Neue JDC Group Anleihe 2019/2024

Raiffeisen: Tesla Motors, Wal-Mart, China und Staatsanleihen im Blickpunkt

Bild und Copyright: Nadezda Murmakova / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Nadezda Murmakova / shutterstock.com.

18.08.2015, 09:36 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

In den USA steht heute der Wohnimmobilienmarkt im Fokus. Bei den Wohnungsbaubeginnen erwarten wir für Juli eine leicht zunehmende Dynamik, während bei den Wohnungsbaugenehmigungen nach einem starken Zuwachs im Vormonat mit einer deutlichen Gegenbewegung zu rechnen ist. Gestern hatte bereits der NAHB Wohnungsmarktindex eine positive Entwicklung des amerikanischen Wohnimmobilienmarkts im August angedeutet. Im Verarbeitenden Gewerbe fielen die ersten Daten für August hingegen ernüchternd aus. Der Empire State Index der Region New York brach gestern regelrecht ein (von +3,9 auf -14,9 Punkte) und erreichte sein niedrigstes Niveau seit der Finanzkrise. Das Gesamtbild bleibt jedoch uneinheitlich. Während vor allem Auftragseingänge und Lagerbestände den Index nach unten drückten, entwickelten sich die Zukunftsaussichten der Unternehmen positiv. Ein klareres Bild wird sich hier erst am Donnerstag mit dem Philadelphia Fed Index und v.a. am Freitag mit dem landesweiten PMI Manufacturing ergeben. In der Eurozone stehen heute keine relevanten Daten an. Am Primärmarkt haben Spanien und der ESM die Ausgabe von Geldmarktpapieren (mit Laufzeit sechs und zwölf Monate) angekündigt.

Aktienmärkte
Nach anfänglichen Kursverlusten verbuchten die wichtigsten US-Aktienindizes zum Wochenauftakt moderate Gewinne und beendeten den Handelstag allesamt im positiven Terrain. Nach enttäuschender Entwicklung des Empire-State-Index vermochten es Daten zur Stimmung der US-Hausbauer das Sentiment zu drehen. Positiv lief es dann auch für Tesla Motors, dessen Aktienkurs nachdem Morgan Stanley das Kursziel auf USD 465 erhöht hatte, um 4,9 % auf USD 254,99 anstieg. Als eine der letzten US-Blue Chips präsentieren der Einzelhandelsriese Wal-Mart Stores und die Baumarktkette The Home Depot heute vorbörslich ihre Zahlen zum zweiten Quartal. Der japanische Aktienmarkt konnte sich den positiven Vorgaben nicht ganz anschließen und so beendete der Nikkei 225 den Handelstag mit einem leichten Minus. Nach aktuellen Futures-Indikationen zeichnet sich an den europäischen Börsenplätzen ein leicht positiver Handelsbeginn ab.

Credit
Zuletzt wurden von Moody’s die rollierenden zwölfmonatigen Ausfallsraten für Juli publiziert. Hierbei ist ersichtlich, dass die globale Ausfallsrate von Juni auf Juli um 0,1 Prozentpunkte auf 2,4 % gestiegen ist. Für das Ende des Jahres prognostiziert die Ratingagentur einen weiteren Anstieg auf 2,7 %, in einem Jahr soll sich die Ausfallsrate per Juli 2016 auf 2,8 % belaufen. Interessant ist, dass sich die Ausfälle bis Jahresende in den USA auf 2,9 % erhöhen sollen (aktuell 2,2 %), während in Europa bis Jahresultimo ein leichter Rückgang auf 1,9 % (aktuell 2,0 %) erwartet wird. Dies kann zum Teil auch mit der ultralockeren Geldpolitik der EZB erklärt werden, während es in den USA nur noch eine Frage der Zeit ist, bis es zu ersten Zinsanhebungen der Fed kommen wird.

China
Das Staatliche Amt für Statistik veröffentlichte heute Früh die aktuellen Zahlen zum Immobilienpreisindex für China. Dabei stiegen die durchschnittlichen Preise von Neubauten in Chinas 70 größten Städten von Juni auf Juli um 0,3 %, dies entspricht bereits den dritten Monatsanstieg in Folge. Auf Monatsbasis verbuchten insgesamt 31 Großstädte Immobilienpreisanstiege im Juli – im Juni waren es lediglich 27 Städte. Auf Jahresbasis verzeichnet der Immobilienpreisindex im Juli einen Rückgang von 3,7 % p.a., im Vormonat betrug dieser noch 4,9 % p.a. Chinesische Aktien starteten den heutigen Handelstag mit Kursverlusten. Sowohl die Shanghai Composite Index als auch der HSCEI notieren derzeit im Minus.

Zentraleuropa / Osteuropa
- CZ: Niedrigere Produzentenpreise erwartet
- PL: Arbeitsmarktdaten sollten sich im Juli verbessern
- RO: RON Anleihen mit Laufzeit von 3,9 Jahren bei einer Rendite von 2,42 % angeboten
- RU: Industrieprodukten sinkt um 4,7 % im Jahresvergleich im Juli

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG (RZB). Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Auf einem Blick - Chart und News: Tesla Motors

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.