VW-Zahlen: „Weltweit behauptet sich Volkswagen im September erfolgreich”

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

10.10.2019 15:25 Uhr - Autor: Robin Lohwe  Robin Lohwe auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Volkswagen hat im September weltweit 533.700 Fahrzeuge seiner Kernmarke VW ausgeliefert. Das entspricht einem Zuwachs von 10 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Auf Basis der ersten neun Monate des laufenden Jahres melden die Norddeutschen allerdings noch einen Absatzrückgang - dieser macht 2,3 Prozent auf rund 4,51 Millionen Fahrzeuge aus. „Wie erwartet kam nach dem WLTP-bedingten Einbruch bei den Auslieferungszahlen im September 2018 in Europa nun die Wende. Auch weil wir auf die aktuell laufende 2. WLTP-Stufe deutlich besser vorbereitet sind”, sagt Volkswagens Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann. „Weltweit behauptet sich Volkswagen im September erfolgreich. Wir treffen mit unseren Produkten voll den Geschmack unserer Kunden und schaffen es damit, in einem schrumpfenden Gesamtmarkt weiter zu wachsen”, so der Manager weiter.

Gingen solche Zuwächse früher vor allem auf den chinesischen Markt zurück, so blieb dieser im September mit einem Plus von 3,3 Prozent auf 287.000 VW-Fahrzeuge hinter dem Zuwachs auf weltweiter Ebene zurück. Wachstumsmotor war diesmal der europäische Markt: In Deutschland hat VW einen Absatzuwachs um 73,9 Prozent auf 40.600 Fahrzeuge erreicht, für Europa wird ein Plus von 45,4 Prozent auf 132.300 Fahrzeuge gemeldet. Negativ hat sich für Volkswagens Kernmarke der US-Markt entwickelt, wo der Absatz um 11,8 Prozent auf 26.900 Autos zurück gegangen ist.

Von der Nord LB kommt derweil ein höheres Kursziel für die DAX-notierte Vorzugsaktie von Volkswagen. Man hebt die Zielmarke von 175 Euro auf 180 Euro an und bestätigt die Kaufempfehlung. Man rechne weltweit mit einem Verkaufsplus bei VW für die zweite Jahreshälfte 2019, so die Experten. Absatz, Umsatz und operatives Ergebnis könnten 2019 Rekordzahlen liefern. Man rechnet dennoch mit unsicheren Zeiten bei VW, nicht zuletzt aufgrund der hohen Investitionen in Elektrofahrzeuge. Die Experten begründen allerdings ihre Kaufempfehlung unter anderem in Hinblick auf das Ausrollen des Modularen Elektrobaukastens, ebenso erwartet man deutliche Erfolge bei der Umstrukturierung des Konzerns.
Mehr zu Cleantech-Aktien auf 4investors: hier klicken

Auf einem Blick - Chart und News: Volkswagen (VW) Vz.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Volkswagen (VW) Vz.

30.07.2020 - Volkswagen: Analysten sind optimistisch für die Aktie
30.07.2020 - Volkswagen: „Blicken vorsichtig optimistisch auf das zweite Halbjahr”
20.07.2020 - Volkswagen: Aktie wird hochgestuft
17.07.2020 - Volkswagen: Erst 2022 wieder auf alten Höhen
16.07.2020 - Langsame Erholung der globalen Autoproduktion - Commerzbank Kolumne
30.06.2020 - Volkswagen: Doppelte Kaufempfehlung für die Aktie
16.06.2020 - Volkswagen nennt konkrete Summe
12.06.2020 - Volkswagen: Personalentscheidung wird begrüsst
08.06.2020 - Volkswgen: Sommer verlässt den Vorstand
08.06.2020 - Volkswagen: Neuer Chef für die Kernmarke Volkswagen
29.05.2020 - Neustart in den Optimismus - Börse München Kolumne
28.05.2020 - Volkswagen: Informativer Austausch
15.05.2020 - Volkswagen: Porsche ist der Primus
12.05.2020 - Die Produktionsbänder im Autosektor laufen wieder an: Was machen die Kunden? - Commerzbank Kolumne
30.04.2020 - Volkswagen: Gewinn verfehlt die Erwartungen – Neues Kursziel für die Aktie
30.04.2020 - Volkswagen: Viele Projekte kommen nochmals auf den Prüfstand
30.04.2020 - Volkswagen: Zu viel Optimismus
29.04.2020 - Volkswagen: 2020 bringt Gewinnsturz, aber wohl operativ positives Ergebnis
17.04.2020 - Volkswagen: Gewinnsprung in 2021 möglich
16.04.2020 - Volkswagen: Gewinnwarnung wegen Corona-Pandemie

DGAP-News dieses Unternehmens

16.04.2020 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Die Volkswagen AG veröffentlicht vorläufige Eckdaten für das 1. ...
30.01.2020 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: TRATON unterbreitet Vorschlag für die Übernahme von Navistar ...
13.05.2019 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: ...
13.03.2019 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: TRATON SE ...
16.10.2018 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Ordnungswidrigkeitenverfahren der Staatsanwaltschaft München II gegen ...
13.06.2018 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Bußgeldbescheid durch die Staatsanwaltschaft Braunschweig gegen ...
29.09.2017 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG ...
18.04.2017 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG informiert: Operatives Ergebnis des Volkswagen Konzerns im ...
10.01.2017 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Volkswagen AG ...
20.07.2016 - DGAP-Adhoc: VOLKSWAGEN AG: Das Operative Ergebnis des Volkswagen Konzerns vor Sondereinflüssen im ...

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.