DAX: Charttechnik erwies sich mal wieder als Kompass, 13.600 bleiben das Ziel - Donner & Reuschel Kolumne

Chart-Experte Martin Utschneider: „Ist am 31. Januar 2020 wirklich „Schluss“ in dieser Beziehungskrise EU versus UK? Who knows...” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

Chart-Experte Martin Utschneider: „Ist am 31. Januar 2020 wirklich „Schluss“ in dieser Beziehungskrise EU versus UK? Who knows...” Bild und Copyright: Donner+Reuschel.

13.12.2019 08:46 Uhr - Autor: Martin Utschneider  Martin Utschneider auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Es waren viele Wirrungen und Unsicherheiten in letzter Zeit. Parlamentswahlen in England, Strafzölle, Notenbanksitzungen, etc, etc... Die Hysterie stieg merklich an und die Finger der Anleger zuckten nervös und manchmal überschnell. Es war wie immer in den letzten Jahren: „Wir wissen nichts zu wissen “ Zum Einen fiel die UK-Wahl überraschend deutlich aus. Zum Anderen geht US-Präsident Trump nun einen Schritt auf China zu. Oder doch wieder zwei zurück? Man weiß es nicht. Was kommt nun beim Brexit genau nach diesem Erdrutschsieg von Boris Johnson. Ist am 31. Januar 2020 wirklich „Schluss“ in dieser Beziehungskrise EU versus UK? Who knows...

Seit Oktober haben wir an dieser Stelle auf die Herbst-Winter-Jahresend-Rally hingewiesen. Die charttechnischen Trendmerkmale sowie die markttechnischen Indikatoren ließen hier nur minimale Zweifel aufkommen. Denn eins ist immer sicher: Ein Trend bricht erst, wenn er bricht. Allen Trumps, Johnsons und Notenbankern zum Trotz. Und genauso war es diesmal wieder. Wir wissen, nichts zu wissen. Aber die charttechnischen Regeln waren, sind und bleiben unumstößlich. So bleiben die 13.600 weiterhin das kurzfristige Ziel. Der deutsche Leitindex befindet sich in einem schönen intakten Aufwärtsmodus. Heute Nachmittag könnten auch noch US-Konjunkturdaten unterstützen. Den Einzelhandelsumsätzen wird ein Anstieg vorausgesagt. Auch hierauf wiesen wir seit einiger Zeit hin. Gleichzeitig sieht die US-Fed keine Nöte, die Zinsen anzuheben. Auch in Europa lässt die EZB die Geldschatulle weiterhin geöffnet. Der DAX wird weiter steigen.

- Nächste charttechnische Widerstände: 13.526, 13.597
- Nächste wichtige charttechnische Unterstützungen: 13.308, 13.019, 12.992
- Oberes Bollinger-Band: 13.342, Mittleres Bollinger-Band: 13.164 und Unteres Bollinger-Band: 12.986
- 90-Tage-Linie: 12.495 und 200-Tage–Linie: 12.63 sowie: 21-Tage-Linie: 13.170
- Indikatoren: MACD: neutral | RSI: neutral I Slow-Stochastik: neutral I Momentum: neutral
- In Summe: neutral
- Volatilität (VDAX-NEW): 15,72
- Die Eröffnung um 09:00 Uhr wird oberhalb der 13.000 erwartet.
- (Trailing-) Stop-Loss: 13.019, 12.992, 12.795, 12.566, 12.388

Primärtrend: DAX weiter mit Blick auf Allzeit-Hoch
Sekundärtrend: 13.597 – 13.308
Tertiärtrend: Test der 13.526 möglich
DAX gefestigt - 13.600 bleiben das Ziel
Charttechnische Situation weiter gut

Disclaimer: Der Text ist eine Kolumne der Donner & Reuschel. Der Inhalt der Kolumne wird von 4investors nicht verantwortet und muss daher nicht zwingend mit der Meinung der 4investors-Redaktion übereinstimmen. Jegliche Haftung und Ansprüche werden daher von 4investors ausdrücklich ausgeschlossen!

Brexit ist mit der Wahl Johnsons besiegelt - VP Bank Kolumne

Grossbritannien hat für den Brexit gestimmt. Premierminister Boris Johnson gewinnt mit seiner konservativen Partei (Tories) die Parlamentswahl klar. Unsere Einschätzung einer absoluten Mehrheit für die Tories hat sich somit bestätigt. Die konservative Partei ist Profiteur des britischen Wahlsystems. In Grossbritannien kann aufgrund des Mehrheitswahlrechtes nicht von Umfrageergebnissen auf Sitze geschlossen werden. Die Tory-Abgeordneten sitzen in vielen Wahlbezirken fest im Sattel. Die EU-freundlichen Liberaldemokraten sind trotz hoher Stimmanteile gewissermassen Opfer des Wahlsystems, denn trotz deutlicher Sitzgewinne hätte der Anteil gemessen an der Zustimmung für die Partei höher ausfallen müssen.

Die Arbeiterpartei unter Jeremy Corbyn ist Wahlverliererin. Labour fährt Sitzverluste ein. Das ist aber selbst verschuldet. Die unklare Haltung von Jeremy Corbyn zum Brexit war Grund des Scheiterns.

Mit der absoluten Mehrheit für die konservative Partei kann Boris Johnson ... diese News vom 13.12.2019 weiterlesen!

Auf einem Blick - Chart und News: DAX - Aktienindex

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - DAX - Aktienindex

24.01.2020 - DAX: Signalmarke von 13.400 Punkten im Fokus - UBS-Kolumne
24.01.2020 - DAX rappelt sich wieder auf - Alles beim Alten bei der EZB - Donner & Reuschel Kolumne
23.01.2020 - DAX: Startet jetzt die Korrektur? - UBS-Kolumne
23.01.2020 - DAX: Heutiger EZB-Zinsentscheid - übergeordneter Aufwärtsmodus intakt - Donner & Reuschel Kolumne
22.01.2020 - DAX: Endlich purzeln die Rekorde - Nord LB Kolumne
22.01.2020 - ZEW-Index zeigt Stimmungsaufhellung bei den Finanzmarktexperten - Commerzbank Kolumne
22.01.2020 - DAX: Der Kampf um das Allzeithoch geht weiter - UBS-Kolumne
21.01.2020 - Rückkehr des Optimismus unter den Finanzexperten - Nord LB Kolumne
21.01.2020 - ZEW-Konjunkturerwartungen steigen weiter deutlich an - VP Bank Kolumne
21.01.2020 - DAX Kurs auf neues Allzeithoch? - UBS-Kolumne
20.01.2020 - Fortsetzung der konjunkturellen Erholung in 2020 – Sarasin Kolumne
20.01.2020 - DAX: Das Allzeithoch wartet - UBS-Kolumne
17.01.2020 - DAX: Fibonacci-Fächer blockiert - UBS-Kolumne
16.01.2020 - DAX tritt kurzfristig auf der Stelle, übergeordneter Aufwärtsmodus intakt - Donner & Reuschel Kolumne
16.01.2020 - DAX: Kurslücke noch offen - UBS-Kolumne
15.01.2020 - BIP Deutschland: 2019 war nicht einfach, 2020 wird nicht viel besser - Nord LB Kolumne
15.01.2020 - Wachstum: Deutschland kommt mit einem blauen Auge davon - VP Bank Kolumne
15.01.2020 - Konjunktur: „Das neue „normal“ liegt deutlich tiefer als in der Vergangenheit” - DWS Kolumne
15.01.2020 - DAX: Kurslücke weiterhin offen - UBS-Kolumne
15.01.2020 - DAX: Konsolidierung im weiterhin intakten Aufwärtsmodus - Donner & Reuschel Kolumne

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.