Hugo Boss: Ziel wird verfehlt


Nachricht vom 15.01.2016 15.01.2016 (www.4investors.de) - Im vierten Quartal legt der Umsatz von Hugo Boss um 10 Prozent auf 750 Millionen Euro zu. Vor allem der Einzelhandel sorgt für das Plus. Das EBITDA vor Sondereffekte steigt nach den vorläufigen Zahlen um 2 Prozent auf 171 Millionen Euro an. Der warme Winter sowie vielfältige Rabattaktionen haben ein höheres Ergebnis verhindert.

2015 erwirtschaftet der Modekonzern einen Umsatz von 2,81 Milliarden Euro, das ist ein Plus von 9 Prozent. Das EBITDA vor Sondereffekten verbessert sich von 591 Millionen Euro auf 594 Millionen Euro. Das ist ein Plus von weniger als einem Prozent, bei Hugo Boss hatte man mit einem Wachstum zwischen 3 Prozent und 5 Prozent gerechnet. Vor Steuern sinkt der Gewinn um 4 Prozent auf 419 Millionen Euro (2014: 437 Millionen Euro).

2016 will Hugo Boss, so Vorstandschef Claus-Dietrich Lahrs, Maßnahmen ergreifen, um das Geschäft in China und in den USA zu verbessern.

Am 10. März wird Hugo Boss testierte Zahlen vorlegen. (Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter )


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR