Am Morgen: BMW, Leoni und TAG Immobilien im Fokus - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Sabuhi Novruzov / shutterstock.com.

Für den DAX-notierten Fahrzeugbauer BMW steht das Jahr 2021 nach den Worten von Finanzvorstand Peter „im Zeichen des Wachstums“. Bild und Copyright: Sabuhi Novruzov / shutterstock.com.

18.03.2021 09:15 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Japans Außenhandel ist im Februar gegenüber dem Vorjahr unerwartet stark um 4,5% (Jan.: +6,4%) zurückgegangen. Hintergrund war nach Angaben des japanischen Finanzministeriums vor allem eine gesunkene Nachfrage aus China und den USA.

Die Wirtschaftsweisen werden mit ihrer Wachstumsprognose für 2021 vorsichtiger: Das BIP werde nur um 3,1% (bisherige Erwartung: +3,7%) wachsen. "Das größte Risiko für die Konjunktur in Deutschland stellt eine mögliche dritte Infektionswelle dar - und zwar dann, wenn sie zu Einschränkungen oder gar Betriebsschließungen in der Industrie führen würde", sagte der Sachverständige Wieland. Erst zum Jahreswechsel 2021/22 rechnen die Wirtschaftsweisen damit, das Vorkrisenniveau zu erreichen. 2022 soll die Wirtschaft dann um 4% wachsen.

Trotz rosiger Konjunkturaussichten will die US-Notenbank Fed noch länger am Niedrigzins festhalten. Die Währungshüter beließen den Leitzins in der Spanne von null bis 0,25 Prozent. Zugleich gehen sie im Mittel davon aus, dass er auch bis Ende 2023 nicht erhöht wird. Dabei rechnen sie für 2021 mit dem kräftigsten Aufschwung seit den 70er Jahren, wenn das Hilfsprogramm von USPräsident Joe Biden den Konsum ankurbelt und sich die Wirtschaft im Zuge der Impfkampagne aus dem Klammergriff der Pandemie löst.

Rentenmarkt
Getrieben von wieder steigenden US-Renditen mussten die Kurse deutscher Staatsanleihen nach einem freundlichen Beginn im Verlauf Verluste hinnehmen. Nach wie vor werden die Renditen am US-Anleihemarkt durch Billionen schwere Konjunkturhilfen der US-Regierung und Fortschritte bei der Impfkampagne nach oben getrieben.

Aktienmarkt
Der DAX kletterte den 3. Tag in Folge nach oben und erzielte damit einen neuen Höchststand. Der breite Markt notierte leichter. DAX +0,27%, MDAX -0,72%, TecDAX -0,40%. VW Vz. mit 11,04% DAX-Spitzenreiter. Die Pläne der Wolfsburger hinsichtlich der Elektromobilität sorgen für anhaltend gute Stimmung.

An der Wall Street kamen die Aussagen der US-Notenbank zur Geldpolitik gut an. Dow +0,6%, S&P-500 +0,3%, Nasdaq +0,4%. Auch der Dow und S&P markierten neue Bestmarken. Nikkei 225 sehr freundlich bei 30.216,75 Punkten (+1,01%).

Unternehmen
Für BMW steht das Jahr 2021 nach den Worten von Finanzvorstand Peter „im Zeichen des Wachstums“. Nach dem Gewinneinbruch im abgelaufenen Jahr rechnet der Autobauer 2021 mit einem Plus bei den Auslieferungen. Der Vorsteuergewinn dürfte deutlich steigen, die operative Gewinnmarge (EBIT) wieder auf 6 bis 8% klettern, so der CFO weiter. Mit der Umstellung auf E-Autos kommt BMW nach eigenen Angaben gut voran und will den i4 drei Monate früher als bislang geplant auf den Markt bringen. 2023 sollen etwa 90% der Marktsegmente auch mit vollelektrischen Modellen abgedeckt werden.

Leoni hat auch 2020 die roten Zahlen nicht hinter sich lassen können. Bei einem auf 4,134 (Vorjahr: 4,846) Mrd. EUR gesunkenen Umsatz verbesserte sich das EBITDA auf -58 (- 174) Mio. EUR. Der Konzernfehlbetrag verringerte sich auf minus 330 (2019: minus 435) Mio. EUR. Grund für den neuerlichen Verlust waren neben operativen Einbußen Abschreibungen auf Firmenteile und die Kosten für die Sanierung des Unternehmens, die ab 2022 jährliche Einsparungen von 550 Mio. EUR bringen soll. Für 2021 erwartet Leoni eine Erholung der Nachfrage und rechnet mit einem Umsatzzuwachs von mehr als 10% und einem deutlich verbesserten Ergebnis (EBIT).

Trotz eines schwierigen Umfelds ist der Wohnungskonzern TAG Immobilien gut durch das Jahr 2020 gekommen. Das operative Ergebnis (FFO I) erhöhte sich auf 172,6 (Vorjahr: 160,6) Mio. EUR und lag damit am oberen Ende der angehobenen Jahresprognose von 170 bis 173 Mio. EUR. Dieser Anstieg war neben der guten operativen Entwicklung insbesondere auch auf die erfolgreichen Akquisitionen der Jahre 2019 und 2020 zurückzuführen, teilte TAG mit. Im laufenden Jahr will das Unternehmen den operativen Ertrag auf 178 bis 182 Mio. EUR steigern.

Devisen
Nach der Sitzung der Fed tendierte der Euro freundlicher.

Öl / Gold
Eine verhaltene Einschätzung der Int. Energieagentur zur Preisentwicklung bei Öl hat die Notierungen gedrückt. Gold bewegte sich den dritten Tag in Folge kaum.

Daten zum Wertpapier: BMW
Zum Aktien-Snapshot - BMW: hier klicken!
Ticker-Symbol: BMW
WKN: 519000
ISIN: DE0005190003

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

aifinyo: Software ist der Schlüssel, um mit Finanzdienstleistungen Geld zu verdienen
Interview: Nach einem schwierigen Jahr 2020 will das FinTec aifinyo wieder auf den profitablen Wachstumskurs zurückkehren.

4investors-News - BMW

04.06.2021 - Am Morgen: BMW, Daimler, Ford Motor, Remy Cointreau und Konjunkturdaten im Blickpunkt - Nord LB Kolumne
02.06.2021 - Am Morgen: BMW, Conti, Daimler und Nokia im Fokus - Nord LB Kolumne
25.05.2021 - BMW: Höhere Marge in Aussicht
21.05.2021 - BMW: Prognosekorridor dürfte ansteigen
10.05.2021 - BMW: Neue Prognose nicht ausgeschlossen
07.05.2021 - BMW: China als wichtiger Impulsgeber
30.04.2021 - Deutsches BIP muss neuerlichen Rückschlag hinnehmen - VP Bank
21.04.2021 - BMW: Nach den Quartalszahlen – Prognose ist zu vorsichtig
20.04.2021 - BMW: Gute Basis gelegt
19.04.2021 - BMW verdient deutlich mehr – Erwartungen werden übertroffen
13.04.2021 - BMW: Gewinnerwartung steigt klar an
09.04.2021 - Am Morgen: BMW, Gerresheimer, S Immo und Asos im Fokus - Nord LB Kolumne
08.04.2021 - BMW meldet Absatz-Rekord
06.04.2021 - Aktien: BMW, BYD, Uzin Utz, windeln.de und Digitalisierung - das 4investors Oster-Weekend
03.04.2021 - Aktien: BMW, BYD und Europa vs. USA - die Top-News
02.04.2021 - BMW: Marge soll kräftig steigen – Plus 20 Prozent
22.03.2021 - BMW: Dickes Plus beim Kursziel der Aktie
18.03.2021 - BMW: Marge soll deutlich zulegen
17.03.2021 - BMW rückt näher an Tesla heran
12.03.2021 - BMW: Zusatzimpulse fehlen

DGAP-News dieses Unternehmens

19.04.2021 - DGAP-Adhoc: Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft: Wesentliche vorläufige Ergebniskennzahlen ...
27.01.2021 - DGAP-Adhoc: Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft: Vorläufiger Free Cash Flow im Segment ...
19.10.2020 - DGAP-Adhoc: Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft: Vorläufiger Free Cash Flow des ...
02.07.2020 - BMW auf den Spuren von VW: Kommt nach dem Diess-Desaster jetzt das Zipse-Inferno? ...
05.05.2020 - DGAP-Adhoc: BMW AG passt Ausblick für laufendes Geschäftsjahr 2020 ...
18.07.2019 - DGAP-Adhoc: Aufsichtsrat der BMW AG bestellt neuen ...
05.07.2019 - DGAP-Adhoc: Vorstandsvorsitzender steht nicht für weitere Amtszeit zur ...
05.04.2019 - DGAP-Adhoc: BMW Group wird eine Rückstellung für EU-Kartellverfahren ...
11.10.2018 - DGAP-Adhoc: BMW Group vereinbart langfristigen Ausbau des Joint-Ventures BMW Brilliance Automotive ...
25.09.2018 - DGAP-Adhoc: BMW Group passt Ausblick für laufendes Geschäftsjahr ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.