Geely Aktie: Richtig schlechte Nachrichten aus Hongkong - Chartanalyse

Eine Gewinnwarnung und ein starkes charttechnisches Verkaufssignal - die Geely Aktie hat heute mit schweren Belastungen zu kämpfen und verliert deutlich an Wert. Bild und Copyright: xieyuliang / shutterstock.com.

Eine Gewinnwarnung und ein starkes charttechnisches Verkaufssignal - die Geely Aktie hat heute mit schweren Belastungen zu kämpfen und verliert deutlich an Wert. Bild und Copyright: xieyuliang / shutterstock.com.

09.07.2019, 08:23 Uhr - Autor: Michael Barck  Michael Barck auf Twitter  | 4nvestors auf: Twitter | Google News | Facebook

Der Handel am Dienstag verläuft für die Geely Aktie an der Börse in Hongkong alles andere als Atem beraubend gut. Aktuell liegt der Aktienkurs des chinesischen Autobauers mit 4,11 Prozent im Minus bei 11,66 Hongkong-Dollar. Im Tagesverlauf wurden bereits 11,24 Hongkong-Dollar erreicht, das bisherige Tagestief. Wer unseren gestrigen 4investors-Chartecheck zur Geely Aktie gelesen hat, weiß was dies bedeutet: Ein dickes neues charttechnisches Verkaufssignal für den Autotitel, der durch eine Gewinnwarnung des Konzerns massiv belastet wird.

Das Verkaufssignal wird heute im frühen Handel an der Börse in Hongkong sogar noch durch eine Pullbackbewegung bestätigt. Geelys Aktienkurs kletterte nach dem Rutsch auf 11,24 Hongkong-Dollar kurz nach Handelsbeginn zunächst wieder auf 11,96 Hongkong-Dollar. In der technischen Analyse für die Geely Aktie zeigt sich an dieser Stelle aber das entscheidende charttechnische Hindernis. Der Pullback endet bearish, die chinesische Autoaktie kann den nachfolgenden Kursrutsch aber bei 11,38/11,42 Hongkong-Dollar stabilisieren, sodass das Tagestief nicht noch einmal getestet wurde. Offen ist, wie weit die aktuelle Intraday-Erholungsbewegung nun laufen kann.

Der Blick auf die technische Analyse der Geely Aktie zeigt nun an der 12-Dollar-Marke einen massiven Hindernisbereich, dessen Kernmarke sich bei 11,96/12,08 Hongkong-Dollar befindet. Ein Rebreak hierüber bzw. Bestätigend über 12,08/12,16 Hongkong-Dollar könnte demzufolge charttechnische Erholungsphantasie schüren, nachdem Geelys Aktienkurs in den letzten Tagen von der 14-Dollar-Marke auf das heutige Tagestief abgestürzt war.

Bleibt das heutige charttechnische Verkaufssignal aber stabil und gelingt kein schnelles Konzersignal, verdüstert sich die Perspektive aber deutlich. Nach dem Einbruch der Geely Aktie von 19,14 Hongkong-Dollar auf 12,02 Hongkong-Dollar kam es in den letzten Wochen zu einer Stabilisierung bei 12,02/12,08 Hongkong-Dollar und einer anschließenden Aufwärtsbewegung an die 14er-Marke. Diese Erholung ist mittlerweile nicht nur komplett wieder abverkauft worden, sondern mit dem Rutsch unter 12,02/12,08 Hongkong-Dollar auch ein mögliches neues Kapitel in der übergeordneten Abwärtsbewegung aufgeschlagen worden - wenn kein schnelles Kontersignal gelingt.

Damit bleibt es dabei: Bei der Geely Aktie droht nun ein Test der 10-Dollar-Marke. Hier befindet sich bei 10,08 Hongkong-Dollar Geelys markantes bisheriges Jahrestief 2019. Ihren Ursprung hat die Unterstützungszone aber schon in Kursbewegungen aus der Mitte des Jahres 2017. Bei 9,20 Hongkong-Dollar wird der Supportbereich durch eine weitere, allerdings schwächere charttechnische Unterstützung für die Geely Aktie ergänzt. Auf dem Weg nach unten ist der Bereich um 11,18/11,34 Hongkong-Dollar eine Zwischenunterstützung, die heute bereits erprobt wurde.

Auf einem Blick - Chart und News: Geely

Ihr 4investors-Newsletter

Exklusive Interviews und Analysen für Sie aus der 4investors-Redaktion!

Der Newsletter ist kostenlos. Sie können den Newsletter jederzeit wieder abbestellen. Wir speichern Ihre Mailadresse ausschließlich zum Versand des Newsletters und geben diese nicht weiter! Bitte beachten Sie unsere Datenschutzerklärung.

Exklusiv-Berichte und Interviews aus der 4investors Redaktion:

CO.DON-Chef Ralf Jakobs spricht Im Exklusiv-Interview mit der Redaktion von www.4investors.de unter anderem über die anstehenden Lizenzdeals und KapitalmaßnahmenCO.DON: Lizenz-Gespräche „auch um den nordamerikanischen Wirtschaftsraum“