DAX nach dem neuen Rekordhoch: Gefangen im grenzenlosen Optimismus? - Nord LB Kolumne

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

Bild und Copyright: anathomy / shutterstock.com.

11.02.2020 17:51 Uhr - Autor: Kolumnist  Kolumnist auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Mit der Öffnung der US-Börsen kam heute auch in Europa wieder Bewegung in den Aktienmarkt. Der DAX hatte im frühen Handel zunächst erfolglos den Sprung auf neue Rekordmarken versucht. Mit etwas Rückenwind aus Nordamerika konnte dann doch noch ein neues Allzeithoch in die Lehrbücher der Wirtschaftsgeschichte eingetragen werden.

Vor allem bei den US-Investoren ist die Stimmung aktuell bemerkenswert gut. Anleger in Nordamerika sehen derzeit offensichtlich eher die Chancen und weniger die Risiken von Positionen in Dividendenpapieren. Zudem besteht bei den Marktteilnehmern fast schon eine Art Angst, einen nachhaltigen Aufwärtstrend zu verschlafen und damit in einen Erklärungsnotstand zu kommen. Weiterhin niedrige Zinsen spielen in diesem Kontext natürlich auch eine große Rolle. Festzuhalten ist zudem, dass die internationalen Aktienmärkte inzwischen mit deutlich weniger Skepsis nach China zu blicken scheinen.

Klar sollte aber auch sein, dass die von Peking ergriffenen Maßnahmen zur Bekämpfung der Krankheit die ökonomische Aktivität in Asien negativ beeinflussen werden. Mit Blick auf China haben wir unsere Wachstumsprognose für das Gesamtjahr 2020 jüngst auf einen Wert von nur noch 5,5% reduziert. Vor allem im I. Quartal wird mit Belastungen zu rechnen sein. Das Ausmaß der dann zu erwartenden Gegenbewegung im II. Quartal sollte auch von der Schnelligkeit abhängen, mit der die Produktion im Reich der Mitte wieder hochgefahren werden kann. Glücklicherweise gilt China als sehr dynamische Wirtschaftsnation. Dennoch bestehen aktuell schwer abschätzbare Risiken, die sich in den Kursen an den globalen Aktienmärkten derzeit möglicherweise nicht angemessen zeigen.

Klar ist unserer Auffassung nach auch, dass der deutsche Aktienmarkt im Schlepptau der Wallstreet bleiben wird. Die aktuell zu beobachtende große Robustheit der US-Wirtschaft spricht in der Tat schon für Anlagen in Aktien. Zuletzt hat sich auch die Stimmung in der US-Industrie deutlich verbessert. Der wichtige ISM PMI Manufacturing notiert im Januar wieder oberhalb der Wachstumsschwelle von 50 Punkten. Auch der Arbeitsmarkt in den USA konnte jüngst mit positiven Zahlen glänzen. Diese Nachrichten müssten nun aber schon sehr weitgehend in den Kursen der US-Dividendenpapiere eingepreist sein. Wir würden zwar auch weiterhin betonen, dass beim Blick auf den Chart des S&P 500 noch nicht von einer spekulativen Preisblase gesprochen werden sollte, der Index dürfte mit einem KGV (Basis: Konsensgewinnschätzung für das Gesamtjahr 2020) von circa 19,4 jedoch sicherlich auch nicht mehr sonderlich günstig bewertet sein. US-Aktien können daher momentan keinesfalls als Schnäppchen bezeichnet werden.

Fazit: Mit Rückenwind von der Wallstreet konnte der DAX seinen erst kürzlich erzielten alten Rekordwert abermals überbieten. Die Stimmung am Markt ist gut. Die Anleger fokussieren eher auf Chancen und blenden Risiken somit immer stärker aus. Insbesondere die momentan noch schwer abzuschätzenden ökonomischen Effekte der Maßnahmen zur Eindämmung der Viruserkrankung in China können perspektivisch zu einem Belastungsfaktor werden. Wir haben unsere Wachstumsprognose für das Reich der Mitte jüngst nach unten angepasst und hoffen momentan auf eine zügige Erholung der chinesischen Wirtschaft im II. Quartal. Sollte dieses Szenario nicht eintreten, würde der DAX sicherlich unter Druck kommen.

Disclaimer: Dieser Text ist eine Kolumne der Nord LB. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

DAX „geht weiter steil“: Knapp 40 Mrd. Euro gegen Corona - Donner & Reuschel Kolumne

Obwohl das Corona-Virus immer noch nicht eingedämmt ist, steht wird der deutsche Leitindex heute eine neues Allzeit-Hoch markieren (!). Ausschlaggebend sind dafür die guten Quartalsergebnisse der US-Unternehmen. Der S&P-500 und der Nasdaq-Composite markierten bereits neue Rekordstände. Der DAX wird ihnen im „Windschatten folgen“. Zwar sind die möglichen Auswirkungen des sich stets weiter ausbreitenden Corona-Virus weiterhin nicht absehbar, doch werfen die internationalen Anleger und Investoren nun alle Hoffnung auf die Quartalsergebnisse. Für Optimismus sorgt ausserdem, dass die chinesische Zentralbank knapp 40 Milliarden Euro zur Bekämpfung des Corona-Virus bereits stellt. Nun ist ein neues Allzeit-Hoch im DAX nur noch eine Frage von Minuten. Langfristig hielten wir eh trotz der jüngsten Volatilität am Jahresziel 14.000 Punkte fest. Lesen Sie dazu auch die D&R-Analysen der letzten Wochen Die untere Trendlinie des nun wieder gefestigten Aufwärtstrends verläuft bei rund ... diese News vom 11.02.2020 weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

21.02.2020 - Kein Ende der Palladiumknappheit in Sicht - Commerzbank Kolumne
21.02.2020 - DAX: Index taucht unter 13’700 Punkte ab - UBS-Kolumne
20.02.2020 - DAX: Weiterhin am Fibonacci-Fächer - UBS-Kolumne
20.02.2020 - DAX bleibt „da oben” - Sieben „White Candles” in acht Tagen... - Donner & Reuschel Kolumne
19.02.2020 - ZEW-Konjunkturerwartungen fallen stärker als erwartet - Commerzbank Kolumne
19.02.2020 - DAX: Kritische Situation? - UBS-Kolumne
18.02.2020 - Deutschland: Coronavirus infiziert die ZEW-Konjunkturerwartungen - VP Bank Kolumne
18.02.2020 - Treibhausgasemissionen der EU-Kraftwerke sanken 2019 so stark wie noch nie zuvor - Commerzbank Kolumne
18.02.2020 - DAX: 13.700 Punkte wackeln wieder - UBS-Kolumne
18.02.2020 - DAX: Verschnaufpause auf hohem Niveau - Donner & Reuschel Kolumne
17.02.2020 - Aktien: Beobachter sehen weiter gute Chancen - Börse München Kolumne
17.02.2020 -
17.02.2020 - DAX - 1a Perspektiven: Auf dem Weg zu neuen Höhen - Donner & Reuschel Kolumne
14.02.2020 - Deutschland: Deutsche Wirtschaft stagniert zum Jahresende - Nord LB Kolumne
14.02.2020 - Deutschland: Mehr als eine Stagnation lag nicht drin - VP Bank Kolumne
14.02.2020 - DAX: Weiter über 13’700 Punkte - UBS-Kolumne
14.02.2020 - DAX zurück im Aufwärtstrend: Allzeit-Hoch zum Valentinstag - Donner & Reuschel Kolumne
13.02.2020 - DAX: Ausbruch nach oben? - UBS-Kolumne
13.02.2020 - DAX: Die 14.000 Punkte bleiben im Fokus - Donner & Reuschel Kolumne
12.02.2020 - Coronavirus ohne Einfluss auf die Luxusgüterbranche? - Commerzbank Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.