Gazprom Aktie: Wo endet das Desaster?

16.12.2014, 09:00 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Lisa-Lisa / shutterstock.com.

Bild und Copyright: Lisa-Lisa / shutterstock.com.

Es ist eine unglaublich rasante Talfahrt, die die Gazprom Aktie seit Tagen hinlegt. Der Ausgangspunkt dieses Kursabsturzes, der bei 5,254 Euro am 24. November notiert wurde, liegt schon nicht gerade auf einem hohen Kursniveau für die russische Erdgasaktie. Im Sommer mussten für das Papier noch 6,69 Euro gezahlt werden, im Oktober 2013 7,30 Euro, die Talfahrt indes hält seit einer deutlich längeren Zeit an. Gestern gab es einen neuen Tiefpunkt für die Gazprom Aktie in dieser Entwicklung, ein Absturz auf bis zu 3,325 Euro. Der Schlusskurs liegt minimal darüber bei 3,337 Euro mit "/image/pfeil-unten.png" alt="Aktienkursverluste" title="Aktienkursverluste" class="pfeile" /> 10,78 Prozent im Minus. Aktuelle Indikationen um 3,30/3,42 Euro am Dienstagmorgen liegen nur unwesentlich besser.

Die Gründe für den Niedergang sind vielfältig und an dieser Stelle schon mehrfach diskutiert worden – sie reichen von den diversen Auswirkungen der Ukraine-Krise, die politische Eiszeit zwischen dem Westen und Russland, über die Rubel- und Rohstoffpreisschwäche bis hin zu der Panik, die den Markt längst erfasst hat – bis hin zu schrill kreischenden Pleite-Schlagzeilen, bei denen man sich dann fragen muss, was den Kommentatoren eigentlich wichtig ist.

Ob der heftige Ausverkauf der Gazprom Aktie nun sein Ende findet, bleibt indes abzuwarten. Die Erfahrung mit solchen Kursabstürzen zeigt, dass auf den Ausverkauf meist eine dynamische Erholungsbewegung folgt, in der negative Übertreibungen korrigiert werden. Indes war gestern noch kein Ende der Abwärtsdynamik zu sehen – dies ist eine Voraussetzung dafür, dass die schnell reagierenden Trader die Seite wechseln – ihnen sind Fundamentaldaten meist herzlich egal, wenn der Trend stimmt. Ob die Gazprom Aktie vor einer möglichen Erholungsbewegung also noch einen kleinen Boden bildet oder eine „V“-Formation entsteht, bleibt abzuwarten, ebenso, ob die Verkaufswelle schon vorüber ist. Ein steht fest: Das Risiko bei Engagements in der Gazprom Aktie ist derzeit enorm – auf beiden Seiten.

Auf einem Blick - Chart und News: Gazprom

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR