ArcelorMittal: Schätzungen sinken


09.07.2019 11:24 Uhr - Autor: Johannes Stoffels  Johannes Stoffels auf Twitter  | 4investors auf: Twitter | Google News | Facebook

Seit den Zahlen zum ersten Quartal stehen die Aktien von ArcelorMittal unter Druck. Der Handelsstreit zwischen China und den USA trägt nicht zur Beruhigung der Lage bei. Die Analysten der UBS werden daher zurückhaltender.

Sie nehmen ihre EBITDA-Schätzung für 2019 um 15 Prozent auf 6,1 Milliarden Euro zurück. Höhere Rohstoffkosten und eine schwächere Nachfrage beeinflussen die Zahlen ebenso wie niedrigere Preise. Am 1. August stehen bei ArcelorMittal die Zahlen zum zweiten Quartal an. Die Experten rechnen damit, dass das EBITDA um 8 Prozent auf 1,5 Milliarden Euro sinkt.

Wie bisher sprechen die Schweizer Experten das Rating „neutral“ für die Aktien von ArcelorMittal aus. Das Kursziel wird von 23,00 Euro auf 16,00 Euro reduziert.

Die Aktien von ArcelorMittal verlieren 4,3 Prozent auf 14,75 Euro.

Auf einem Blick - Chart und News: ArcelorMittal

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.



Nachrichten und Informationen zur ArcelorMittal-Aktie