Am Morgen: Metro, Microsoft, Apple und Visa im Blickpunkt - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Ein boomendes China-Geschäft und eine rege Nachfrage nach den besonders teuren 5G-fähigen iPhones haben bei Apple für klingende Kassen gesorgt. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

28.07.2021 08:36 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Die Stimmung unter den deutschen Exporteuren hat sich zu Beginn der 2. Jahreshälfte eingetrübt. Das Barometer für die Exporterwartungen der Industrie fiel im Juli um 0,5 auf 24,5 Punkte. "Insgesamt läuft die deutsche Exportwirtschaft jedoch weiterhin sehr gut", sagte Ifo-Präsident Fuest. "Nahezu alle Branchen gehen von einem Anstieg der Exporte aus." Einen deutlichen Zuwachs der Auslandsumsätze erwartet die Elektroindustrie. Gleiches gilt für die Maschinenbauer und die Nahrungsmittelindustrie.

Steigende Preise für Rohstoffe und Vorprodukte haben das Gewinnwachstum der chinesischen Industriebetriebe im Juni den 4. Monat in Folge verlangsamt. Ihre Überschüsse wuchsen nur noch um 20% im Vergleich zum Vorjahresmonat auf 791,8 Mrd. Yuan (104 Mrd. EUR) - Mai +36,4%. In der gesamten ersten Jahreshälfte 2021 stiegen die Profite um satte 66,9%, nachdem sie im Vorjahreszeitraum pandemiebedingt eingebrochen waren. Höhere Rohstoffkosten und Probleme in den globalen Lieferketten sind nach Corona die neuen Herausforderungen.

Rentenmarkt
Die Kurse deutscher und US-Staatsanleihen zogen deutlich an, nachdem die Papiere aufgrund der trüben Aktienmarktstimmung gesucht waren. Die Blicke der Investoren richteten sich aber bereits auf die heutigen Beschlüsse der US-Notenbank.

Aktienmarkt
Der deutsche Aktienmarkt gab den zweiten Tag in Folge nach. Die Vorgaben aus China schlugen den Anlegern weiterhin auf das Gemüt. DAX -0,64%, MDAX -0,45%, TecDAX -0,57%. Im DAX waren Werte aus der Automobilindustrie die Verlierer. BMW, VW und Daimler gaben um bis zu 1,9% nach. Continental verlor 1,7% und profitierte nicht von höheren Jahreszielen des Konkurrenten Michelin. Auch die Wall Street hat nachgegeben. In Erwartung von Geschäftszahlen von z.B. Apple und Microsoft nach Börsenschluss blieben Anleger lieber an der Seitenlinie. Außerdem schlug die harte Gangart Chinas gegenüber chinesischen Firmen mit Börsennotierungen im Ausland weiter auf die Stimmung. Dow Jones -0,2%, S&P-500 -0,5,%, Nasdaq Comp. -1,2%. Nikkei-225 schwach bei aktuell 27.522,85 Punkten.

Unternehmen
Metro hebt die Prognosen für das Gesamtjahr an. Entscheidender Faktor dafür sei die über den Erwartungen liegende Geschäftsentwicklung seit Lockerung der Corona-Beschränkungen. Für das Geschäftsjahr 2020/21 wird ein Ergebnis in einer Spanne zwischen +50 und -75 (bislang: -50 bis -175) Mio. EUR erwartet. In Q3 ist der flächenbereinigte Umsatz um 15% und das bereinigte Ebitda auf rund 310 Mio. EUR gewachsen.

Ein starkes Cloud-Geschäft hat Microsoft im abgelaufenen Quartal zu einem Gewinn und Umsatz über den Expertenerwartungen verholfen. Die Cloud-Sparte Azure wies ein Umsatzwachstum von 51% auf. Analysten hatten laut Visible Alpha 43,1% erwartet. Dagegen gab der Umsatz mit Inhalten und Diensten für die XboxSpielekonsole nach. Dies sei ein mögliches Zeichen, dass der Gaming-Boom während der Coronavirus-Pandemie vorbei sein könnte. Der Gesamtumsatz lag bei 46,2 Mrd. USD, ein Plus von 21%.

Ein boomendes China-Geschäft und eine rege Nachfrage nach den besonders teuren 5G-fähigen iPhones haben bei Apple für klingende Kassen gesorgt. Der Umsatz kletterte in den drei Monaten zum 26. Juni um 36% auf 81,4 Mrd. USD. Unter dem Strich verdoppelte sich der Nettogewinn nahezu auf 21,74 Mrd. USD. Entgegen vorab geäußerter Befürchtungen machten sich die Lieferprobleme bei Halbleitern weniger stark bemerkbar.

Visa profitierte von der wirtschaftlichen Erholung angesichts anlaufender Corona-Impfprogramme. Der Nettogewinn stieg im abgelaufenen Quartal auf 2,6 Mrd. USD nach knapp 2,4 Mrd. USD im Vorjahreszeitraum. Die Zahlungsströme legten dabei auf vergleichbarer Basis einen Sprung von 34% hin.

Devisen
Beim Euro hielten sich die Kursausschläge in Grenzen, er legte geringfügig zu.

Öl / Gold
Die Ölpreise gaben erneut nach. Gründe dafür waren eine trübe Stimmung an den Aktienmärkten, die Vorgaben aus China, wo die Aufsichtsbehörden weiter regulierend in die Finanzmärkte, in Branchen und einzelne Unternehmen eingreifen und die rasche Verbreitung der Delta-Variante. Gold blieb wenig verändert und erneut unter 1.800 USD.

Daten zum Wertpapier: Apple
Zum Aktien-Snapshot - Apple: hier klicken!
Ticker-Symbol: AAPL
WKN: 865985
ISIN: US0378331005

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie mehr zum Thema Apple im Bericht vom 28.07.2021

DAX: Konsolidierung setzt sich fort, Gap-Closing & moderater Wochenstart - Donner & Reuschel

Der DAX 30 konnte zuletzt wichtige Supports halten und zurückgewinnen. Der Test der 15.511 hält aber auch heute an. Das aktuelle Konsolidierungsmuster somit noch weiterhin standhalten. Für eine nachhaltige Rückkehr in den kurzfristigen Aufwärtsmodus müsste der deutsche Leitindex Notierungen oberhalb der 15.807 übersteigen. Mittel- und Langfristtendenz bleiben weiterhin intakt und waren jüngst auch nicht gefährdet. Der Dreifachboden aus Unterstützungen und 100-Tage-Linie bei 15.049 Zählern hatte daran großen Anteil. Chart- und markttechnisch bleiben die Aussichten damit mittel- bis langfristig weiterhin positiv. Heute wird der deutsche Leitindex die 15.511´er Marke testen. Das gestrige „Doji“ weist ganz klar darauf hin. Auch die markttechnischen Indikatoren zeugen weiterhin von einer Konsolidierung. Die Slow-Stochastik baut nähert sich nun wieder dem überkauften Bereich. Der MACD-Indikator zeigt sich neutral. Die mittel- bis langfristige Tendenz unabhängig davon ... diese News weiterlesen!

4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - Apple

30.08.2021 - Apple Aktie: Weiter am Widerstand - UBS
23.08.2021 - Apple Aktie: Hochlauf zum Widerstand?
16.08.2021 - Apple Aktie: Weiter im Dreieck - UBS
28.07.2021 - Apple schlägt alle Erwartungen – Probleme beim Nachschub
15.06.2021 - Apple Aktie: Nach der WWDC21 zurück in Richtung Jahreshoch?
10.06.2021 - Samsung, Apple & Co.: Weltweite Smartphone-Verkäufe im 1. Quartal 2021 - Commerzbank
17.05.2021 - Apple Aktie: Aufwärtskorrektur im Abwärtstrend - UBS
29.03.2021 - Apple Aktie: Bodenbildung? - UBS
08.02.2021 - Apple Aktie: Korrektur könnte sich fortsetzen - UBS
28.01.2021 - Apple: Zahlen sorgen für neues Kursziel
26.01.2021 - Am Morgen: Apple, Siemens Energy, Philips und TSMC im Fokus - Nord LB
20.01.2021 - Apple Aktie: Doppeltop-Risiko und Trading-Chancen
04.01.2021 - Apple Aktie: 10er-EMA im Fokus - UBS-Kolumne
28.12.2020 - Apple Aktie: Obere Trendkanalbegrenzung erreicht - UBS-Kolumne
23.12.2020 - Am Morgen: Apple, Hornbach Holding und Vodafone im Fokus - Nord LB Kolumne
09.11.2020 - Apple Aktie: Weiterer Hochlauf? - UBS-Kolumne
04.11.2020 - Apple: iPhone-Rückgang wird klar kompensiert
02.11.2020 - Apple: 5G sorgt für Impulse – Gewinnerwartung sinkt
02.11.2020 - Apple Aktie: Hält der Trendkanal oder kommt jetzt der Ausbruch? - UBS-Kolumne
30.10.2020 - Am Morgen: Amazon, Apple, Fresenius und VW im Fokus - Nord LB Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.