DAX: Kein Bullenmarkt - Bären kraulen sich weiterhin das Fell... - Donner & Reuschel Kolumne

Chart-Experte Martin Utschneider zum DAX:  „Es deutet vieles auf ein nochmaliges Absacken hin. Die Markttechnik ist heiß gelaufen. Die (geo-) politischen Spannungen nehmen zudem wieder an Fahrt auf.” Bild und Copyright: Jirsak / shutterstock.com.

Chart-Experte Martin Utschneider zum DAX: „Es deutet vieles auf ein nochmaliges Absacken hin. Die Markttechnik ist heiß gelaufen. Die (geo-) politischen Spannungen nehmen zudem wieder an Fahrt auf.” Bild und Copyright: Jirsak / shutterstock.com.

25.05.2020 08:48 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der DAX 30 wird heute sein Potential nach oben testen. Dazu wird er zunächst die 11.090 überhandeln. Danach wird sich zeigen, ober die Kraft auch für 11.247 reicht. Die Möglichkeit einer langfristigen charttechnischem W-Formation bleibt weiter bestehen, solange die 11.447 (Gap-Closing) nicht überschritten werden. Die markttechnischen Indikatoren sind für heute deutlich überhitzt. Übergeordnet bleibt die Skepsis bestehen. Die zuletzt aufgekommene kurzfristige Euphorie kann auch schnell wieder in Gewinnmitnahmen umschlagen. Daher sollten die kurzfristigen Stopp-Marken bei 10.820 bis 10.525 beibehalten werden. Die Psychologie der Märkte sollte man nicht unterschätzen. Jubelstürme schlagen sehr schnell in „Verkaufswut“ um. Die Wirtschaft liegt für die beiden ersten Quartale 2020 am Boden. Die heutigen BIP-Zahlen für verheißen einen Rückgang um 2,2 Prozentpunkte für Deutschlands Wirtschaft im ersten Quartal. Der ifo-Geschäftsklimaindex wird mit einem kleinen Anstieg erwartet. Ob das die nötige nachhaltige Stärke gibt, ist allerdings fraglich. Die Spannungen zwischen den USA und China flammen wieder auf. Ein Wiederaufflammen des Handelsstreits scheint als sehr wahrscheinlich. Dies wäre neben der Angst vor einer „zweiten Corona-Welle“ natürlich Gift für die jüngste Rally gen 11.250. Die heutige Tagesbandbreite wird sich zwischen 11.195 und 10.820 abspielen. Es deutet vieles auf ein nochmaliges Absacken hin. Die Markttechnik ist heiß gelaufen. Die (geo-) politischen Spannungen nehmen zudem wieder an Fahrt auf. Der DAX ist nicht im Bullenmarkt. Die Bären kraulen sich weiterhin das Fell. Ein dynamischer Draw-Down in Richtung 10.100 Zähler bleibt technisch durchaus möglich.

- Nächste charttechnische Widerstände: 11.090, 11.195, 11.247, 11.447, 11.724
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 10.820, 10.761, 10.525, 10.475
- Oberes Bollinger-Band: 11.287, Mittleres Bollinger-Band: 10.758 und Unteres Bollinger-Band: 10.228
- 100-Tage-Linie: 11.665 und 200-Tage–Linie: 12.108 sowie: 38-Tage-Linie: 10.467
- Indikatoren: MACD: überkauft | Slow-Stochastik: überkauft | RSI: neutral | Momentum: neutral
- In Summe: kurzfristig deutlich überkauft
- Volatilität (VDAX-NEW): 34,26
- Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird bei rund 10.190 erwartet
- (Trailing-) Stop-Loss: 10.820, 10.761, 10.525, 10.475

Primärtrend (langfristig): „Langgezogenes W“
Sekundärtrend (mittelfristig): Bärenmarkt
Tertiärtrend (heute): 11.195 – 10.820

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Martin Utschneider, Leiter Technische Analyse Capital Markets bei Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!


Lesen Sie mehr zum Thema DAX - Aktienindex im Bericht vom 25.05.2020

DAX: Durchbruch oder Kursrutsch? - UBS-Kolumne

Rückblick: Der DAX bewegt sich seit Anfang April in einer ausgeprägten Seitwärtsbewegung zwischen 10’300 und 11’200 Punkten. Weder die Bären noch die Bullen konnten in den vergangenen Wochen einen Richtungsentscheid erzwingen. Dabei ist die Gesamtlage trotz des bisherigen Hochlaufs weiter eher bearish einzustufen. Der DAX befindet sich unterhalb des 200er-EMA, der als langfristiger Richtungsgeber gilt. Außerdem notiert der DAX im Wochenchart direkt am langfristigen Fibonacci-Fächer im Bereich von 11’150 Punkten. Solange hier kein nachhaltiger Durchbruch nach oben gelingt, ist sogar mit einer zweiten Abwärtswelle zu rechnen. Ausblick: Der DAX befindet sich weiterhin in einer Bärenmarktrally und notiert unverändert unter dem langfristigen Fibonacci-Fächer, als auch unter dem wichtigen 200er-EMA im Tageschart. Die Short-Szenarien: Der DAX befindet sich mit der langen Seitwärtsbewegung seit Anfang April in einer Topbildung unterhalb des Fibonacci-Fächers. Bei ... diese News weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

DFV-Vorstandschef und Gründer Stefan Knoll im Exklusiv-Interview mit der 4investors-Redaktion.DFV: „Wahre Stärke des Unternehmens wird noch nicht erkannt“

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

01.07.2020 - DAX: Keine Euphorie aber Stabilität - Donner & Reuschel Kolumne
01.07.2020 - DAX: Der Index pendelt sich aus - UBS-Kolumne
30.06.2020 - DAX: Monatskerze warnt - UBS-Kolumne
30.06.2020 - DAX - Chartanalyse: Stabile Seitenlage - Donner & Reuschel Kolumne
29.06.2020 - DAX: Verhaltener Auftakt, Kein Crash - Donner & Reuschel Kolumne
29.06.2020 - DAX: Bären lassen nicht locker - UBS-Kolumne
26.06.2020 - DAX: Unteres Gap geschlossen - UBS-Kolumne
26.06.2020 - DAX: Mit Elan ins Wochenende - Donner & Reuschel Kolumne
25.06.2020 - DAX: Kurslücke bei 11’968 Punkten nächstes Ziel? - UBS-Kolumne
25.06.2020 - DAX: Von Panik noch keine Spur - Donner & Reuschel Kolumne
24.06.2020 - Anlageirrtümer kosten Sparer langfristig viel Geld - J.P. Morgan AM Kolumne
24.06.2020 - ifo Geschäftsklima: Unternehmen spüren wieder festen Boden unter den Füßen - Nord LB Kolumne
24.06.2020 - DAX: Ehemalige Widerstandslinie wirkt nach - UBS-Kolumne
24.06.2020 - DAX weiterhin robust: Tendenz in Richtung 12.800 - Donner & Reuschel Kolumne
23.06.2020 - DAX: Unter 10’450 Punkte nachgebend - UBS-Kolumne
23.06.2020 - DAX 30 testet weiter hin seine 200-Tage-Linie - Donner & Reuschel Kolumne
22.06.2020 - Lufthansa, Wirecard und die Schwankungsanfälligkeit der deutschen Aktienbörsen - Börse München Kolumne
22.06.2020 - DAX: Setzt sich die Korrektur fort? - UBS-Kolumne
22.06.2020 - DAX „über der Wolke” und seitwärts in die neue Woche - Donner & Reuschel Kolumne
19.06.2020 - DAX: Trendkanal blockiert Weg nach oben - UBS-Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.