Grammer schreibt 2010 operativ wieder schwarze Zahlen


Nachricht vom 15.02.2011 15.02.2011 (www.4investors.de) - Der Automobilzulieferer Grammer hat seinen Umsatz im vergangenen Jahr um 27,8 Prozent auf 929,3 Millionen Euro gesteigert. Die Prognose wurde damit übertroffen. Deutlich verbessert hat sich auch das operative Ergebnis: Nach einem EBIT-Verlust von 23,9 Millionen Euro im Jahr 2009 weist Grammer für 2010 einen Überschuss von 32,7 Millionen Euro aus. Das vierte Quartal hat zur Gesamtjahresbilanz einen Umsatz von 252,3 Millionen Euro sowie ein EBIT von 9,7 Millionen Euro beigetragen.

Einen Ausblick auf das laufende Jahr legt Grammer am Dienstag nicht vor, nachdem man 2010 von der Erholung in der Autokonjunktur profitiert hat. Den Wachstumskurs wolle man fortsetzen, heißt es. „Allerdings müssen die aktuellen Entwicklungen auf den internationalen Rohstoffmärkten mit großer Sorgfalt beobachtet werden“, so Grammer.
(Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter )


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR