Volkswagen reagiert auf die Anklage

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

Bild und Copyright: AR Pictures / shutterstock.com.

24.09.2019 15:53 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Staatsanwaltschaft Braunschweig erhebt Anklage gegen drei (ehemalige) Top-Manager von Volkswagen. Dabei handelt es sich um den früheren CEO Martin Winterkorn, um den Aufsichtsratschef Hand Dieter Pötsch und um den aktuellen CEO Herbert Diess. Ihnen wird Marktmanipulation vorgeworfen. Ein Gericht muss die Vorwürfe prüfen.

Vom Präsidium des Aufsichtsrats von Volkswagen gibt es dazu eine erste Stellungnahme. Dort hat man sich intensiv mit dem Ermittlungsverfahren befasst. In dem Statement heißt es: „Dennoch kann das Präsidium aufgrund der seit Herbst 2015 durchgeführten umfangreichen und unabhängigen eigenen Untersuchungen auch aus heutiger Sicht weiterhin keine vorsätzlich unterlassene Information des Kapitalmarkts erkennen.“

Das Präsidium führt mehrere Gründe für die Unschuld der Manager an. So seien die erheblichen Kursverluste der VW-Aktie nach einer „Notice of Violation“ der US-Behörden entstanden und darauf zurückzuführen. Zu diesem Zeitpunkt liefen noch Gespräche mit Volkswagen. Die Publikation kam für VW völlig unerwartet, so das Gremium. Es sei bis dahin üblich gewesen, zunächst eine einvernehmliche Lösung mit den Behörden zu erarbeiten und dann eine gemeinsame Stellungnahme zu publizieren. Somit gab es aus Sicht des Präsidium keine hinreichend konkreten Anhaltspunkte, die eine sofortige Information des Kapitalmarkts erforderlich gemacht hätten.

Wichtig ist diese Aussage des AR-Präsidiums: „Aus diesem Grund soll die erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Aufsichtsratsvorsitzenden und dem Vorstandsvorsitzenden fortgesetzt werden.“

Am morgigen Mittwoch kommt der Aufsichtsrat von Volkswagen zu einer außerordentlich Sitzung zusammen.

Auf einem Blick - Chart und News: Volkswagen (VW) Vz.

4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

4investors-News - Volkswagen (VW) Vz.

22.01.2020 - Volkswagen: Ambitionierte Zielsetzung
16.01.2020 - Volkswagen schlägt den globalen Markt
14.01.2020 - Volkswagen beendet Jahr 2019 mit Absatzplus
13.01.2020 - Volkswagen rettet sich ins Absatz-Plus
27.12.2019 - Volkswagen: „Die Zukunft ist elektrisch“
18.12.2019 - Volkswagen: Keine unmittelbare Gefahr
09.12.2019 - Volkswagen Aktie: Deutlich höhere Kurs-Zielmarke
03.12.2019 - Volkswagen: Auf Roadshow
02.12.2019 - Volkswagen: Audi hat die Nase vorn
20.11.2019 - Volkswagen: Veränderungen bei den Vorständen
20.11.2019 - Volkswagen: Die Zeiten bleiben unruhig
19.11.2019 - Volkswagen: „Marktanteil weiter erheblich ausgebaut”
19.11.2019 - Volkswagen: Neue Ziele überraschen
15.11.2019 - E-Mobilität: Schnellerer Ausbau öffentlicher Ladesäulen begrüßenswert - Commerzbank Kolumne
30.10.2019 - Volkswagen: „Entwicklung stimmt uns zuversichtlich”
10.10.2019 - VW-Zahlen: „Weltweit behauptet sich Volkswagen im September erfolgreich”
23.09.2019 - Volkswagen: Pilotanlage in Salzgitter startet
13.09.2019 - Volkswagen: Absatz im August rückläufig
12.09.2019 - Volkswagen: Börse gelassen trotz neuer Schummel-Vorwürfe
10.09.2019 - Volkswagen: Ein klares Kaufvotum von der DZ Bank

DGAP-News dieses Unternehmens

Stammdaten dieses Wertpapiers: WKN/ISIN, Börse etc.