diese Medienmitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die durch Begriffe wie «glaubt», «nimmt an», «erwartet» oder ähnliche Ausdrücke gekennzeichnet sind. Diese zukunftsgerichteten Aussagen bergen bekannte und unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren, durch die sich die tatsächlichen Ereignisse bzw. die tatsächliche Finanzlage, Entwicklung oder Leistung des Unternehmens wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit geäusserten Prognosen unterscheiden können. Angesichts dieser Ungewissheiten sollte sich der Leser nicht auf zukunftsgerichtete Aussagen verlassen. Das Unternehmen verpflichtet sich nicht, zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren oder sie an künftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.



Ende der Ad-hoc-Mitteilung
Sprache: Deutsch
Unternehmen: Evolva Holding SA
Duggingerstrasse 23
4153 Reinach
Schweiz
Telefon: +41 61 485 20 00
Internet: www.evolva.com
ISIN: CH0021218067
Valorennummer: 2121806
Börsen: SIX Swiss Exchange
EQS News ID: 1170966

 
Ende der Mitteilung EQS Group News-Service

1170966  25.02.2021 CET/CEST

fncls.ssp?fn=show_t_gif&application_id=1170966&application_name=news&site_id=4investors_de

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

Compleo: Moderate und bescheidene Bewertung gegenüber E-Mobilitäts-Peers

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Weitere DGAP-News von

4investors-News zu

22.02.2021 - TUI Aktie: Es gibt Lebenszeichen!
21.01.2021 - TUI Aktie im Rallye-Fieber: Risiken ignoriert, 5 Euro im Blick?
10.12.2020 - Abivax treibt potenzielles COVID-19 Medikament ABX464 voran
15.11.2020 - Deutsche Börse: Eigenkapitalforum 2020 vor dem Start
14.10.2020 - Nordex: Corona-Pandemie hinterlässt ihre Spuren
08.10.2020 - Am Morgen: BMW, CropEnergies, Tesco und Deutsche Post im Fokus - Nord LB Kolumne
30.09.2020 - TUI: Weitere Krisen-Gelder vom Staat - Aktie verpasst Kaufsignale
28.09.2020 - Siemens Energy: Schwache Premiere
28.09.2020 - Aumann Aktie: Ist das die Wende?
18.09.2020 - DEMIRE: Neues aus Düsseldorf
22.07.2020 - Kion: Bewertung der Aktie ist nicht ausgereizt
14.07.2020 - Tesla Aktie: Gehen, wenn die Party am Schönsten ist?
25.06.2020 - publity: Neue Investoren steigen ein - „langfristig orientiert”
18.05.2020 - artec technologies: Neuer Auftrag aus Osteuropa
04.04.2020 - Schwarzer Schwan: Was tun bei unvorhersehbaren Ereignissen wie der Corona-Pandemie, Brexit & Co.?
25.02.2020 - Datagroup: Gewinnrückgang durch Sondersituationen
09.02.2020 - Disaggregation und Demateralisierung: Wie Bitcoin, Apple, Spotify & Co. die Welt verändern
12.12.2019 - Wenn Frau Lagarde mit dem Flammenwerfer durch einen trockenen Wald geht… - VP Bank Kolumne
02.12.2019 - _2019 - ein Jahr wie aus dem Drehbuch - Weberbank-Kolumne
25.11.2019 - Philion erweitert das Management