Heidelberger Druck Aktie: Große Chancen auf die Trendwende, aber… - Chartanalyse

14.07.2019, 10:30 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Bild und Copyright: Heidelberger Druck.

Auffällig: Die charttechnische Supportzone unterhalb von 1,29 Euro wurde trotz jüngst fehlgeschlagener Trendwendeversuche nicht ernsthaft in Gefahr gebracht. Bild und Copyright: Heidelberger Druck.


Bisher hat sich die Heidelberger Druck Aktie nicht aus der übergeordneten Baisse befreien können. Doch in der technischen Analyse zu dem Titel zeigen sich Lichtblicke. In den letzten Wochen konnte der Aktienkurs des SDAX-notierten Unternehmens eine charttechnische Unterstützung im Bereich bei 1,252/1,288 Euro aufbauen. Von hier ging es nach oben, zwei jüngsten Aufwärtsbewegungen endeten aber zunächst bei 1,50 Euro und im zweiten Anlauf bei 1,478 Euro. Mittlerweile ist der Aktienkurs von Heidelberger Druck wieder an die genannte Unterstützungsmarke zurück gekehrt. Am Donnerstag wurde bei 1,29 Euro ein Bewegungstief erreicht, mit 1,327 Euro ging es für die Heidelberger Druck Aktie ins Wochenende.

Auffällig: Die wichtige und starke charttechnische Supportzone unterhalb von 1,29 Euro wurde trotz der fehlgeschlagenen Trendwendeversuche bisher nicht ernsthaft in Gefahr gebracht. Das kann einerseits als Stärkesignal interpretiert werden, als große Chance auf einen neuen Trendwendeversuch. Andererseits hat sich die Heidelberger Druck Aktie bisher nicht aus dem Einflussbereich der charttechnischen Unterstützungsmarke nach oben absetzten können. So kann weiterhin jederzeit eine gefährliche Breaksituation zustande kommen, die neue Verkaufssignale für den SDAX-Wert entstehen lässt.

Käme es zu einem solchen Kursrutsch unter die starken Supportlinien zwischen 1,288/1,290 Euro und 1,252 Euro, wäre die lange Baisse der Heidelberger Druck Aktie in der technischen Analyse erneut mit eine Verkaufssignal bestätigt. Weiterhin gilt unser jüngstes Fazit hierzu: In diesem Fall müssten neue Tiefen ausgelotet werden. Ältere mögliche Unterstützungen erstrecken sich um 1,18/1,20 Euro sowie zwischen der Ein-Euro-Marke und 0,921/0,928 Euro. Es bleibt allerdings abzuwarten, ob diese mehrere Jahre alten Signalmarken tatsächliche Relevanz in diesem Szenario entfalten würden.

Für den Befreiungsschlag aus der latent gefährdeten Situation wäre also weiterhin der Ausbruch über charttechnische Hindernisse um 1,50 Euro vonnöten. Um diese Kernmarke herum erstreckt sich bei 1,478/1,510 Euro ein Widerstandsbereich. Gelingt ein stabiler Ausbruch über diese Zone, wären um 1,62/1,65 Euro und 1,69/1,72 Euro die ersten möglichen Zielmarken für die Heidelberger Druck Aktie zu finden. Bei 1,788 Euro finden sich eine markantere und übergeordnet wichtige charttechnische Hürde.

(Werbung)




All Right Reserved by minimalthemes - ©2018 Stoffels & Barck GbR