FACC: Finanzchefin muss gehen

03.02.2016, 10:59 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der österreichische FACC-Konzern zieht Konsequenzen aus einem Betrugsfall: Minfen Gu, im Vorstand der Gesellschaft für die Finanzen verantwortlich, muss ihren Hut nehmen. Vorübergehend soll Yongsheng Wang den vakanten Vorstandsposten übernehmen. Die weitere Nachfolge für die Managerin ist bisher ungeklärt. Man arbeite „daran, die Finanzabteilung grundlegend neu aufzustellen sowie Schadenersatz- und Versicherungsansprüche zu verfolgen“, so FACC.

Der österreichische Flugzeugteilebauer musste jüngst einen Schaden in Höhe von bis zu 50 Millionen Euro melden, nachdem man Opfer krimineller Aktivitäten geworden war. Seitdem laufen forensische und kriminalpolizeiliche Untersuchungen. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen habe es „betrügerische Handlungen von Außenstehenden, die eine falsche Identität vorspiegelten“, gegeben.

Die FACC Aktie notiert am Mittwochvormittag an der Wiener Börse bei 4,746 Euro mit 2,14 Prozent im Minus.

Auf einem Blick - Chart und News: FACC

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur FACC-Aktie