Am Morgen: Deutsche Bank, Infineon, Hannover Rück und Roche im Fokus - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

Bild und Copyright: Michael Barck / www.4investors.de.

05.02.2021 08:06 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter auf Twitter 

Laut einer Umfrage des Ifo-Instituts erwarten die deutschen Unternehmen noch monatelange Einschränkungen des öffentlichen Lebens und ihrer eigenen Geschäfte. Die Firmen gehen im Schnitt davon aus, dass es noch 7,4 Monate lang Restriktionen des öffentlichen Lebens geben wird und rechnen erst in 10,3 Monaten mit einer Normalisierung ihrer eigenen Geschäfte. „Beide Zahlen liegen nur wenig niedriger als im Dezember. Die anlaufenden Impfungen haben sich noch nicht entscheidend ausgewirkt”, hieß es.

Die deutschen Maschinenbauer haben zum Jahresende wieder mehr Aufträge aus dem In- und Ausland einsammeln können. Wie der Branchenverband VDMA mitteilte, sind im Dezember die Aufträge gegenüber dem Vorjahresmonat um 7% gestiegen. Damit ergibt sich für Q4 ein Plus von 4%, für das Gesamtjahr Corona-bedingt allerdings ein Minus von 11%. Der VDMA warnte vor möglichen Rückschlägen. „Die Erholung, die im Herbst 2020 begonnen hat, setzt sich fort, aber sie steht unverändert auf wenig festem Grund”, sagte Chefvolkswirt Wiechers.

Rentenmarkt
Dt. Staatsanleihen konnten ihre zwischenzeitlich erzielten Zuwächse nicht ans Handelsende retten und schlossen leichter. Nach anfänglichen Verlusten sind die US-Treasuries im Handelsverlauf leicht ins Plus vorgerückt.

Aktienmarkt
Die Kurse am deutschen Aktienmarkt sind am Donnerstag weiter nach oben geklettert. Am Nachmittag kam von Seiten der US-Börsen zusätzliche Unterstützung. DAX +0,91%, MDAX +0,52%, TecDAX +0,22%. Dass die Deutsche Bank 2020 erstmals seit sechs Jahren wieder einen Gewinn gemacht hat, ließ die Anleger am Ende kalt. Die Aktie verlor 0,27%. Starke Konjunkturdaten, die Aussicht auf staatliche Corona-Hilfen und positive Quartalsbilanzen sorgten an der Wall Street für Freude bei den Anlegern.

Dow Jones +1,08%, S&P-500 +1,09%, Nasdaq Comp. +1,23%. Der Online-Boom hat bei Ebay (+5,3%) und PayPal (+7,4%) im letzten Quartal die Kassen klingeln lassen. Beim Nikkei 225 ging es deutlich bergauf: 28.779 Pkt. (+1,54%).

Unternehmen
Zum ersten Mal seit 2014 hat die Deutsche Bank im abgelaufenen Jahr mit 113 Mio. EUR wieder einen Gewinn erzielt. 2019 war wegen der Kosten für den Konzernumbau noch ein Verlust von 5,7 Mrd. EUR angefallen. Vor allem die florierenden Geschäfte im Investmentbanking trugen zu dem Umschwung bei.

Nach einem gut gelaufenen ersten Quartal des GJ 2020/21 (30.09.) erhöht Infineon die Prognosen für das Gesamtjahr. Der Umsatz soll nun auf etwa 10,8 (bisher: 10,5; 2019/20: 8,6) Mrd. EUR steigen. Bei der operativen Umsatzrendite rechnet der Konzern nun mit 17,5% (bisher: 16,5%, 2019/20:13,7%). "Neben der wirtschaftlichen Erholung kommt uns der Digitalisierungsschub in allen Lebensbereichen zugute", sagte CEO Ploss. In Q1 stieg der Umsatz ggü. dem Vorquartal auf 2,631 (2,490) Mrd. EUR, das Segmentergebnis lag bei 489 (379) Mio. EUR.

Hannover Rück hat 2020 mehr erwirtschaftet als erwartet. Nach vorläufigen Zahlen ging der Nettogewinn um 31% auf 883 (Prognose: mehr als 800) Mio. EUR zurück. Die Bruttoprämien stiegen um 12% auf 24,8 Mrd. EUR. Hohe Belastungen durch die CoronaKrise sorgten dafür, dass die Schaden-Kosten-Quote auf 101,6% (98,2%) stieg. Der positive Trend aus der Prämien-Erneuerungsrunde zum 1. Januar stimmt CEO Henchoz zuversichtlich für das laufende Jahr, wo der Rückversicherer einen Nettogewinn von 1,15 bis 1,25 Mrd. EUR anpeilt.

Die boomende Nachfrage nach Coronavirus-Tests hat bei Roche die schwächere Entwicklung im Pharmageschäft abgefedert. Die Erlöse stiegen währungsbereinigt um 1% (-5% in CHF) auf 58,32 Mrd. CHF, der Nettogewinn erhöhte sich in der Heimatwährung um 7% (währungsber.: +17%) auf 15,07 Mrd. CHF.

Devisen
Die robustere Konjunkturerholung in den USA ggü. der EuroZone, wo am Donnerstag schwächer als erwartet ausgefallene Einzelhandelsdaten gemeldet wurden, belastete den Euro.

Öl / Gold
Ansprechende US-Konjunkturdaten und die anhaltende Förderdisziplin der OPEC+-Staaten ließen die Ölpreise weiter steigen. Der Goldpreis ist am Berichtstag eingebrochen. Die weiter zuversichtliche Stimmung an den Aktienmärkten und ein deutlich festerer US-$ lassen das Interesse am gelben Metall schwinden.

Daten zum Wertpapier: Deutsche Bank
Zum Aktien-Snapshot - Deutsche Bank: hier klicken!
Ticker-Symbol: DBK
WKN: 514000
ISIN: DE0005140008

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Lesen Sie mehr zum Thema Deutsche Bank im Bericht vom 05.02.2021

DAX: Allzeithoch scheint greifbar nahe - Donner & Reuschel

Der DAX 30 konnte nun sogar auch die wichtige Widerstandbarriere von 13.995 bis 14.026 überhandeln. Die Volatilität konnte sich damit nach oben „ausleben“. Die heutigen Konjunkturdaten zeichnen ein divergentes Bild. Die deutschen Industrieeingänge werden rückläufig prognostiziert. Die US-Arbeitsmarktdaten dagegen lassen auf erfreuliche Zahlen hoffen. Der deutsche Leitindex wird zu Beginn des Handels über der 14.026´er Zählermarke erwartet. Die markttechnischen Indikatoren präsentieren sich dabei sehr freundlich. Die Slow-Stochastik tendiert am heutigen Freitag weiterhin neutral. Der deutsche Leitindex ist damit keineswegs überkauft. Das Momentum oszilliert nun leicht oberhalb der Nulllinie. Der Trendfolgeindikator MACD generiert sogar ein klassisches Kaufsignal. Der mittelfristige charttechnische Trend ist durch das zuletzt erfolgreiche Testen der 13.500 weiterhin intakt. Der Langfristtrend blieb von der jüngsten Entwicklung ohnehin unberührt. Seitens des Ichimoku- ... diese News weiterlesen!

(Werbung)
Günstig Aktien handeln!
4investors auf: Twitter | YouTube | Google News | Facebook

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Deutsche Bank

15.04.2021 - Am Morgen: Covestro, Deutsche Bank, SAP, Hella, JP Morgan und Goldman Sachs im Fokus - Nord LB Kolumne
08.04.2021 - Deutsche Bank: Premiere bei der Hauptversammlung
29.03.2021 - Deutsche Bank baut den Vorstand um
29.03.2021 - Deutsche Bank Aktie rutscht kräftig ab: Hedgefonds-Pleite und ein Verkaufssignal
17.03.2021 - Deutsche Bank: Grüner Bond
15.03.2021 - Deutsche Bank: Risiko bleibt - Verkaufsempfehlung
15.03.2021 - Deutsche Bank: Eine gewisse Unsicherheit
13.03.2021 - Deutsche Bank Aktie: Vorsicht, hier lauern Gefahren!
09.03.2021 - Aktien: Cancom, Deutsche Bank, Encavis, Evotec, home24 & Co: Aktuelles zu Shortseller-Positionen
08.03.2021 - Aktien: BioNTech, BYD, Deutsche Bank, E.On, Novavax & Co. - das 4investors-Weekend
06.03.2021 - Deutsche Bank Aktie einen Blick wert? Kaufsignal bestätigt, aber...
05.02.2021 - Deutsche Bank: Analysten rechnen mit Dividende
04.02.2021 - Deutsche Bank: Wichtige Finanzzahlen ziehen an
04.02.2021 - Deutsche Bank Aktie: Achterbahn nach den Zahlen für 2020
01.02.2021 - Deutsche Bank, Evotec, K+S, Lufthansa & Co.: Aktuelle Shortseller-News zu diesen Aktien
27.01.2021 - Deutsche Bank, Evotec, Grenke, TUI, Voltabox & Co.: Aktuelle News zu den Shortseller-Positionen
23.01.2021 - Deutsche Bank: Alarmierende Zeichen bei der Aktie?
22.01.2021 - Siemens Aktie haussiert, Lion Aktienkurs steigt weiter und Deutsche Bank mit Verkaufssignalen Verlierer des Tages
20.01.2021 - Deutsche Bank Aktie: Korrektur beendet, oder geht es runter auf 8,47 Euro?
15.01.2021 - Deutsche Bank Aktie: Neues Kaufsignal - aber hält das auch?

DGAP-News dieses Unternehmens

21.07.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank informiert über die Entwicklung ihrer harten ...
21.06.2020 - Wird das Comeback des Jahres ...
11.05.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank kündigt Tier 2 Anleihe an und gibt öffentliches ...
26.04.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank: Ergebnisse im ersten Quartal 2020 liegen über den Erwartungen; Ausblick ...
10.02.2020 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank AG: Deutsche Bank emittiert ...
07.07.2019 - DGAP-Adhoc: Die Deutsche Bank legt Pläne für umfangreiche strategische Transformation und ...
25.04.2019 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank und Commerzbank setzen Gespräche nicht ...
17.03.2019 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank prüft strategische Optionen und bestätigt Gespräche mit der ...
19.11.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank AG: Deutsche Bank gibt öffentliches Anleihe-Rückkaufangebot bekannt ...
16.07.2018 - DGAP-Adhoc: Deutsche Bank veröffentlicht vorläufige Ergebnisse für das zweite Quartal 2018, die ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.