Rhön-Klinikum: Enttäuschungspotenzial vorhanden

25.08.2009, 00:00 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook


Die Analysten von Merck Finck & Co sprechen eine Verkaufsempfehlung für Aktien des Rhön-Klinikums aus. Das Kursziel liegt bei 15,00 Euro.

Das Unternehmen hat einen Marktanteil von rund 3 Prozent und gehört damit zu den großen privaten Krankenhausbetreibern in Deutschland. Wahrscheinlich werden künftig noch mehr Krankenhäuser privatisiert werden. Hier gibt es ein klares Wachstumspotenzial für das Unternehmen. Allerdings ist die Verschuldung recht hoch, daher war eine Kapitalerhöhung im August nötig. Diese soll die Expansionspläne absichern. Aus dem Plus an Aktien resultiert gleichzeitig eine Verwässerung dese Gewinns. Derzeit sehen die Analysten bei der Aktie ein gewisses Enttäuschungspotenzial, sollte die Privatisierungswelle nicht so rasch erfolgen wie erhofft.


(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR