Am Morgen: 1&1 Drillisch, Lanxess und Telefonica Deutschland im Fokus - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Der Mobilfunker 1&1 Drillisch hat nach zähen Verhandlungen das verbesserte Roaming-Angebot von Telefonica Deutschland angenommen. Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

16.02.2021 08:22 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Japans Wirtschaft blieb auch in Q4 auf dem Erholungspfad. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) ist von Oktober - Dezember auf das Jahr hochgerechnet überraschend stark um 12,7% gewachsen. Gegenüber Q3 hat sich das Tempo allerdings verlangsamt, was angesichts des damaligen Rekordwertes von 22,9% auch wenig erstaunlich war. In Q4 verlieh der weltweite Aufschwung im verarbeitenden Gewerbe den Exporten Auftrieb und machte einen Teil der schwachen Inlandsnachfrage wieder wett.

Der aktuelle Lockdown lastet laut dem Bundeswirtschaftsministerium zu Jahresbeginn auf der deutschen Wirtschaft. Ihre weitere Entwicklung hänge nun maßgeblich davon ab, wie schnell das gestiegene Infektionsgeschehen wieder eingedämmt werden könne, teilte das Ministerium mit. „Klar ist dabei: Ohne wirkliche Eindämmung der Corona-Pandemie kann es keine nachhaltige wirtschaftliche Erholung geben”, hieß es weiter.

Die Erholung der Industrie im Euro-Raum hat im Dezember einen stärkeren Rückschlag erlitten als erwartet. Die Betriebe stellten 1,6% weniger her als im November, teilte Eurostat mit. Im November hatte noch ein Plus von 2,6% zu Buche gestanden. Gegenüber Dezember 2019 lag die Produktion um 0,8% niedriger. Im Gesamtjahr 2020 sank die Industrieproduktion in der Euro-Zone um 8,7%.

Rentenmarkt
Deutsche Staatsanleihen haben zum Wochenstart erneut Verluste verzeichnet und damit auf weitere Kursgewinne an den Aktienmärkten reagiert. Auch schwache Industriedaten aus dem Euro-Raum konnten die Stimmung nicht aufhellen. US-Anleihemarkt blieb gestern feiertagsbedingt geschlossen.

Aktienmarkt
Der deutsche Aktienmarkt profitierte von Wachstumshoffnungen und erfreulichen Unternehmensnachrichten. Im Fokus standen hauptsächlich Werte der zweiten Reihe, was dem MDAX ein Rekordhoch bescherte. DAX +0,42%, MDAX +0,95%, TecDAX +0,79%. Die US-Börsen lieferten gestern keine Impulse. Wegen eines Feiertags fand kein Handel statt. Nachdem der Nikkei 225 am Montag erstmalig über 30.000 Punkten schloss, wurde auch heute die Marke deutlich gehalten. Aktuell: 30.467,75 Punkte.

Unternehmen
Der Mobilfunker 1&1 Drillisch hat nach zähen Verhandlungen das verbesserte Roaming-Angebot von Telefonica Deutschland angenommen. „Wir freuen uns über diesen Meilenstein auf unserem Weg zum Netzbetreiber”, sagte Firmenchef Dommermuth. Drillisch hatte bei der 5G-Frequenzversteigerung erstmals mitgeboten, um sich neben der Deutschen Telekom, Vodafone und Telefonica Deutschland als vierter Netzanbieter zu etablieren. Für den Netzaufbau ist die Firma allerdings auf „National Roaming” - die Mitnutzung von Netzen - angewiesen. Jetzt muss der Deal noch in einen Vertrag gegossen werden, sagte Dommermuth weiter und kündigte zugleich eine Ausweitung des Glasfasernetzes, u.a. durch Zusammenarbeit mit der Schwestergesellschaft 1&1 Versatel und der Deutschen Telekom an.

Lanxess kauft in den USA zu. Der Spezialchemie-Hersteller will das US-Unternehmen Emerald Kalama für gut 1 Mrd. US-$ vom Finanzinvestor American Securities übernehmen. „Wir stärken unser Segment Consumer Protection weiter und erschließen margenstarke neue Anwendungsfelder, etwa in der Lebensmittelindustrie und der Tiergesundheit” erklärte Lanxess-Chef Zachert. Damit werde die Präsenz in der Wachstumsregion Nordamerika ausgebaut. " Die Transaktion werde voraussichtlich im zweiten Halbjahr 2021 vollzogen, sobald die zuständigen Behörden dem zugestimmt hätten. „Der Zukauf wird sich bereits im ersten Geschäftsjahr nach Abschluss der Transaktion positiv auf das Ergebnis je Aktie auswirken”, erklärte Lanxess weiter. Binnen drei Jahren erwartet Zachert durch Synergie-Effekte einen zusätzlichen jährlichen Beitrag zum Betriebsgewinn (Ebitda) von rund 30 Mio. US-$.

Devisen
Der Euro konnte zu Wochenbeginn etwas zulegen und hat damit von einer allgemeinen Schwäche des US-$ profitiert. Dieser wiederum litt unter der freundlichen Börsenstimmung.

Öl / Gold
Ein schwächerer US-$ und die anhaltende Hoffnung auf eine Konjunkturbelebung hat die Ölpreise zunächst weiter anziehen lassen. Gold gab minimal nach.

Daten zum Wertpapier: 1&1 Drillisch AG
Zum Aktien-Snapshot - 1&1 Drillisch AG: hier klicken!
Ticker-Symbol: DRI
WKN: 554550
ISIN: DE0005545503

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!
4investors-Newsletter - jetzt eintragen!

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-News - 1&1 Drillisch AG

15.04.2021 - 1&1 Drillisch will das Drillisch streichen
29.03.2021 - 1&1 Drillisch: Krisenresistentes Modell
29.03.2021 - 1&1 Drillisch: Gewinnerwartungen steigen an
18.02.2021 - 1&1 Drillisch: Unsicherheit schwindet – Kursziel steigt an
15.02.2021 - 1&1 Drillisch: Positive Marktreaktion auf die aktuellen Entwicklungen
15.02.2021 - 1&1 Drillisch kooperiert mit Deutscher Telekom und Telefonica Deutschland - Zahlen und Ausblick
08.02.2021 - 1&1 Drillisch schlägt die Deutsche Telekom
06.02.2021 - 1&1 Drillisch: News im Streit mit Telefonica Deutschland und Analystenstimme zur Aktie
14.01.2021 - 1&1 Drillisch: Unklarheiten bleiben
12.11.2020 - 1&1 Drillisch: Erwartung an die Dividende wird zusammengestrichen
07.11.2020 - 1&1 Drillisch Aktie: Experten erwarten Kursgewinne
06.11.2020 - 1&1 Drillisch: Quartalszahlen drücken Aktie ins Minus
12.10.2020 - Am Morgen: 1&1 Drillisch, Henkel, Telefonica Deutschland und Zalando im Fokus - Nord LB Kolumne
09.10.2020 - 1&1 Drillisch macht Punkte gut im Preis-Streit mit Telefonica Deutschland
05.10.2020 - 1&1 Drillisch Aktie: Kommt das große Comeback-Signal?
22.09.2020 - 1&1 Drillisch: Langfristige Belastungen möglich
22.09.2020 - 1&1 Drillisch Aktie nach dem Absturz: Theoretisch ist noch viel Platz nach unten
21.09.2020 - 1&1 Drillisch: Nur eine wirklich klare Reaktion
21.09.2020 - 1&1 Drillisch: Doppelte Abstufung nach der Gewinnwarnung
19.09.2020 - 1&1 Drillisch: United Internets Tochter reduziert wegen Preiserhöhung von Telefonica Deutschland Prognose

DGAP-News dieses Unternehmens

15.04.2021 - DGAP-News: 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft: Umfirmierung der 1&1 Drillisch AG in 1&1 ...
29.03.2021 - DGAP-News: 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft: Entwurf des Gutachtens in einem ...
25.03.2021 - DGAP-News: 1&1 Drillisch AG Drillisch veröffentlicht finale Zahlen für das Geschäftsjahr ...
15.02.2021 - DGAP-Adhoc: 1&1 Drillisch stellt Weichen für die Zukunft: Ausbau der Zusammenarbeit mit ...
05.02.2021 - DGAP-Adhoc: 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft: Verbessertes Telefónica-Angebot für National ...
05.02.2021 - DGAP-News: 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft: Schiedsgericht weist Klage von 1&1 Drillisch ...
17.12.2020 - DGAP-News: 1&1 Drillisch Aktiengesellschaft: Finales Schiedsgutachten sieht von Telefónica im ...
05.11.2020 - DGAP-Adhoc: 1&1 Drillisch bestätigt nach Abschluss der ersten 9 Monate EBITDA-Prognose 2020 ...
08.10.2020 - DGAP-News: 1&1 Drillisch AG - Neuer Schiedsgutachten-Entwurf sieht von Telefónica im Dezember ...
19.09.2020 - DGAP-Adhoc: 1&1 Drillisch AG: Erhebliche Preiserhöhung ab Juli 2020 für die Nutzung der ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.