Bayer: Zweifel an der Prognose wachsen

19.07.2019, 11:20 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Am 30. Juli stehen bei Bayer die Zahlen zum zweiten Quartal an. Die Experten der Deutschen Bank erwarten beim Umsatz einen Rückgang um 1,5 Prozent. Beim bereinigten EBITDA soll es um 2 Prozent nach unten gehen. Im Pharmabereich soll es gut laufen, im Bereich Crop Science könnte es eine Enttäuschung geben. Hier spielen das trockene Wetter in Europa und Überflutungen in den USA eine Rolle.

Für die Analysten der Deutschen Bank bleibt es vor den Zahlen bei der Halteempfehlung für die Aktien von Bayer. Das Kursziel für die Papiere der Leverkusener liegt weiter bei 70,00 Euro.

Die Ziele für 2019 scheinen immer herausfordernder zu werden. Nur wenn es im Pharmabereich besonders gut läuft oder die Erntesaison in Südamerika stark ist, kann das Ziel vermutlich doch noch erreicht werden.


Auf einem Blick - Chart und News: Bayer

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:
PfeilbuttonEuroboden: „In Berlin sehen wir großes Potential“




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR