innogy: Weiter Probleme auf der Insel

14.08.2019, 13:40 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Die Zahlen von innogy im zweiten Quartal liegen auf Höhe der Erwartungen. Probleme gibt es weiter in Großbritannien. Wichtig für die Zukunft wird die Aussage der EU-Kommission zum E.On-RWE-innogy-Deal sein, die am 20. September ansteht. Danach gibt es mehr Klarheit, wie es bei innogy weitergeht. Geht alles glatt, wird E.On künftig fast 90 Prozent an innogy halten.

Die Analysten von Independent Research bestätigen die Verkaufsempfehlung für die Aktien von innogy. Das Kursziel legt von 35,00 Euro auf 36,00 Euro zu.

Die Gewinnschätzung je Aktie nehmen die Experten für 2019 von 1,99 Euro auf 1,86 Euro zurück. Die Prognose für 2020 steht bei 1,54 Euro.

Die Aktien von innogy notieren fast unverändert bei 43,17 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: innogy

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR