Sky Deutschland verringert Quartalsverlust – Abonnentenzahl steigt


04.02.2015 10:15 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Pay-TV-Sender Sky Deutschland hat am Mittwoch vorläufige Zahlen für das zweite Quartal des laufenden Geschäftsjahres 2014/2015 vorgelegt. Das Unternehmen meldet einen Anstieg bei der Zahl der Abonnenten um 0,214 Millionen auf 4,123 Millionen. Den Quartalsumsatz hat der süddeutsche Konzern von 414 Millionen Euro auf 451 Millionen Euro erhöhen können, allerdings fiel der Umsatz pro Kunde im Schnitt von 34,56 Euro auf 33,76 Euro. Auf EBITDA-Basis hat Sky Deutschland das Ergebnis um 40,5 Millionen Euro verbessert und weist einen operativen Überschuss von 3,5 Millionen Euro aus. Unter dem Strich verringert sich der Verlust des Konzerns von 80,4 Millionen Euro auf 37,1 Millionen Euro im vergangenen Quartal.

„Die Kosten für Marketing- und Vertriebsaktivitäten in Zusammenhang mit dem starken Abonnentenwachstum im Quartal sowie die geplanten Mehrausgaben für die erweiterten Bundesligarechte wurden durch eine Neubewertung der erwarteten Programmkosten, welche die nicht-lineare Nutzung des neuen On-Demand Services von Sky besser abbildet, ausgeglichen“, so Sky Deutschland. Einen konkreten Ausblick auf 2015 legt die Gesellschaft heute nicht vor.

Die Sky Deutschland Aktie notiert am Vormittag bei 6,711 Euro mit 0,13 Prozent im Minus.