Medigene: „Unsere Pipeline soll weiter wachsen”

Bild und Copyright: Medigene.

Bild und Copyright: Medigene.

13.11.2019 15:08 Uhr - Autor: Robin Lohwe  Robin Lohwe auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Medigene hat am Mittwoch Neunmonatszahlen vorgelegt. Bei dem Biotech-Unternehmen ist der Umsatz im Kerngeschäft Immuntherapien von 4,73 Millionen Euro auf 6,22 Millionen Euro gestiegen. Die Gsamterlöse kletterten von 6,13 Millionen Euro auf 6,94 Millionen Euro. Abwertungen für die verkaufte Veregen-Sparte in Höhe von 4,68 Millionen Euro und steigende Forschungs- und Entwicklungskosten haben das Ergebnis unter Druck gebracht und den Verlust vergrößert. Medigene meldet einen Verlustanstieg auf EBITDA-Basis von 12,57 Millionen Euro auf 18,6 Millionen Euro. Je Medigene Aktie ist der Neunmonatsverlust von 0,56 Euro auf 0,81 Euro gestiegen. Liquide Mittel standen dem Unternehmen per Ende September in Höhe von 60,5 Millionen Euro zur Verfügung.

Für 2019 bestätigt die Gesellschaft ihre bisherige Prognose. Medigene rechnet mit Gesamterlösen zwischen 10 Millionen Euro und 11 Millionen Euro für das laufende Jahr - ohne potenzielle künftige Meilensteinzahlungen oder Mittelzuflüsse aus bestehenden oder zukünftigen Partnerschaften oder Transaktionen. Man sei auf Basis der aktuellen Planung und Liquidität „über den Prognosezeitraum von zwei Jahren hinaus finanziert”, so Medigene weiter.


„In den vergangenen neun Monaten haben wir intensiv an der Weiterentwicklung unserer Immuntherapien gearbeitet. Die Vorbereitungen für unsere nächste klinische Studie mit der T-Zell-Rezeptor (TCR)-Immuntherapie MDG1021 bei Krebspatienten, die nach der Transplantation hämatopoetischer Stammzellen an einem Krankheitsrückfall leiden, laufen. Diese Studie beginnt im nächsten Jahr und wird in Zusammenarbeit mit dem Leiden University Medical Center durchgeführt. Für unsere "First-in-Human" klinische Phase I/II Studie mit MDG1011 bei Patienten mit akuter myeloischer Leukämie (AML), myelodysplastischem Syndrom (MDS) und Multiplem Myelom (MM) werden weiterhin Patienten rekrutiert. Nachdem dieser Prozess langsamer als erwartet verlaufen ist, haben wir das Studienprotokoll angepasst und die Studienzentren sukzessive erweitert und gehen davon aus, dass im vierten Quartal 2020 Daten aus den ersten drei Dosis-Kohorten vorliegen werden”, sagt Dolores Schendel, Vorstandsvorsitzende und Wissenschaftsvorstand der Medigene AG.

„Unsere Pipeline an potentiellen TCR-Entwicklungskandidaten soll weiter wachsen und wir forschen kontinuierlich am Innovationspotenzial unserer Technologien. Wir wollen die möglichen Angriffspunkte unserer T-Zell-Rezeptoren erhöhen und besonders für schwierige Bedingungen, wie dies z.B. durch die immunsuppressive Umgebung bei soliden Tumoren der Fall ist, innovative TCR-Therapien neuester Generation entwickeln. Nach vielversprechenden Zwischenergebnissen für unser dendritisches Zell (DC)-Vakzin erwarten wir die Veröffentlichung der Topline-Ergebnisse Anfang nächsten Jahres. Unsere Partnerschaften genauso wie unsere Finanzen laufen nach Plan und wir sehen gespannt auf die nächsten Monate”, so die Managerin.

Lesen Sie mehr zum Thema Medigene im Bericht vom 04.11.2019

Medigene Aktie: Anzeichen einer Bodenbildung?

Im Chart der Medigene Aktie hat die Zone bei 5,50/5,53 Euro in den letzten Wochen eine zunehmende Bedeutung gewonnen. Nur knapp über dem Baissetief bei 5,32 Euro gelegen, hat diese neue Unterstützungsmarke spätestens Mitte Oktober den Status einer wichtiger werdenden Supportmarke erworben. Da prallte Medigenes Aktienkurs nach einer Abwärtsbewegung von 6,85 Euro auf 5,53 Euro nach oben ab. Allerdings gelang der Biotech-Aktie anschließend kein Befreiungsschlag, die Aufwärtsbewegung endete bereits bei 6,12 Euro. Und so geriet die Supportmarke bei 5,50/5,53 Euro wieder in den Blickpunkt. Mit Tagestiefs bei 5,58 Euro am Freitag und ebenso im bisherigen Handel am heutigen Montag gab es bisher aber noch keinen harten Test dieser Zone. Damit ergeben sich für die Medigene Aktie Optionen auf eine Bodenbildung an oder knapp oberhalb von 5,50/5,53 Euro. Das Problem: Solange die Biotech-Aktie im Anschluss keine Folgekaufsignale an der Widerstandsmarke bei 6,12/6,25 Euro erreicht, bleibt ... diese News weiterlesen!
Mehr zu Biotech-Aktien auf 4investors: hier klicken

Auf einem Blick - Chart und News: Medigene

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Medigene

21.08.2020 - Medigene und die Pipeline
07.08.2020 - Medigene: MDG1011 wird zum wichtigsten Faktor für den Aktienkurs
13.07.2020 - Medigene Aktie: Ein wichtiges Kaufsignal
24.06.2020 - Medigene: Kaufen nach den Studiennews
24.06.2020 - Medigene: Neue klinische Studie mit MDG1021 startet
19.06.2020 - Medigene Aktie: Konsolidierung vor dem Ende?
03.06.2020 - Medigene: Neue Gewinnschätzung
29.05.2020 - Medigene Aktie: Das könnte der große Wurf werden
28.05.2020 - Medigene: Nach der neuen Prognose
14.05.2020 - Medigene bestätigt Prognose - von COVID-19 Pandemie nicht beeinflusst
13.05.2020 - Medigene Aktie: Kaufsignal im Markt, aber…
15.04.2020 - Medigene: Bewertung sinkt
07.04.2020 - Medigene: Zahlungen können sich verzögern
07.04.2020 - Medigene: Neue Patente für CrossTAg-1
26.03.2020 - Medigene: 2020 werden Forschungs- und Entwicklungskosten deutlich steigen
18.03.2020 - Medigene Aktie: Auf diese Chart-Marken kommt es jetzt an
11.03.2020 - Medigene: Engere Kooperation wird begrüßt
11.03.2020 - Medigene: Lizenz-Option für Immunzellverstärker von Phio Pharmaceuticals
30.01.2020 - Medigene meldet neue Kooperation: „Vielversprechende, neuartige Zielantigene”
29.01.2020 - Medigene muss Bilanz ändern - Aktie unbeeindruckt

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.